Schlagwort-Archive: Aromatherapie

Primavera AromaVernebler Ambiente

Primavera AromaVernebler | Aromatherapie für Technikfreaks

Primavera AromaVernebler

Werbung*

Wir Menschen sollen rund 1 Billion verschiedene Düfte unterscheiden können. Aber nur einen kleinen Teil davon können wir auch benennen. Für den Rest fehlen uns im wahrsten Sinne die Worte. Viele Düfte vermitteln uns erstmal ein Gefühl, lange bevor wir sie beim Namen nennen können. So haben wir beim Duft von Zimtschnecken wahrscheinlich erst einmal das Gefühl oder Bild von „Weihnachten“ vor Augen bis wir schlussendlich an „Zimt“ denken.

Hält man Menschen wiederholt eine gewisse Anzahl dieser schier endlosen Auswahl unter die Nase, können Ungeübte nur rund 50% benennen. Profinasen wie Parfumeure und Sommerliers schaffen es mit Übung auf bis zu 98%. 

Anders als beim Geschmacksinn entscheidet sich der Geruchssinn erst zwischen dem 5. und 10. Lebensjahr für Wohl oder Wehe. Während Babies schon nach der Geburt geschmacklich zwischen süß und sauer unterscheiden können, lernen wir erst im Laufe der Jahre, welche Düfte wir als angenehm und welche als unangenehm oder gar abstoßend empfinden. Es gibt jedoch einige wenige Gerüche, die von allen Menschen der Welt gleich bewertet werden. Dazu gehören unter anderem der Geruch nach Feuer oder Verwesung. Klar, Brandgeruch sollte jeder möglichst schnell erkennen und als gefährlich einstufen. Da hat die Evolution sich was bei gedacht. Ansonsten ist unsere Wahrnehmung von Düften absolut individuell und oft eng mit unserer eigenen Biografie verknüpft. Siehe Weihnachten. Bei der Frage nach DEM Weihnachtsduft wäre wohl von Zimt über Tannenharz bis hin zu Bienenwachskerzen alles dabei.

Primavera AromaVernebler Ultraschall

Allen gemein ist, dass sie uns ein Wohlgefühl bereiten. Denn durch unsere Nasenlöcher, vorbei an unseren Riechzellen (die sich übrigens alle 30-60 Tage erneuern) geht es direkt ins Hirn. Schon seit der Entdeckung des Feuers versteht es der Mensch, sich mit unterschiedlichen Aromen in Stimmung zu bringen. Was so ein zufällig ins Feuer geworfenes Stück Kraut oder Holz doch ausmachen kann! Der Mensch kam auf den Geschmack und so wurden Düfte, gepaart mit zu den Göttern aufsteigendem Rauch, zuerst für heilige Rituale und später auch für den „Hausgebrauch“ verwendet. Es gab wohl keine Kultur auf Welt, die nicht ihre speziellen Vorlieben in Sachen Düfte hatte. Anfangen bei Harzen wie Weihrauch und Copal über Hölzer wie Sandelholz und Palo Santo bis hin zu Kräutern wie Beifuss, Salbei oder Lavendel. 

Als Kind kam ich früh mit dem Gebrauch von Kerzen und atherischen Ölen in Berührung und beschäftigte mich später intensiv mit dem Thema Räuchern. Düfte gehörten für mich schon immer dazu und ebneten sicherlich früh den Weg für mein jetzigen Interesse an Parfums. Dabei kann ich mich schwer auf einen Favoriten festlegen und entscheide jeden Tag aufs Neue. Je nach Stimmung und Bestimmung. 

Genauso verhält es sich für mich auch bei der Aromatisierung der Luft um mich herum. Manchmal steht mir der (Geruchs)Sinn nach einer fancy Kringle Candle, an einem anderen Tag ist mir mehr nach erdenden Räucherstäbchen und dann hole ich wieder ganz klassisch die Aromalampe samt Teelicht hervor und träufele einige Tropfen ätherischen Öls ins Wasser. Hierbei ist aber Obacht geboten. Denn die kleinen Gefäße fassen nicht viel Wasser und dieses verdunstet bei der aufsteigenden Wärme schnell. Da droht das Gefäß – je nach Material – sogar zu springen. 

