invisibobble ein bisschen vegan

traceless hair rings | invisibobble vs. Rossmann | Das perfekte Haargummi?

invisibobble ein bisschen veganMoin,

als Langhaarzüchterin macht man sich irgendwann unweigerlich Gedanken über sein Werkzeug. Wo früher einfach irgendein Haargummi herhalten musste, wurden bald alle Gummis mit Metall verbannt. Meine Spitzen dankten. Nun also die nächste Stufe: Spiralhaargummis.

Sie sollen keine Abdrücke auf den Haaren hinterlassen, die Spitzen schonen, jede Frisur bei jedem Haartyp problemlos halten und Kopfschmerzen entdecken wirken. Freunde der grellen Farben werden sich sicherlich auch an ihrem Aussehen erfreuen. (Interessant hierbei, dass alle Menschen 30+ die Dinger sofort mit Telefonkabel verbinden, während mich meine Kids bei dem Vergleich nur verständnislos ansehen. Ja, wir werden alt…) Das non-olus-ultra dieser neuen Truppe sollen die Bänder von invisibobble sein. Da es diese hier vor Ort nicht gibt, war ich froh, vor einigen Wochen einen Dupe bei Rossmann zu erspähen. Nachdem ich diese einige Zeit getragen habe, habe ich am Wochenende in Hamburg nun auch endlich das Original in die Finger bekommen. Ich kann also nun direkt vergleichen. Die dritten im Bunde, die Bänder von Papanga habe ich bisher nicht getestet.

Auf dem obigen Bild seht ihr links die Bänder von Rossman (gelb im Originalzustand, pink bereits getragen und wieder zusammengezogen), recht die von invisibobble (innenliegend neu, vorne getragen und wieder zusammengezogen).

Die Kandidaten

Rossmann

  • zwei Bänder
  • die deutlich dickeren von beiden, tatsächlich nah dran am Telefonkabel
  • das Gummi ist merklich fester und lässt sich weniger dehnen
  • größerer Durchmesser, sowohl neu als getragen
  • nur in diesen Farben erhältlich
  • Packungsinhalt: 2 Stück (pink und gelb) für 2,99€, wenn ich mich richtig erinnere. Habe sie online leider nicht finden können.

invisibobble

  • drei Bänder
  • deutlich dünner als die von Rossmann
  • weiches Gummi, lässt sich sehr weit dehnen
  • in vielen verschiedenen Farben erhältlich, von neon über poppig bis dezent
  • Packungsinhalt: 3 Stück in einer Farbe für 4,95€

Die Handhabung

Mit den Bändern von Rossmann kam ich gut klar. Meine Haar sind recht lang und schwer, so dass ich durch die festeren, dickeren Gummis guten Halt hatte. Allerdings sorgte das dickere Material dafür, dass ich trotz der Spiralform Abdrücke im Haar hatte, nachdem ich den Dutt oder den Pferdeschwanz aufgelöst hatte. In diesem Punkt hatte ich mir aber auch nicht allzuviel erhofft. Die Form sorgte jedoch dafür, dass die „Kante“ etwas weniger hart und stattdessen etwas diffuser ausfiel. Einziges Manko: Die Schweißnaht ist sehr unsauber gearbeitet, so dass sich ein etwas schärferer Grat gebildet hat, der an einer Ecke sogar etwas auf ist. Ich weiß also nicht, wie lange das Gummi am Ende durchhalten wird.

Die Gummis von invisibobble ließen mich zugebenermaßen etwas zweifeln. Sie wirken sehr zart und als ich das Band zum ersten Mal verwenden wollte war ich überrascht, wie lang ich es ziehen konnte. Um meinen Dutt muss ich es statt wie üblich 2-3 mindestens 4 mal schlingen, vor allem, wenn das Gummi bereits benutzt wurde. Der Grip scheint bei einem normalen Pferdeschwanz ausreichend zu sein, bei einem Dutt oder halben Pferdeschwanz (Haare bei der letzten Schlaufe nur halb durchziehen, so dass sich eine Schlinge bildet.) wirkt die Schwerkraft doch recht schnell und die Haare rutschen etwas nach unten. Sicherlich hängt das auch mit der geringeren Dicke der Bänder zusammen, im Vergleich zu denen von Rossmann. Dafür sind sie etwas dezenter am Handgelenk und die Abdrücke im Haar sind etwas weniger sichtbar als bei den Gummis von Rossmann. Das sie allerdings KEINE Abdrücke hinterlassen, kann ich auch hier nicht bestätigen.

Beide Kandidaten leiern mit der Zeit aus und ziehen sich nach dem Gebrauch nicht mehr in die Ausgangslage zurück. Die Haargummis von Rossmann machen dabei noch den besseren Job, wie ihr auf dem obigen Bild sehen könnt. Das pinke Band wurde bereits einige Wochen getragen. Das Band von invisibobble ist bereits nach einmaligem Tragen fast doppelt so weit wie vorher.

Fazit

Die angesagten Spiralbänder sind vor allem eines: Ein modischer Hingucker. Was die Haltbarkeit der Frisur angeht, würde ich wenn es darauf ankommt immer noch auf meine guten alten metalllosen Haargummis setzen. Wer allerdings gerne Zopf trägt und sich über die Abdrücke danach in den offenen Haaren ärgert, kann mit beiden Kandidaten das Bild zumindest etwas mildern. Spitzenschonend sind sie auf alle Fälle und den einfachen Pferdeschwanz halten sie allemal. Bei einem Dutt würde ich mich bei meiner Länge wahrscheinlich eher für die dickere Variante von Rossmann entscheiden. Auch wenn hier eine größere – und vielleicht auch dezentere – Farbauswahl wünschenswert wäre.

