Schlagwort-Archive: berlin

Ponyhütchen Flagship Store Berlin

Checked | Ponyhütchen Flagship Store in Berlin

Ponyhütchen Flagship Store Berlin
Am Wochenende war es endlich soweit: Der erste Ponyhütchen Flagship Store in Berlin hat eröffnet! Hinter der Marke Ponyhütchen verbergen sich Hendrike Grubert und ihr Team, die eine wunderbare Naturkosmetiklinie im Gepäck haben. 

Schon seit 2009 verzaubert die gebürtige Berlinerin und Wahl-Schweizerin Hendrike ihre Fans mit handgemachter Kosmetik. Und hat dabei ein kleines Kunststück vollbracht. Während der Gang eines Produktes meist erst einmal in ein Ladenregal und später – mit Glück – irgendwann mal in den digitalen Einkaufskorb führt, hat Ponyhütchen sich zuerst online einen Namen gemacht. Und das sehr erfolgreich. Allein durch Mund-zu-Mund-Propaganda wurde die Fangemeinde des Labels mit dem entzückenden Design immer größer und das Angebot immer vielseitiger.

Ponyhütchen goes Berlin

Nun also der next big step. Ponyhütchen erobert die Offline-Welt! Endlich kann vor Ort geschnuppert, probiert und begutachtet werden. Wer mag, kann sich hierbei vom „Bestseller-Regal“ inspirieren lassen, für einen Plausch in der gemütlichen Sitzecke verweilen und die Selfie-Ecke nutzen. 

Das Team um Lucie von Puure.de steht im Ponyhütchen Flagship Store in Berlin dabei kompetent mit Rat und Tat zur Seite. Das Angebot reicht von auf die verschiedenen Hauttypen abgestimmte Gesichtspflege über feste Shampoos, Handcremes und Parfums sowie locker-leichte Shea Mousses bis hin zu den absoluten Verkaufsschlagern: Den aluminiumsalzfreien Deocremes, für die die Marke aus der Schweiz – zu Recht –  so berühmt ist.

Ponyhütchen Flagship Store Opening Ponyhütchen Flagship Store Berlin Ponyhütchen Flagship Store Berlin Heimatliebe
Ein besonderes Highlight im Berliner Store ist hierbei die exklusive Linie „Heimatliebe“, die es nur vor Ort zu kaufen geben wird. Mit ihr hat Hendrike den Duft ihrer alten Heimat eingefangen und ihr so ein Denkmal gesetzt. 

Meine Liebe zu Ponyhütchen begann ganz klassisch als Kundin. Ich lernte die Produkte kennen und lieben und so war es nur logisch, dass Ponyhütchen irgendwann auch auf dem Blog Einzug hielt. 2014 lernten Hendrike und ich uns dann endlich persönlich kennen und so entstand etwas, das über das Business hinaus reicht. I love Ponyhütchen. Wie man hier vielleicht auch sehen kann ♥ 

Für einen ersten Eindruck habe ich einige Bilder geschossen, aber selbst vorbeischauen ist Pflicht! Der Laden ist eine Wonne. 

Ponyhütchen Flagship Store Berlin
Straßburger Straße 37 
10405 Berlin – Prenzlauer Berg

Open: Dienstag bis Samstag von 11 bis 18 Uhr
Kontakt: kontakt@ponyhuetchen.com

Ponyhütchen Flagship Store Ponyhütchen Flagship Store Deocremes ohne Aluminiumsalze Ponyhütchen Flagship Store Naturkosmetik Ponyhütchen Flagship Store Bodysplash Ponyhütchen Flagship Store Laden Berlin Ponyhütchen Flagship Store vegan Ponyhütchen Flagship Store Naturkosmetik Ponyhütchen Flagship Store Berlin Ponyhütchen Flagship Store Eröffnung Ponyhütchen Flagship Store Berlin Opening Ponyhütchen Flagship Store Berlin Prenzlauer Berg Ponyhütchen Flagship Store Berlin Ponyhütchen Flagship Store

Vegan Weekend Treat | Musc 25 von Le Labo

Le Labo Musc 25

Ich will alles. Und zwar sofort. Da bin ich ein typischer Skorpion. Denen sagt man nach, dass sie – wenn sie sich mal in etwas verbeißen – nahezu fanatisch werden können. Dinge begeistern mich oder öden mich an. Dazwischen gibt es recht wenig. 

Dumm nur, dass ich auf mein heutiges Vegan Weekend Treat fast ein ganzes Jahr warten musste. Trotz „Hals über Kopf verknallt“ und extremem „Das MUSS ich haben“-Gefühl. Als ich im November letzten Jahres bei Spirit in the City in Hamburg war und in der ersten Reihe dem Geschehen beiwohnte, schwebte immer wieder ein unglaublich guter Duft zu mir herüber. Ich vermochte nicht zu sagen wer oder was es genau war, aber es war so unfassbar großartig, dass ich mich bei den Meditationen kaum konzentrieren konnte. 

