Schlagwort-Archive: beauty without cruelty

BWC Raspberry Pomegranate

Beauty Without Cruelty | Rote Lippen soll man küssen. Pinke natürlich auch.

BWC Raspberry Pomegranate

Moin,

ich habe irrsinnigen Respekt vor Frauen mit Lippenstift. Wie machen die das? Perfekt angemalte Lippen, den ganzen Tag. Essen sie nicht? Trinken sie nicht? Atmen sie nicht??

Kaum habe ich meinen auf den Lippen, fährt meine Zunge unweigerlich darüber und nach 10 Minuten ist nichts mehr zu sehen. (Pro Jahr „isst“ eine Frau im Schnitt übrigens einen Lippenstift. Na Mahlzeit!) Oder die Farbe sitzt überall, nur nicht dort, wo sie sitzen soll. Hinzukommt, dass ich in meinen Augen keine „Lippenstiftlippen“ habe. Andere haben kein Hut-Gesicht. So hat jeder sein Los zu tragen….  Das Nachziehen der Lippen alle 30 Minuten empfinde ich auch eher als lästig. Nicht ohne Grund hielt ich mich also jahrelang an Gloss und getönte Lippenpflegestifte. Aber ich finde Lippenstifte einfach schön. Herrgottsakramentnochmal!

Die Lösung

Nun habe ich aber endlich zwei entdeckt, die mich Lippenstift-Null tatsächlich glücklich machen. Dank der Boutique Vegan durfte ich zwei Lippenstifte der Marke Beauty Without Cruelty testen und bin ziemlich angetan. Entschieden habe ich mich für die Farbnuancen Pomegranate 71 und Raspberry 90. Beide Farben sind natürlich vegan und geben hervorragend Farbe ab. Erfreulicherweise trocknen sie die Lippen nicht sonderlich aus, dennoch empfehle ich gut 10 Minuten vorher eine Lippenpflege aufzutragen und gut einziehen zu lassen. Das erleichtert den Auftrag, sorgt für eine gleichmäßige Farbverteilung und macht das Ergebnis einfach weicher.

Dank der eher festen, cremigen Konsistenz bleibt die Farbe lange auf den Lippen und läuft so gut wie nicht aus. Ein Lipliner ist somit nicht unbedingt von Nöten. Besonders langhaltend wird das Ergebnis, wenn der Lippenstift in einer Schicht aufgetragen, dann mit einem Tuch abgetupft und danach erneut aufgetragen wird. Das verhindert auch noch einmal zusätzlich das Absetzen in den Lippenfältchen.

Selfie Time

Ihr ahnt gar nicht, wie lange ich für die Bilder dieses Blogposts gebraucht habe! Make-Up Farben authentisch einzufangen ist selbst mit einer hochwertigeren Kamera – zumindest für mich –  gar nicht so einfach. Sie sind am Ende aber doch ganz gut getroffen. Pomegranate ist eindeutig der „knalligere“ von beiden. Ein kräftiges, kühles Pink mit einem Hauch Neon, ohne in die 80er abzurutschen. Raspberry hingegen ist eine dezente, gedeckte „Englisch Rose“ mit etwas Pflaume. Aber immer noch hell genug, um sie auch ohne Angelina Jolie-Lippen zu tragen. Für mich ein toller Farbton für jeden Tag, während Pomegranate definitiv ein Kandidat für den „Wow-Effekt“ ist

Foto(2)

Die Lippenstifte von Beauty Without Cruelty bekommt ihr in 30 tollen Farben für 11,95 € in der Boutique Vegan.

Habt ihr Erfahrungen mit den Lippenstiften von  BWC oder vielleicht den anderen – nicht minder tollen – Produkten der Marke?

