Vegane Make Up Produkte

Ich mag’s französisch | Vegane Make Up Favoriten

Vegane Make Up Produkte

Die Frauen sind wie die Öfen. Die deutschen Öfen wärmen besser als die französischen Kamine. Aber daß man hier das Feuer lodern sieht, ist angenehmer. – Heinrich Heine

Moin,

bei mir muss es morgens schnell gehen. Nix Primer hier, Konturieren da. Mein Make Up darf selten länger als 5 Minuten dauern. Dafür für bin ich einfach zu chronisch unpünktlich und halte es deswegen französisch.

Französinnen sind – Achtung, Klischée! – für ihren Stil bekannt und begehrt. Meist wirkt es, als würden sie ohne viel Aufwand einfach unfassbar entspannt und schön aussehen. So ganz verkehrt ist das nicht und so habe ich mir im Laufe der Jahre einiges abgeschaut.

Less is more

Allem voran: Keine schwere Foundation. Französinnen tragen im Allgemeinen wenig bis keine dicken Grundierungen. Beliebt sind leichte Formulierungen, getönte Feuchtigkeitscremes und nicht allzu viel Puder. Seitdem ich nur noch einen getönten SPF wie den Resist Super-Light Daily Wrinkle Defence  mit Lichtschutzfaktor 30 von Paula’s Choice oder einen Beauty Balm verwende, hat sich meine Haut drastisch verbessert.

Meist folgt darauf nicht mehr viel: Augenbrauen ausfüllen, Augenschatten kaschieren und Wimpern tuschen. Hierfür verwende ich immer wieder gern den dunklen Augenbrauenstift von Logona, dass braune Augenbrauengel aus der Gold & Crown LE von p2 (Was mache ich bloß, wenn das leer ist?!), den mattifying perfection concealer von p2 und immer mal wieder eine andere Mascara. Die aktuelle – get BIG Lashes Volume Curl von essence – war eigentlich ein Notkauf, weil ich meine Tusche zuhause vergessen hatte.  Das Bürstchen ist voluminös und dicht, die Mascara an sich schmiert bei mir überhaupt nicht und hält den Schwung den ganzen Tag über. Dabei trennt sie die Wimpern zuverlässig und verklebt nicht.

Vegane Make Up Favoriten

Das war es dann meist auch schon. Bei mir und bei den Französinnen. Starkes Augen Make Up ist eher verpönt. Leichte Smokey Eyes sind das höchste der Gefühle und das auch nur am Abend. Das kommt mir gelegen, denn ich bevorzuge Nudetöne oder einen zarten Lidstrich. Besonders gern verwende ich – wenn überhaupt – zur Zeit  Lidschatten von p2, denn diese enthalten einen eingebauten Primer. Wieder eine Minute im Bad gespart! Ein ganz besonderer Liebling ist aktuell mein Eyeshadow Pencil von Barry M in Brown Black*. Er lässt sich schnell mit dem Finger verblenden, ist wasserfest und gibt dem Auge etwas Tiefe. Für alle anderen Fälle verwende ich den Primer von benecos, der sich dank seiner goldenen Farbe auch wunderbar solo auftragen lässt. Nach Jahren des Überlegen habe ich mir zudem vor kurzen endlich eine Z-Palette* zugelegt. Das De-Potten muss ich noch üben, aber für den Anfang bin ich zufrieden 😉

Veganes Make Up

Aromi „Forbidden Fuchsia“, Barry M Gelly Hi Shine „Sirius“, BWC „Raspberry“, MeMeMe „Tuscan Red“, Alva Matt „Nude Violet“(v.l.n.r.)

Auf die Lippen kommt entweder nur ein wenig Pflege oder aber etwas richtig knalliges, haltbares. Wobei ich zugegebenermaßen eher sammle als trage. Meist bleibt es doch beim Tinted Lipbalm oder meinem heißgeliebten Gelly Hi Shine von Barry M*. Dieser gibt gut und haltbar Farbe ab, bleibt aber so sheer, so dass sich nicht irgendwann ein unschöner Rand auf den Lippen abzeichnet, wenn sich der Lippenstift verabschiedet. Dank der Stiftform und der pflegestiftartigen Konsistenz lässt er sich auch „mal eben“ nachziehen. Davon werde ich mir definitiv noch weitere Farben zulegen.

Wenn ich ein bisschen mehr Make Up tragen möchte (oder ein bisschen eher aufgestanden bin…) verwende ich noch etwas Bronzer und den Highlighter Beat The Blues in „Pearl Pink“ von MeMeMe*. Ein zartes Rosé mit dezentem Schimmer, der schnell ein sanftes Strahlen auf die  Wangen zaubert.  Ein toller, veganer Ersatz für meinen alten Highlighter von Manhattan. Für Fotoshootings, lange Shoppingtage oder andere Gelegenheiten, bei denen das Make Up NOCH langlebiger sein darf, gebe ich ein wenig Mineral Foundation in „Beach“ von Angel Minerals darüber.

