30 Jahre Lavera Naturkosmetik in der Drogerie

30 Jahre lavera Naturkosmetik | Mein erstes Mal

30 Jahre Lavera Naturkosmetik in der Drogerie

WERBUNG*

Irgendwer im Hause lavera Naturkosmetik muss dieser Tage sicher fegen, denn das bekannte deutsche Naturkosmetikunternehmen wird 30! 

Den Sturm- und Drang-Jahren entwachsen gehört es mittlerweile fest zu den Säulen der natürlichen Kosmetik und Pflege und auch seit vielen Jahren zu meinem Repertoire. Anlässlich des runden Geburtstages (und der Nostalgie) habe ich mich mit lavera Naturkosmetik zusammengetan und verrate euch heute, wie ich zur Naturkosmetik gekommen bin und welche Produkte des Unternehmens aus Wennigsen dabei eine wichtige Rolle spielten. 

lavera Naturkosmetik bescherte mir nämlich einige meiner ersten Erfahrungen mit Naturkosmetik und war auch maßgeblich an meinem Twist hin zu veganer Kosmetik beteiligt. Obwohl ich mit Fug und Recht behaupten kann „Early Adopter“ gewesen zu sein – Meine Mutter arbeitete in meiner Kindheit im ortsansässigen Bio-Laden – war Naturkosmetik früher weit entfernt von dem, was wir heute kennen.

Keine fancy Brands, kein hippes Packaging und YouTube gab es nicht. (Sorry Kids, wir haben noch im Wald gespielt. Ohne Mutti hinterm Baum. Keine Ahnung, wie wir das überlebt haben.) Anscheinend haben sich eco-affine Menschen damals weniger geschminkt oder zumindest ging man nicht davon aus. Denn dekorative Kosmetik gab es in der Naturkosmetik meiner Erinnerung nach kaum. Der Fokus lag vielmehr auf Körper- und Gesichtspflege. Und auf „Vegan“ achtete damals noch keiner.  

Als ich dann als Teenie zum ersten Mal selbst verantwortlich für meinen Beauty-Einkauf zeichnet, war dieser also erstmal geprägt von Werbeversprechen, bunten Bildern und den aktuellen Angeboten in der Drogerie. 30 Jahre Lavera Naturkosmetik vegan30 Jahre Lavera Geburtstag Jubiläum

You put the „eco“ in ecologic

Das änderte sich, als ich mit 16/17 zum ersten Mal mit der Tierrechtsszene in Berührung kam. Plötzlich waren da Menschen, die beim Einkaufen genauer auf Etiketten guckten, E-Mails an Hersteller schickten und mich dazu anhielten, mein Einkaufsverhalten zu überdenken. Und ich ließ mich auf das Abenteuer ein. Schließlich war Kosmetik schon immer eine meiner großen Leidenschaft.

Der Zugang war also da. Nur die Umsetzung gestaltete sich schwierig…
Viele meiner damaligen Produkte waren von heute auf morgen indiskutabel, da sie von Konzernen produziert wurde, die Tierversuche durchführten. Oder aber die Inhaltsstofflisten waren so verklausuliert, dass auf den ersten (und auch zweiten) Blick nicht zu erkennen war, ob ein Produkt frei von tierischen Inhaltsstoffen war. 

Hier kam die Naturkosmetik ins Spiel. Tierversuche waren hier von vorne herein ausgeschlossen und dank eindeutiger Kennzeichnung war auch für pro-vegane Menschen schnell ersichtlich, welche Produkte für sie in Frage kämen. Ich erinnere mich daran, innerhalb kürzester Zeit meinen – damals zugegebenermaßen noch sehr überschaubaren – Vorrat an Reinigungs- und Pflegeprodukten ausgetauscht zu haben. Fündig wurde ich unter anderem bei lavera Naturkosmetik. Die Produkte wurden mir damals von einer Freundin ans Herz gelegt, die vor allem die Rosen-Linie für sich entdeckt hatte.
Lavera Naturkosmetik FavoritenUnd so wurden die Basis Sensitiv 2:1 Reinigungsmilch und die Rosen-Feuchtigkeitscreme meine ersten beiden explizit und bewusst gekauften veganen Naturkosmetikprodukte. Das Design wurde zwar im Laufe der Jahre etwas verändert, aber beide Produkte sind auch heute noch im Sortiment von lavera Naturkosmetik zu finden. 