Primavera AromaVernebler Ambiente Raumduft

Der Primavera AromaVernebler Ambiente

Vor einigen Wochen stieß ich dann auf den AromaVernebler Ambiente von Primavera und konnte das Urgestein der Aromatherapie für eine Kooperation ins Boot holen. Seitdem läuft mein Vernebler jeden Abend auf Hochtouren! Das Gerät besteht aus einem Kunststoffsockel und einer Keramikglocke, in deren Inneren sich ein kleiner Wassertank nebst Ultraschallvernebler befinden. Die ätherischen Öle von Primavera nutze ich schon viele Jahre und Dank dieses kleinen Gerätes wird nun auch das Spielkind in mir trefflich befriedigt. Denn der Primavera AromaVernebler bietet verschiedene Einstellungen, die das olfaktorische Erleben auf ein neues Level heben.

Das Gerät versprüht nicht nur einen zarten, wohlriechenden Nebel, sondern wirkt auch als kleine Lichtquelle. Licht und Nebel lassen sich getrennt voneinander ein- und ausschalten und bieten verschiedene Optionen. Das warme Licht lässt sich „normal“, „sanft“ oder „dynamisch“ wählen. Bei letzterer Einstellung wechselt die Intensität ähnlich wie bei einer Kerze. Der Nebel kann entweder in 1- oder 2-stündigem Dauerbetrieb oder 6-stündigem Intervallbetrieb zugeschaltet werden. Hierbei stößt das Gerät alle 40 Sekunden einen 20-sekündigen Nebel aus. Nach Ablauf der Zeit schaltet sich der AromaVernebler automatisch ab. 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der Primavera AromaVernebler Ambiente kann komplett auseinander genommen und so gut und einfach gereinigt werden. Eine Wasserfüllung reicht bei mir bei täglichem Gebrauch von 1-2 Stunden einige Tage. In das Wasser kommen jeweils 3-5 Tropfen des gewünschten ätherischen Öles. Meine Favoriten sind hierbei „Gute Laune“, welches ich schon lange als Aroma Roll-On in meiner Handtasche mit mir führe und das neue „Ganz entspannt“, welches mich mit Lavendel, Benzoe Siam und Ho-Blättern nach einem stressigen Tag wunderbar entspannen lässt. „Clean Air“ ist meine Allzweckwaffe, wenn ich meine Bude schnell „resetten“ und nicht die Räucherkohle für den Salbei anwerfen will. 

Positiver Nebeneffekt des hauchzarten Nebels: Er sieht nicht nur schön aus, sondern befeuchtet gerade in Herbst und Winter auch ein wenig die trockene Heizungsluft.

Das Beste kommt zum Schluss

Passend zur dunklen Jahreszeit und weil ich nächste Woche Geburtstag habe, lasse ich zusammen mit Primavera etwas ganz Besonderes springen: Auch ihr könnt mit etwas Glück bald den Primavera AromaVernebler anschmeißen! Wir verlosen nämlich genau so ein Gerät im Wert von 75 €. 

Schreibt mir bis Sonntag, den 06. November 2016 um 20 Uhr eine E-Mail an Kathrin (at) einbisschenvegan (dot) de mit eurer Postanschrift sowie dem Betreff „Primavera“ und verratet mir, welches euer Lieblingsduft ist. Egal ob Vanille, Babyfüße oder Benzin – Let me know!

Ich werde dann per Zufallsgenerator eine*n Gewinner*in ermitteln und per Mail benachrichtigen. Der Gewinn wird direkt von Primavera verschickt, also denkt bitte daran, mit gleich in der E-Mail eure Postanschrift mitzuteilen. Das macht es für alle einfacher 😉

punkteklein

Rechtliches:

Das Gewinnspiel ist kostenlos. Teilnahmeberechtigt sind alle Personen mit Wohnsitz in Deutschland (oder einer deutschen Postanschrift), die das 18. Lebensjahr vollendet oder das Einverständnis ihrer Erziehungsberechtigten haben. Jede*r Teilnehmer*in kann nur einmal und im eigenen Namen teilnehmen. Eine Barauszahlung oder ein Umtausch des Gewinns ist nicht möglich. Unter allen korrekten Einsendungen ein*e Gewinner*in ausgelost, die per Mail benachrichtigt wird. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Adresse der/des Gewinner*in wird zwecks Gewinnversendung an Primavera  weitergeleitet. Es besteht kein Anspruch auf Geltendmachung gegenüber der Ausrichterin der Verlosung.

