Personal Blender | Von Schicksal, Karma und Smoothies

Manchmal –  vor allem dann, wenn wir es gar nicht erwarten – geschehen wunderbare Dinge, die wir uns manchmal kaum erklären können.

So ging es mir letzte Woche. Gerade noch hatte ich auf Facebook erzählt, dass ich auf der Suche nach einem neuen Blender sei, da wurde ich auf Twitter auf jemandem aufmerksam gemacht, die ihren Personal Blender von Keimling verschenken wollte. Einfach so. Auf gut Glück meldete ich mich, war das doch das Gerät, auf das ich es seit langem abgesehen hatte. Allerdings besaß ich die feste Absicht mich zu revanchieren.  

personalblender

Was soll ich sagen: Knapp eine Woche später sitze ich hier mit meinem Personal Blender und strahle über das ganze Gesicht. Eine Gegenleistung wollte die Schenkerin übrigens nicht. Sie wünsche sich einfach ein liebevolles Zuhause für ihr Gerät, welches bei ihr ein eher trostloses Dasein führe. Bei Twitter würde sich das alles am Ende immer irgendwie ausgleichen. What goes around comes around. Was für ein schöner Gedanke! Da sage noch mal jemand die Community im Netz sei kalt, unpersönlich und „nicht echt“. 

Nun plane ich hier gerade meinen heutigen Einkauf und wüsste gern, welche Zutaten ihr neben Obst, Gemüse und Nussmus immer im Haus habt. 

3 Gedanken zu „Personal Blender | Von Schicksal, Karma und Smoothies

  1. Janine

    Habe neulich die Kombi Grünkohl, Kaki, Orange mit einer Prise Zimt ausprobiert und habe mich sofort verliebt! Selbstgezogene Sprossen kann man auch noch gut für Smoothies verwenden.

    Lieben Gruß
    Janine

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.