Su Wanyo Lübeck

Su Wanyo in Lübeck | Traditionelle Thai-Massage

Su Wanyo Lübeck

Für meinen Besuch bei Su Wanyo, DER Adresse für traditionelle Thai Massage in Lübeck, habe ich mir wohl den denkbar ungünstigsten Zeitpunkt ausgesucht: Den heißesten Tag des Jahres. Und das passiert mir, die quasi mit ihrer Wetter-App verwachsen ist. Ich Planungsgenie…

Da aber eine spontane Umbuchung nicht drin ist (da ich nur noch wenige Tage Urlaub habe und ein Besuch an einem Arbeitstag nicht drin ist) und ich mich sehr auf den Termin freue, fahre ich los. Immerhin gönne ich mir den Bus statt der Bahn. Denn dieser hält direkt in der Lübecker Innenstadt und so muss ich nicht erst vom Bahnhof zum Ort der Entspannung laufen. Allerdings beträgt die Fahrzeit dann auch eine gute Stunde… 

Mehr oder weniger entspannt und frisch komme ich also an. Doch all die positiven Bewertungen im Netz haben Recht: Ein Schritt über die Schwelle und der Trubel des Alltags ist vergessen. In einem Lübecker Altstadthaus gelegen ist Su Wanyo wahrlich eine Oase. Vor allem bei 30 Grad+ Außentemperatur. Das Day Spa ist authentisch und stilvoll eingerichtet. Von Kitsch und grellen Farben keine Spur. Holz, Gold und Dunkelrot lassen die Sinnen sofort zur Ruhe kommen, wohl behütet von einem großen Buddha im Empfangsbereich. Die Zertifikate neben der Tür erzählen von der hohen Qualifikation der Behandlerinnen. Jenny von I Love Spa hat es mir bestätigt. Dann muss das gut sein.

punkteklein

Der Empfang ist sehr freundlich und verbindlich. Zuerst heißt es Schuhe ausziehen und in bereit gestellte Bambusschlappen. Danach werde ich von „meiner“ Behandlerin Lumduan nach oben geleitet und gebeten mich bereit zu machen. Hier kommt schon gleich der nächste Punkt auf der Haben-Seite: Ich werde gebeten eine thailändische Fischerhose aus Baumwolle anzuziehen. Obwohl ich die sanftere Variante der klassischen Thai-Massage mit Kräuterbalm gebucht habe. Während ich bei meiner ersten Erfahrung einer solchen Massage im letzten Jahr in Unterhose da lag und ich bei den Verrenkungen manches Mal dachte, die Behandlerin müsse gleich meinem Intimbereich Guten Tag sagen können, ist dies eine riesige Erleichterung. Eine Sache weniger, um die ich mir Gedanken machen muss. 

Nebenan werden die Ventilatoren angeschmissen, doch in meiner Ecke direkt am Fenster ist es für diesen heißen Tag recht angenehm. Es duftet nach Kräuterbalsam und die Massageliege ist groß und bequem. Hier werde ich es mir jetzt 90 Minuten lang gut gehen lassen. Und das tue ich. Nachdem die üblichen und wichtigen Fragen nach Beschwerden und Operationen gestellt wurden, geht es los. Thai-Massagen sind generell eine eher handfeste Angelegenheit. Ich kann mir kaum vorstellen, dass man hierbei einschlafen kann. Außer, man ist sehr, sehr müde. Jede einzelne Muskelgruppe wird gestrichen, gedehnt und massiert. Andernorts bei –  meiner ersten Erfahrung mit einer Thai-Massage –  wurde  so intensiv an mir gearbeitet, dass ich zwischendurch schon wünschte es wäre endlich vorbei. Aber das hier ist ein ganz anderer Schnack. 

Eine Thai-Massage ist eine ganzheitliche Angelegenheit und wird manchmal auch als „passives Yoga“ bezeichnet. Und in der Tat entdecke ich einige Haltungen durchaus wieder. Lumduan übt sanften Druck und Zug aus und vergewissert sich immer wieder, ob es mir angenehm ist. Auf Gesichtsregungen  reagiert sie sofort. Und ohne, dass wir viel miteinander reden habe ich das Gefühl, dass sie merkt, wo es bei mir hakt. Da wird kein „Schema F“ abgespuhlt. „Rechts, links, umdrehen, fertig“. Meine linke Hüfte ist immer noch meine Schwachstelle und meine Nackenmuskulatur ist ein Dauerpatient. Auch mein linker Arm will offensichtlich nicht so wie der rechte. Hier verweilt sie länger oder wendet noch einmal ein paar zusätzliche und andere Griffe an. Auch meinem Kopf widmet sie sich ausgiebig, was für mich bei diesem Wetter – Kopfschmerzalarm! – eine Wohltat ist. Einziger Nachteil: Den Kräuterbalm hat man nachher überall. Wirklich überall. Darauf sollte man sich einstellen. Schick essen gehen ist danach vielleicht nicht mehr drin. 