*Dies ist eine bezahlte Kooperation mit Primavera. Das ist gut für mich und gut für euch. Weil es mir ermöglicht das Blog in diesem Umfang zu führen und euch weiterhin zur Verfügung zu stellen. Und meine Arbeit von coolen Leuten in dieser Form wertgeschätzt wird. Trotzdem gilt wie immer: Dieser Artikel spiegelt meine eigene und vor allem ehrliche Meinung wider und was mich nicht überzeugt, landet nicht auf dem Blog. 

Primavera AromaVernebler

Primavera AromaVernebler Ambiente Aromatherapie

 

 

vegane summer essentials

Vegane Summer Essentials | Mit Glanz und Gloria

vegane summer essentials

Puh. Was für ein Wetter! Erst schien es so als würden wir aus dem Frühling direkt in den Herbst regnen und nun schmelzen wir wie Zitronensorbet in der Sonne. Wenn ich es mir wünschen dürfte, wir hätten ganzjährig trockene 23 Grad mit Sonnenschein und ein paar Schäfchenwölkchen. Aber das Leben ist kein Wunschkonzert und so müssen wir das Wetter nehmen wie es kommt. Mit all seinen Facetten: Hitze, Gewitter, Schwüle, Regen…

Mit einigen kleinen Änderungen in der täglichen Pflege-Routine ist dies zum Glück ganz leicht. Gefragt sind leichte Texturen, die den deckenden, schweren Konsistenzen der kühleren Jahreszeit Konkurrenz machen. Schwere Düfte können bis zum Winter getrost im Schrank verschwinden und dürfen leichteren, sonnigeren Nuancen Platz machen.

Dank Sonnenstrahlen, weniger Make Up, Salzwasser und leichterer Ernährung dürfen sich viele Menschen im Sommer sowieso über eine schöne(re) Haut freuen, die häufig deutlich pflegeleichter als im Winter ist. Die besten Voraussetzungen für meine Lieblingsprodukte in diesem Monat.

punkteklein

Vegane Summer Essentials

Balea Duschlotion Ginger & Lemon

Ich HASSE klebrige Konsistenzen auf der Haut. Als Sonnenallergikerin hat dies nicht nur etwas mit einem unschönen Hautgefühl zu tun, sondern führt bei zu vielen Emulgatoren, Fetten und Co. auch schnell mal zu Pusteln. Zum Glück ist meine Haut im Sommer deutlich weniger trocken als im Winter und so reicht mir ein Minimum an Pflege. Ideal ist für mich da eine Duschlotion wie die Ginger & Lemon von Balea, die zudem noch einen sommerlich-frischen Duft im Bad verströmt. Damit fällt das Eincremen im Anschluss weg.

balea duschlotion ginger lemon

This Works Skin Deep Golden Elixir

Nachdem ich den letzten Sommer käsig weiß in meinen eigenen vier Wänden verbringen musste, habe ich in diesem Jahr tatsächlich schon etwas Farbe bekommen. Und das, obwohl ich jeden Tag brav meinen Sonnenschutz auftrage. For the record: Es ist also was dran – Man wird auch im Schatten und mit LSF braun. 

Die hart erkämpfte Bräune darf dann auch gerne in Szene gesetzt werden. Hilfreich sind da schimmernde Produkte, die mir aber oft zu grob glitzern oder in der Konsistenz zu ölig sind. Zum Glück habe ich in diesem Monat das Golden Elixir mit 24 Karat Gold (!) von This Works entdeckt. Es schimmert hauchzart, reflektiert das Licht sehr natürlich und zieht dabei sehr gut weg. Das geht selbst bei hohen Temperaturen klar. Es hat zwar seinen Preis, ist jedoch sehr ergiebig und laut einiger Rezensionen auch im Gesicht anwendbar. Dieser Test steht jedoch noch aus. 