Voilà!

Mehr braucht es für mich nicht. Sicher könnte man nun sagen: „Kein Wunder, bräuchte ich bei deiner Haut auch nicht, du Nuss!“ Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass das eine das andere bedingt. Auch meine Haut sah schon mal anders aus. Mit der richtigen Gesichtspflege und einer Reduktions des Make Ups auf das Wesentliche, fahre ich sehr, sehr gut. Frei nach dem Motto: Less Make Up, More Natural Glow 🙂

P.S.: Als Kosmetiktäschen dient mir gerade die wundervolle Clutch „Orchidee“ von denkefair*, welche auch toll zum Abendkleid oder zu Jeans und T-Shirt passt. 

*Diese Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos
zur Verfügung gestellt.Und haben mich überzeugt.

7 Gedanken zu „Ich mag’s französisch | Vegane Make Up Favoriten

  1. Valandriel Vanyar

    Ich frage mich immer wieder, woran solche Hautverbesserungen liegen! Denn letztendlich ist Foundation & co ja auch „nur“ Creme mit Pigmenten. Mir hat der Umstieg auf NK Foundations bzw. MF viel gebracht, aber: selbst wenn ich mal eine Woche kein oder kaum Makeup trage, wird meine Haut nicht besser.
    Aber du hast Recht, so ohne Brauenzeug & Mascara geht es gar nicht =)

    Antworten
  2. Gesche

    Ich suche immer nach einen Liquid-Concealer, wenn mir mal nicht nach Mineral Makeup *buffen*buffen*buffen* ist. Werde mir den von p2 mal anschauen, ob die nen Ton für meinen Kalk-mit-Sommersprossen-Teint haben.
    Vielen Dank für den Einblick,
    Gesche

    Antworten
  3. Julia

    mir gehts wie dir mit dem augenbraungel ich hoffe, es ist nie leer!!! primer und highlighter mag ich auch nicht mehr missen. die lieb ich auch <3

    Antworten
  4. Ronja

    Ach verrückt. Ich dann wohl auch 😉

    Ich schminke mich im Alltag gar nicht. Ist auf der Arbeit nicht nötig – es sei denn es kommt mal hoher Besuch. Aber meist reicht es, wenn ich zur Arbeit mein Gehirn mitbringe 😉

    Das wichtigste für mich ist Mascara. Ich gehe durchaus auch ohne alles, aber mit Mascara.
    Wenn es schnell gehen muss, dann habe ich einen tollen Kajal von Chanel, und zwar den LE CRAYON KHÔLINTENSE EYE PENCIL in graphite. Das ist nicht so „hart“ wir richtiges schwarz. Und der hält ewig.
    Und seit kurzem: Das braune Augenbrauengel von Alverde. Das ist richtig, richtig toll! Das kann ich dir nur ans Herz legen… Ich weiß allerdings nicht, ob es vegan ist Asche auf mein Haupt…

    Manchmal wäre ich morgens gern disziplinierter.
    Also, früher aufstehen, 4-6 Sonnengrüße zum wachwerden, duschen, Frühstücken und in Ruhe fertig machen. Auch ein bisschen schminken…
    Die Realität sieht anders aus. Ich habe 15 Minuten vom Aufstehen bis zur Haustür 😉

    Antworten
  5. Nur mal kurz gucken

    Ich liebe getönte Tagescremes oder BB Creams. Sie sind schnell aufgetragen und man muss keine Angst haben „zugespachtelt“ auzusehen. Einen Abdeckstift brauche ich im Moment leider immer noch. Obwohl ich viele Produkte von PC benutze, kommen ein paar Pickel immer wieder. Die getönte Creme von PC habe ich auch und zusätzlich benutzr ich den Tinted Moisturizer mit SPF 20 von ILIA.
    Liebe Grüße
    Nicole

    Antworten
  6. Polarstern

    Liebe Kathrin,
    stimme dir in Sachen Haut und Schminke absolut zu! Meiner Haut ging es nie besser als ich meinen Studienabschluss gemacht habe und dabei einige Monate gar kein Make-up getragen habe! 🙂 Das war eine Art unbeabsichtigter kalter Entzug, wobei ich damals noch flüssige Foundation aus der KK benutzt habe. Meine MF heute nimmt mir die Haut nicht so übel 😉

    Antworten
  7. sonnenblume

    Deine Make-Up-Routine gefällt mir sehr gut. Schminke mich im Alltag eigentlich auch kaum oder nur sehr dezent. Momentan sind bei mir im Einsatz eine getönte Sonnenschutzcreme mit Lsf 15 von Eco Cosmetics, schwarzer Mascara und je nach Lust und Laune entweder nur etwas Lippenpflege oder aber Lippenstift.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.