Coolinarisches | Schnelle Pastasahne mit Grapefruit und Zitrone.

Ab und an gibt es bei uns auf der Arbeit Eisbergsalat mit einem süßen, zitronigen Sahnedressing. Schmeckt interessant, beinahe wie ein Nachtisch. Logisch, dass es bei den Kindern sehr beliebt ist 😉

Inspiriert davon machte ich mich vor kurzem an eine Pastasoße, die ideal zu diesem wechselhaft-schwülen Wetter passt. Wobei Soße fast zuviel gesagt ist, vielmehr handelt es sich um eine „Pastasahne“. Vor einiger Zeit bekam ich von Linda von  „V“eltenbummler einen Zitronenpfeffer mit gemahlenen Kornblumenblüten zugeschickt, der eigentlich für Fisch gedacht ist. Heute fand er endlich seine Bestimmung. Und sieht dazu noch hübsch aus.

Man nehme:

Die Nudeln in ausreichend Salzwasser gar kochen, in der Zwischenzeit die Frühlingszwiebeln in kleine Ringe schneiden, anbraten und mit etwas Pfeffer und Salz würzen. Sojasahne aufschlagen (bei Bedarf etwas Sahnesteif verwenden) und nach und nach den Saft von Zitrone und Grapefruit dazugeben sowie mit etwas Zitronenpfeffer würzen. Nudeln mit Frühlingszwiebeln mischen und  mit Sahnehaube servieren. Zum Schluss etwas vom Zitronenpeffer und die Zitronenzesten darüber streuen. 

Schnell, lecker und nicht zu schwer. 

pasta pfeffer

6 Gedanken zu „Coolinarisches | Schnelle Pastasahne mit Grapefruit und Zitrone.

    1. Kathrin Beitragsautor

      Hallo,

      berichte mal wie es dir geschmeckt hat, falls du es mal nachkochen solltest;)

      Liebe Grüße
      Kathrin

      Antworten
      1. KleinesGehopse

        Klar, aber wenn ich es nachkoche, wird es bestimmt nicht vegan… Soll ich trotzdem berichten?!

        „Nudeln mit Zaziki“ gab es bei mir schon öfters mal, nicht vegan, mit Mett und Zucchini angebraten. „Nudeln mit Joghurt“ (Manti) kenne ich aus dem Türkischen. Und den Eisbergsalat mit einem zitronigen Joghurtdressing gab es bei uns zu Hause früher auch immer, da waren dann immer noch Mandarinen mit drin, sehr lecker!

        Wie Du siehst, ich kann mir also sehr gut vorstellen, dass Dein Rezept total lecker ist 😉

        Antworten
        1. Cordu

          Es war wunderbar!
          Wir haben für 3 Personen 300gr Bandnudeln verwendet, ein Töpfchen Sahne und knapp eine Zitrone (der Rest ging in ein Sprudel).
          Ganz wichtig, bei der Sahne nicht mit Salz und Pfeffer sparen!!!
          Wir haben die Frühlingszwiebeln separat im Schälchen angerichtet sodass sich jeder Sahne und Zwiebeln nach Bedarf nehmen konnte.
          Optisch großartig, wenn die frische feste Sahne auf der Pasta trohnt mit ein paar Frühlingszwiebeln drüber gestreut! Klar, sobald man rührt schmilzt die Sahne, macht aber nix
          Dieses zitronig säuerliche macht das zu einem tollen Sommeressen, kann man auch trotz aller „Einfachheit“ Gästen vorsetzen bei 35°C im Schatten, weil es eben so ungewöhnlich ausschaut.
          Wir hatten weder Grapefruitsaft noch Zitronenpfeffer, macht aber nix 🙂
          Danke für das tolle Rezept.

          Antworten
          1. Kathrin Beitragsautor

            Hallo Cordu,

            wie ich mich freue, dass es euch geschmeckt hat! Ich habe meine Reste auch zu einem kalten Getränkt verarbeitet;)

            Liebe Grüße
            Kathrin

  1. Pepsa

    Ooooh und Aaaah – das sieht ja toll aus!!!! 😀
    Nach dem Zitronen-Pfeffer muss ich unbedingt Ausschau halten, sehr hübsch!
    Überhaupt – wieso fall ich jetzt erst über deinen tollen Blog?!
    LG, die Pepsa

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.