Die Produkte waren jedoch weit weniger verbreitet als heute und ich erinnere mich, dass ich beispielsweise für meine heißbeliebte Bodylotion „Bio-Kokos und Bio-Vanille“  ins Reformhaus gehen und sie dort bestellen lassen musste. Was sich damals noch etwas merkwürdig anfühlte und mir auch einen verwunderten Blick des Besitzers einbrachte. (Ich musste übrigens 1 1/2 Wochen auf das Produkt warten…) 

In Vorbereitung auf diesen Artikel habe ich mir meine beide ersten Produkte noch einmal gekauft und sofort wurden Erinnerungen wach an damals, als wir vor Zoos demonstrierten, Flyer in Pelzjacken steckten und vegane Vo-Kü kochten. Ja, auch auf die Gefahr hin, dass ich wie ein altes Großmütterchen klinge: lavera Naturkosmetik hat ein ganzes Stück zu meinem Weg beigetragen, der mich hierher geführt hat.

Mein Budget (und auch mein Anspruch an Pflege und Kosmetik) mag in den letzten Jahren gestiegen sein. Dennoch gibt es auch heute immer noch Produkte, zu denen ich gerne greife. Dazu gehören vor allem der SOS Hilfe Handbalsam, der Repair Lippenbalsam und die Mono Lidschatten in Latte Macchiato und Shiny Taupe

30 Jahre Lavera Naturkosmetik

Anlässlich des 30. Geburtstages hat lavera Naturkosmetik zwei Produkte im exklusiven Partyoutfit herausgebracht. Zum einen das Pink Energy Körperfluid mit Pinker Grapefruit (!) und die Basis Sensitiv Creme, ein echter Allrounder, der hier eigentlich immer rumsteht und auf ALLES geschmiert wird. 

It comes naturally

Wer mich kennt weiß, dass ich keine ausschließliche Verwenderin von Naturkosmetik bin. Ich nehme mir das Beste aus beiden Welten. Umso schöner finde ich es, in den letzten Jahren immer häufiger zu zertifizierter Naturkosmetik greifen zu können, da die immer häufiger dieses „Beste“ darstellt. Die Produkte haben sich weiterentwickelt seit den erdigen, entstättigten Farben, den immer gleichen Duftnoten und schmierigen Konsistenzen.

Mittlerweile steht Naturkosmetik in fast allen Bereichen konventioneller Kosmetik in nichts nach. Es gibt sie für alle Hauttypen, Geldbeutel und Vorlieben. In exklusiven Onlineshops und beim Drogisten und die Ecke. Ich mag es, transparent über Inhaltsstoffe informiert zu werden, zu sehen, wie viele Produkte mittlerweile vegan sind und das ich mir hier über Tierversuche und Mikroplastik keine Gedanken machen muss. 

lavera Naturkosmetik hat da nun schon seit 30 Jahren die Nase vorn. Auf die nächsten 30. Mindestens. 30 Jahre Lavera Geburtstag

*P.S.: Dies ist eine bezahlte Kooperation mit Lavera Naturkosmetik. Das ist gut für mich und gut für euch. Weil es mir ermöglicht das Blog in diesem Umfang zu führen und euch weiterhin kostenlos zur Verfügung zu stellen. Und meine Arbeit von coolen Leuten in dieser Form wertgeschätzt wird. Natürlich gilt wie immer: Dieser Artikel spiegelt meine eigene und vor allem ehrliche Meinung wider und was mich nicht überzeugt, landet nicht auf dem Blog. 

Ein Gedanke zu „30 Jahre lavera Naturkosmetik | Mein erstes Mal

  1. Herbstbeauty

    Lavera-Produkte begleiten mich schon lange, mindestens so lange ich Naturkosmetik verwende. Die Palette ist reichhaltig und für jeden was dabei. Auch die dekorativen Sachen mag ich. Schöner Artikel!

    Viele Grüße

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.