*sponsored

What’s in my bag? | Sommer 2013

Lang ist es her, das letzte Mal „What’s in my bag?“. Da ich seit gestern stolze Besitzerin meiner neuen Fritzi aus Preußen bin lag es nahe, euch – nach dem ich beim Umpacken gewaltig ausgemistet habe – mal wieder einen kleinen Einblick in mein Königreich zu geben. Denn das ist sie, meine Handtasche. Immer für alle Eventualitäten ausgestattet, immer mit extra eingeplantem Platz für die Habseligkeiten meines Freundes (Ihr kennt das…). 

whatsinmybagzahlen

1. Die Tasche: Eine Louisa von Fritzi aus Preußen, der Nebenlinie von Liebeskind.

2. Nervennahrung: Leider vor Ort nicht zu bekommen. Da bleibt nur der Onlineshop oder das Veganz.

3. Mein mobiles Büro: Termine und Notizen mache ich nur handschriftlich. Das Handy ist aber dennoch essentiell und meine kleine Hosentaschenwelt.

4. Mein Portemonnaie: 2007 bei Top Shop in London gekauft. 

5. Visitenkarten. („Wie, du bloggst!?“)

6. Düfte: Meine Liebe. Bachblütenspray „Ruhe“ von Aromalife, Parfum Roll On „Cloud No. 9“ von Wolkenseifen und Orangen Handcreme von Lavera

7. Frische: CD Deo, Dr.Bronner’s Handhygienespray und Frigimince Spray gegen müde Beine von Thalgo.  Mit Menthol. Hach. Zisch.

8. Laktase Tabletten: Für den Fall der Fälle, wenn vegan nicht drin ist. 

9. Farbe und Pflege: Leugnen zwecklos. Ich liebe Lippenpflegeprodukte. Seit einigen Wochen traue ich mich auch regelmäßig an Lippenstift. Hurraw! Lip Balm in Black CherryCrazy Rumor’s Lip Balm in Orange JuiceKorres Lip Butter Quince, BWC Lipgloss Watermelon, BWC Lipstick Wild Watermelon.

Nun frage ich euch: Was schleppt ihr so jeden Tag mit euch rum? Sehr gerne gebe ich die Frage auch als TAG an alle weiter, die sich angesprochen fühlen. Ich freue mich auf eure Worte und Bilder.

Edit: Über den Tag hinweg kam mir die ein oder andere Person in den Sinn, in deren Tasche ich selbst gerne einmal luschern würde. Von daher tagge ich doch jetzt einmal ganz frech folgende Personen direkt. Ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn da einige (spät)sommerliche Tascheninhalte zusammen kämen;)

Lena von A Very Vegan Life

Kristin von Eat Train Love

Romy von Vegan Witch 

Erbse von Kosmetik-Vegan

Julia von Beautyjagd

Veganz Eröffnung in Hamburg

Am Wochenende war es endlich soweit. Die heißersehnte nächste Filiale der veganen Supermarktkette Veganz öffnete ihre Tore in Hamburg-Altona! 

Am Freitag und Samstag wurde dies gebührend gefeiert. Neben Ständen verschiedener Initiativen wie Hof Butenland, Hamburg Vegan und Vegane Bewegung hatten sich auch Jérôme Eckmeier und Björn Moschinski mit Kochshows angekündigt. Nachdem ich bereits einmal dem Veganz in Berlin einen Besuch abstatten konnte, war ich in freudiger Erwartung auf das, was da kommen mochte. Besonders freute ich mich aber auf Jérôme Eckmeier, den ich auf der letzten Bio Nord kennen- und sehr schätzen lernte.