Habt ihr Erfahrungen mit einem der beiden Kandidaten oder mit Papanga?

13 Gedanken zu „traceless hair rings | invisibobble vs. Rossmann | Das perfekte Haargummi?

  1. janine

    Hi,
    Ich hab die von Rossmann und die von Papanga, da aber die dünnen.
    Die gibt es ja in zwei Stufen und mit meinen kurzen Haaren reicht mir die kleinere.
    Ich finde, die besser als die von Rossmann, denke die großen Telefonkabel von Papanga sind eine gute Alternative.

    Antworten
  2. Ahnungslose Wissende

    Oh, ich wusste noch gar nicht, dass es die Teilchen nun von Rossmann gibt. Bisher sind meine „Telefonkabelgummis“ immer von Essence gewesen, mit welchen ich sehr zufrieden bin. Aber die von Rossmann werde ich nun wohl auch mal testen.

    Liebe Grüße 🙂

    Antworten
  3. claudi_ellpunkt

    Moin Kathrin,

    ich habe mir vor ca. 2 Wochen welche im Budni gekauft. Es waren drei für knapp drei Euro, glaube ich. Das tolle an denen ist aber, dass sie schwarz sind … sonst hätte ich die auch nicht mitgenommrn. 😉 Mit der Qualität und Handhabung bin ich zufrieden. Abdrücke hinterlassen diese zwar auch, aber sie sitzen definitiv lockerer als ein normales Haargummi.

    liebe Grüße

    Antworten
  4. anitaswelt

    Ich kenne bisher nur die Papangas und bin superzufrieden mit ihnen. Am meisten schätze ich, dass sie beim Tragen überhaupt nicht ziepen und auch kaum Abdrücke hinterlassen. Dazu kommt, dass sie sich wieder genau in die Ausgangsform zurückziehen, wenn man sie nach Gebrauch liegen lässt. Somit ist da nichts mit Ausleiern 🙂
    Die beiden von Dir vorgestellten Marken kenne ich so nicht und hätte sie auch noch nie live gesehen.

    Antworten
  5. strawberrymouse

    Witzig; meine Vermutung war ja, dass die linken Bänder die Originalen sind…
    Ich mag ja die Abdrücke von Zopfgummis in den Haaren tatsächlich ganz gern; liegt
    aber wohl an meinen Naturwellen. Die Neonfarben sind auch nicht so meins, deshalb
    habe ich die Telefonkabel (total!) bisher eher mit Desinteresse betrachtet. Ich mag so
    Plastik-/Gummigedöns nicht so. Allerdings brauche ich ständig Zopfgummi-Nachschub:
    a) aufgrund meiner Schusseligkeit und b) weil sie so häufig reißen. Vielleicht sind sie ja
    doch mal einen Versuch wert.

    Antworten
  6. Eulengewölle

    Ich habe mittlerweile drei Sorten „Kabel“ – die Papangas, eine Version von Zenner und dann noch eine völlige no name Variante von Ebay – erstere sind ja ziemlich dick, zweitere sind zwei ganz dünne Kabel die dem Invisibobble mehr ähneln und Variante drei ist nochmal dünner und einzeln.
    Welche ich jetzt am besten finde kann ich gar nicht so genau sagen, es kommt wohl auch drauf an wofür.
    Das Kind hat super weiche dünne Haare, die Teile verhindern ein rausrutschen einzelner Strähnen oder den Verlust des ganzen Haargummies echt gut. Während ich nicht so recht weiss was ich mit den Dingern anfangen soll, ich trage nie Pferdeschwänze und nur nachts Flechtzopf, den ich dann aber nicht mit so einem Ding schließen will.

    Antworten
  7. Samira | Baustrahler & Ginger Ale

    Vor ein paar Wochen habe ich mir auch zwei Varianten gekauft, einmal eine günstige und dann auch die von invisibobble. Letztere habe ich in türkisblau und die anderen in durchsichtig rosa. Beide finde ich ganz gut aber das „Original“ ist im gesamten angenehmer zu tragen. Meine Haare sind nicht so dick, schwer und lang. Ob sie jetzt wirklich so viel besser sind für die Haare mag ich einfach mal bezweifeln, zumindest habe ich keinen Unterschied zum normalen Haargummi bemerkt – aber sie sind wirklich nett und poppig, also eine ganz nette Abwechslung 🙂

    Antworten
      1. Katja

        Oder wenn du dir einen Tee machst kurz in heißes Wasser legen 😉

        Ich denke Grundsätzlich gibt es immer Spuren nach dem Harrgummi. Das liegt vorallem an der dauer, wenn man etwas stundenlang in eine Form legt, braucht es Zeit um sich wieder zurück zu biegen. Der Unterschied bei diesen Haargummis ist, dass sie mit sehr geringem Druck arbeiten und dadurch ist der Knick nicht so extrem und die Haare erleiden weniger Kompressionschäden. Dadruch sind Zöpfe wo viel Gewicht zieht (Halber Pferdeschwanz/Dutt) auch schwieriger zu handlen. Zur Not mit BobbyPins nachhelfen 😉

        Antworten
  8. Fabienne

    Zum Thema Ausleiern !

    Die invisibobble ziehen sich auf Originalgrösse zusammen wenn du sie in ein Gefäß gibst und dann kochendes Wasser dazu gibst 🙂

    Dann holst du sie wieder raus lässt sie abkühlen und sie sehen wieder aus wie neu !

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.