Die Behandlung findet auf dem Bauch liegend, auf dem Rückend liegend und im Sitzen statt. Klassisches Rumliegen ist hier nicht drin. Aber niemand muss Angst haben, dass es allzu sportlich wird. Der Behandelnde bleibt absolut passiv und lässt den behandelnden Part die Arbeit machen. Und das ist es. Ich höre manches Mal ein leises Schnaufen und habe neben Händen auch Ellenbogen, Knie und Füße auf und an meinem Körper. Und das bei 30 Grad. Mein schlechtes Gewissen meldet sich…

Nach 90 Minuten ist meine Anwendung vorbei und ich bin 5 cm länger und 10 kg leichter. Mindestens. Ich habe noch nie in meinem Leben eine so gute Massage bekommen. Wobei der Begriff Massage dem Erlebten nicht wirklich gerecht wird. Das hier ist ein Reset. Körper, Geist und Seele runterfahren und neu Laden. Zum Abschluss gibt es je nach Wahl Wasser oder köstlichen Tee und Herr Mensing selbst erkundigt sich nach der Zufriedenheit. Er stellt sehr konkrete Fragen und fragt beispielsweise auch nach, ob ich auch wirklich meine vollen 90 Minuten bekommen habe.
Habe ich. Ich war nur zu früh und so begannen wir bereits vor meinem eigentlichen Termin. Das konnte er nicht wissen und bemerkte nur, dass ich vor meinem anvisierten Ende wieder unten war. Das zeugt für mich von absoluter Gästeorientierung und Verbundenheit zu den angebotenen Leistungen.

Entspannt und happy schwebe ich nach dem Tee wieder gen Heimat. Zwei Tage später verspüre ich tatsächlich ein wenig Druckschmerz an einzelnen Stellen in Nacken und Rücken. Da war ganz offensichtlich ein wenig mehr Power von Nöten, um meine Verspannungen zu lösen. Die sind dafür aber vorerst verschwunden. Und so steht für mich fest, dass ich den kleinen Abstecher nach Thailand auf alle Fälle wieder machen werde. Lübeck kann sich glücklich schätzen eine so qualifizierte Anlaufstelle für traditionelle thailändische Massagen zu haben.

Das komplette Angebot findet ihr hier. An dieser Stelle muss ich die Website ebenfalls löblich erwähnen: Vollgepackt mit allen Infos, die man als „Neuling“ braucht. Vor allem die Online-Terminreservierung ist super. Ich bekam sogar an einem Sonntag eine prompte Antwort. 

P.S.: Für Gerne-Schwitzer gibt es auch eine thailändische Biosauna (45-55 Grad, 55-60% Luftfeuchtigkeit), die privat gebucht werden kann. Dann kommt nur ihr rein und seid ungestört.

Ich habe die Massage bei Su Wanyo selbst bezahlt. Dies hat jedoch keinerlei Einfluss auf meine ehrliche Empfehlung. Wie immer gilt: Was mich nicht überzeugt, landet nicht auf dem Blog.

Su Wanyo Lübeck Thai Massage

7 Gedanken zu „Su Wanyo in Lübeck | Traditionelle Thai-Massage

  1. Katja Andreä

    Oh Gott, das klinkt traumhaft. Ich leb schon lang in Hamburg, war aber noch nie in Lübeck, jetzt hab ich endlich noch einen Grund mehr, mal hinzufahren. Mit welchem Bus bist du denn gefahren? Liebe Grüße, Katja

    Antworten
    1. Kathrin Beitragsautor

      Hey,
      Lübeck ist aus vielen Gründen eine Reise wert! Aus Hamburg würde ich die Bahn nehmen. Wenn es nicht gerade 32 Grad ist, ist man zu Fuß entspannt in 15 Minuten in der Innenstadt 🙂 Liebe Grüße

      Antworten
  2. Katja Andreä

    Liebe Kathrin, ja das glaub ich, höre nur Gutes von der Stadt, aber Zugfahren mag ich überhaupt nicht….deshalb wollt ich doch so gern wissen, welchen du genommen hast. Liebe Grüße…

    Antworten
    1. Kathrin Beitragsautor

      Oh ok. Jetzt verstehe ich. Ich nahm den 8710er. Der fährt aber nicht von Hamburg aus. Ich nehme aber mal an, dass ab da dann ein Flixbus oder so fährt. Müsste man googeln. Viele Grüße

      Antworten
  3. Katja Andreä

    Mach ich, lieben Dank… Flixbus fährt hier auf jeden Fall…Und weil wir hier grad so schön am Schreiben sind, würdest du mir in dem Roggenmehl-Thread noch verraten, oder hier, welches Shampoo du schon mehrfach nachgekauft hast? Ich glaub, ich bin auch langsam am Ende mit RM nach einem halben Jahr….aus den gleichen Gründen wie du…Danke und liebe Grüße, Katja

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.