Catrice Liquid Glow

Denn für das Gesicht habe ich zur Zeit das Liquid Glow aus der aktuellen Sound of Silence LE von Catrice in Gebrauch. Lange war ich auf der Suche nach einem Ersatz für die Lustre Drops von MAC und just als ich die Hoffnung aufgab, kam Catrice mit diesem Produkt um die Ecke. Für einen dezenten, zart schimmernden Glow mische ich einen Tropfen in meine Tagescreme. Keine harschen Glitzerpartikel, keinen Fettglanz. Ich glaube, ich muss bunkern…

shimmer liquid glow Highlighter

Penhaligon’s Blenheim Bouquet

Holzig, staubtrocken und irgendwie ätherisch. Ein Duft, der immer geht. Keine Spur aufdringlich oder laut. Lustigerweise habe ich ihn durch eine Frau kennengelernt, um dann später zu lesen, dass er eigentlich als reiner Herrenduft konzipiert wurde. Mit so berühmten Trägern wie Prince William und – Winston Churchill [sic!].

Blenheim Bouquet wartet mit Zitrusölen, Gewürzen und Hölzern auf, ohne schwer oder altbacken zu sein. Und das, obwohl der Duft 1902 (!) kreiert wurde! Die über 100 Jahre nimmt man ihm definitiv nicht ab. Kein Vergleich zu den weiblichen Kolleginnen der Zeit, die häufig mit einer ganz speziellen „Seifigkeit“ aufwarten und heute irgendwie aus der Zeit gefallen wirken. 

Blenheim Bouquet ist ein wunderbarer Unisex Duft, der sich mit drei Worten beschreiben lässt: Minimalismus, Klarheit und Eleganz.

Penhaligons Blenheim Bouquet vegan

The Organic Pharmacy Jasmine Night Conditioning Spray

Gerade im Sommer sind reichhaltige Cremes oft ein Zuviel an Pflege. Daher kommt nach meinem Peeling (BHA oder AHA) und dem Retinol nachts häufig nur ein Serum auf die Haut. Für den Extrakick an Feuchtigkeit feuchte ich die Haut davor gerne mit einem Toner an. 

Vor kurzem entdeckte ich das Jasmine Night Conditioning Spray von The Organic Pharmacy bei TK Maxx. Es gleicht aus und regeneriert die Haut über Nacht, für einen strahlenden Teint am nächsten Morgen. 

Primavera Aroma Roll-On Klarer Kopf

Eigentlich mein Retter in der Not bei leichten Kopfschmerzen kühlt das Roll-On „Klarer Kopf“ dank einer großen Portion Minze auch bei hohen Temperaturen. Auf die Pulspunkte aufgetragen fördert es im stickigen Büro die Konzentration, fokussiert und erleichtert das Denkvermögen. Dank der praktischen Größe passt der Roll-On in wirklich jede Tasche und ist schnell zur Hand. 

punkteklein

Als ich diesen Artikel begonnen habe hatten wir hier im Norden 28 Grad und Sonnenschein. Jetzt – bei den Abschlussworten – ist die Temperatur auf 17 Grad gefallen. Und es regnet in Strömen. Was für ein Wetter! Der ideale Zeitpunkt für vegane Summer Essentials, die uns ein Urlaubsfeeling zaubern. Egal wie es vor dem Fenster aussieht. 

Was sind eure Must Haves in diesem Sommer? Verratet sie mir gerne in den Kommentaren. 

vegan summer essentials

Buddhaduft Set Baldini

Vegan Weekend Treat | Baldini Buddhaduft Set

Buddhaduft Set Baldini

Selten wurde meine Bude so kontemplativ beduftet.

Das Buddhaduft Set von Baldini besteht aus einem kleinen Duftstein in Form eines Buddhas und dem natürlichen Duftöl „Buddhaduft“. Dieses besteht aus wohlriechendem Sandelholz und leckerer Tonkabohne und schafft eine Atmosphäre der Ruhe und Meditation. Das Öl wird direkt auf den Buddha geträufelt, der sich dann mit diesem vollsaugt und es nach und nach wieder an die Luft abgibt. Hübsch aussehen tut er dabei auch noch.

12,90 €, unter anderem hier erhältlich.

(Im Übrigen ist der Buddha-Duftstein in echt viel fescher als der auf der Verpackung. Puh, Glück gehabt!)

Baldini Buddha Duftöl Buddhaduftöl Baldini