Schlagwort-Archive: baiser

Coolinarisches | Vegan Eton Mess

Ich liebe Baiser. Und Himbeeren. Beides zusammen – in Kombination mit ordentlich Sahne – schmeckt unglaublich lecker, sieht aber eher unspektakulär aus. Wohl ein Grund wieso die Schöpfer dieser kalorienreichen Leckerei sie im 19. Jahrhundert als Eton Mess, sprich „Durcheinander aus Eton“ bezeichneten. Traditionell beim jährlichen Cricket-Turnier der Universität serviert, entwickelte sich dieses Dessert bald zu einem britischen Liebling. Zu Recht wie ich finde.

Leider wird man als Veganer_in mit diesem Nachtisch auf eine wirklich harte Probe gestellt. Denn es gilt nicht nur die Sahne zu ersetzen, was das kleinere Übel sein dürfte. Nein, es braucht auch Baiser (oder Meringue) und die bestehen bekanntlich aus Eischnee. Dank dem Ei-Ersatz No Egg von Orgran ist aber auch das kein allzu großes Problem. Mit dieser Innovation lässt sich tatsächlich veganer Baiser herstellen. Und das ist gar nicht mal so schwer, braucht aber etwas Zeit. Es lohnt sich!

veganetonmess

Zutaten für Baiser für 2 Personen

  • 50 Gramm No-Egg
  • 175 ml Wasser
  • ca. 60 Gramm gesiebter Puderzucker
  • evtl. noch etwas Vanillezucker 

Wer es schokoladig mag, kann auch noch etwas Backkakao dazu geben.

No-Egg mit dem Wasser ca. 5 Minuten schaumig geschlagen, dann esslöffelweise mit dem  Puderzucker vermengen und die Masse noch einmal für weitere 5 Minuten aufschlagen. Nun mit einer Spritztüte oder einem Gefrierbeuteln, in den ein kleines Loch geschnitten wurde, kleine Tupfen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Die Baisers gehen beim Backen noch ganz leicht in die Höhe. Bei 130 Grad Ober- und Unterhitze für ca. 1 1/2 Stunden backen, abkühlen lassen und luftdicht verpacken.

Damit wäre der schwierigste Teil schon gemeistert.

Jetzt benötigt ihr nur noch einen Sahneersatz, den ihr – wenn nötig –  mit etwas Sahnesteif aufschlagt und nach Geschmack mit Puder- und Vanillezucker süßt (Beachtet hierbei, dass die Baisers schon eine gewisse Süße mitbringen!). Traditionell serviert man Eton Mess mit Him- oder Erdbeeren, allerdings sind eurer Fantasie da keine Grenzen gesetzt. Vermengt die Creme vorsichtig mit den Früchten und schichtet sie abwechselnd mit dem Baiser in eine Schale oder gleich in Dessertgläser.

Da die Briten kein „Guten Appetit“ kennen, bleibt mir nur euch ein „Enjoy you meal!“ zu wünschen;)