Eines vorweg: Es war rappelvoll! So voll, dass es fast unmöglich war in Ruhe alles anzusehen und gescheite Bilder zu machen. Dennoch habe ich versucht einige Impressionen mit dem Handy einzufangen.

veganz3

Die Kosmetikabteilung. Leider ist OCC ja nicht mehr in Deutschland erhältlich, dafür bekommt man nun Beauty Without Cruelty.

veganz1

Ein kleiner Anblick in die Kühltheke. Das Bild zeigt ungefähr 1/4 des Angebotes!

veganz2

Das Sortiment ist schier überwältigend. Von frischem Obst und Gemüse über eine Kosmetikabteilung und einer Nussbar bis hin zu einer riesengroßen Kühltheke ist wirklich alles vertreten. Auch eine komplett glutenfreie Abteilung gibt es. Zudem kann in einem Bistro & Café lecker vegan geschlemmt werden. Gleich nebenan wird demnächst dann auch noch Avesu eine Filiale eröffnen. Ein veganer Traum wird wahr! 😉  Leider liegt das Veganz für mich etwas ungünstig, so dass ich einmal durch die ganze Stadt fahren muss, um dort hinzugelangen. Ich lies mir aber sagen, dass die Buslinie 3 ab Mönkebergstraße (Nähe Hauptbahnhof) direkt dort hinfährt. Allerdings braucht diese auch knapp 25 Minuten. Eine direkte S- oder U-Bahnverbindung gibt es leider nicht. Dafür bietet das Veganz in den Phoenixhöfen eine überraschend große Anzahl an Parkplätzen.

Der Laden ist recht eng, so dass es schwierig war überall ran zu kommen, die großen Einkaufskörbe zum Ziehen taten ihr übriges. Um wirklich alles zu erfassen muss ich unbedingt noch einmal hin. Die Preise sind wie erwartet nicht immer günstig, so dass das Veganz für mich definitiv nur eine Ausnahme bleiben wird. Ich habe am Samstag ein bisschen Kosmetik, Süßes, einen Saft, zwei Curry-Würste und Booja-Booja gekauft und war ruck-zuck bei über 80 €. (Wenn das mein Freund liest gibt es Ärger!). Für den einen oder anderen besonderen Einkauf zwischendurch würde ich allerdings jederzeit wieder hinfahren. Ich kam aus dem Staunen nicht mehr heraus! So viele leckere Produkte auf einem Haufen. Nie mehr Zutatenlisten lesen. Allein das meine heißgeliebten Cleo’s scheinbar nicht im Sortiment waren stimmte mich etwas traurig. 

Die Kochshows sollten um 15.00 Uhr beginnen, verzögerten sich aber  um eine gute Stunde, so dass ich diese leider nicht mehr mitbekam. Unglücklicherweise hatte das Veganz den Kochstand direkt neben dem Eingang aufgebaut, so dass andauernd Menschen durch die Zuschauer drängten und der Lärmpegel sehr hoch war. Mikrofone hätten an dieser Stelle eines leichter gemacht. So gingen die Tipps & Trick von Björn (die ich anfänglich noch mitbekam) leider ziemlichen unter, obwohl ich direkt neben dem Stand stand. 

veganz5 veganz6 veganz7

Trotz des Trubels blieb noch Zeit für ein kleines Pläuschchen mit Jérôme. Auch ein Foto durfte natürlich nicht fehlen. Ich freue mich jetzt schon auf eine Wiederholung auf der Bio Nord 😉

veganz8

Meine „Ausbeute“

Nagellack „Rose Quartz“, schwarze Mascara, Lipgloss „Watermelon“, Lip Infusion „Wild Watermelon“, Hurraw Lip Balm Vanilla haul2

Es fehlen 1x Tofu Kind, ein Voelkl Birnensaft und eine große Packung Booja-Booja Midnight Espresso (blieb alles bei meinem Freund).

haul1

Fazit

Aufgrund der Preise sicherlich kein Supermarkt für jeden Tag. Wer sich aber mal „etwas gönnen“ möchte, ein ganz bestimmtes Produkt sucht, seinen Speiseplan einfach mal durch etwas Ungewöhnliches bereichern möchte oder einfach mal die Vielfalt der veganen Welt bestaunen möchte, der sollte unbedingt mal im Veganz vorbeischauen.

Veganz – Wir lieben Leben
Schützenstraße 21
22761 Hamburg
Öffnungszeiten: Mo.-Sa. 8:00 bis 20:00