Während einer gemeinsamen Mittagspause mit Franziska von Franziska.Love stellte ich fest: „Holy moly! Das ist SIE.“ Doch die Frage nach dem Duft ist immer so eine Sache. Erst recht, wenn man die betreffende Person gerade erst kennenlernt. Egal. Es musste sein. Und Franziska war zum Glück freigiebig mit der Auskunft: Musc 25 von Le Labo. Leider ein City Exclusive und nur in Los Angeles oder 1x im Jahr für einen Monat in allen Stores weltweit erhältlich. Und genau diesen Sale hatte ich um 1 1/2 Monate verpasst. 

Ich unternahm alles. Manifestierte den Duft, schrieb einen Zettel und klemmte ihn auf meinen Altar, wandte mich per Mail an Le Labo, per Instagram und kontaktierte Bekannte in den USA. Nichts zu machen. Im September 2016 hätte ich wieder eine Chance. Dann wären wieder einige wenige Flakon jeden Duftes in allen Le Labo Stores dieser Welt erhältlich. Wir erinnern uns: Es war November. 2015. Damn!

All die Monate blieb der Wunsch. Der Zettel klemmte artig an seinem Platz und wartete auf universelle Hilfe. Für mich eher ungewöhnlich. Denn wenn etwas außer Reichweite zu sein scheint, wende ich mich gerne neuen Dingen zu. Zudem der Markt der olfaktorischen Verführungen groß ist. 

Im letzten Monat dann endlich die erlösende Mail. Vorab gab es Proben aller City Exclusives im Online Shop von Le Labo zu erwerben. Zwei pro Person und Duft. Immerhin. Was ich habe, habe ich. Gesehen, gekauft, (fast) glücklich. Am 01. September lag ich natürlich auf der Lauer und konnte dank Le Labo Berlin am Telefon und per Kreditkarte einen Flakon ergattern. Die Karte brauchte genau 2 Tage und 5 Anläufe bis der Kauf akzeptiert wurde. Diesen phantastischen Duft habe ich mir wirklich erarbeitet! 

Musc 25 von Le Labo ist ein weicher Moschus mit einem leicht frischen Twist. Der Duft gehört zu den City Exclusives und ist 11 Monate im Jahr nur in Los Angeles – und nur dort – erhältlich. Ich war schon immer eine Anhängerin von schönen Moschusdüften, aber der hier toppt für mich alle anderen. 

Die künstliche Verknappung ist natürlich ein Kapitel für sich (Hat man den Duft einmal erstanden, kann man ihn jederzeit (!) in jedem Le Labo Store nachfüllen lassen…), aber die Liebe ist nachhaltig. Ich habe noch nie fast ein Jahr auf einen Duft gewartet und ohne mit der Wimper zu zucken so viel Geld dafür ausgegeben. Ich werde ihn hüten wie meinen Augapfel. Das ist Liebe. Die ganz große.

Die City Exclusives sind noch bis zum 30.September im Online Shop und allen Stores erhältlich. Wer mag, kann vorab auch Proben ordern. Madhavi beispielsweise schwärmte mir mehrfach vom Exclusive aus Tokyo vor. Den muss ich wohl auch noch mal testen. 
Le Labo Musc 25Le Labo Musc 25

Herr Fuchs und Frau Bär

Vegane Tattoos | Herr Fuchs & Frau Bär in Berlin

Herr Fuchs und Frau BärManchmal muss man über seinen Schatten springen, um dorthin zu gelangen, wo man hin will. Auch wenn es unangenehm wird und weh tut. Im wahrsten Sinne des Wortes.
Denn ich habe mich tätowieren lassen.

Das war keine spontane Geschichte. Wahrlich nicht. Aber am Ende ging alles doch recht schnell.
Das ich Tattoos habe möchte, stand schon früh fest. Als Elfjährige sah ich in meinen Tagträumen immer von Kopf bis Fuß verziert. Cool und auch ein bisschen verwegen. Es stand fest: Mit 18 legst du los!

No Pain, No Gain!

TJa. Und dann wurde ich 18. Und 25. Und 30. Denn was ich als Elfjährige ausblendete: Ich hatte unglaubliche Angst vor Nadeln. Als Kind schrie ich ganze Praxen zusammen und noch als Teenie saß ich weinend vor der Arzthelferin. Und hatte drei Tage vorher schon Bauchweh. Da war es dann hin, das coole Bild meines äußeren Ichs….

Tattoos haben mich aber dennoch weiterhin fasziniert. Ich beschäftigte mich ein wenig mit der Geschichte und hatte bald eine feste Meinung darüber, was ich schön fand und was mal gar nicht ging. Und ich wusste immer, dass ich nur ein Motiv wählen würde, welches für mich eine nachhaltige Bedeutung hat. Sicherlich ein Vorteil. Denn diese Meinung änderte sich mit den Jahren nicht und so konnte ich mir immer ziemlich sicher sein, dass ich mit meinen Motiven lange genug „schwanger gehen“ und keine Schnellschüsse starten würde, die ich später vielleicht bereuen sollte.

Meine eigene Ausbildung zur Arzthelferin ließ mich die Sache mit den Nadeln dann etwas relaxter betrachen. Saß ich doch jetzt auf der anderen Seite. Höhöhö. Freunde wurden wir aber immer noch nicht… Zwar saß ich jetzt nicht mehr weinend vor der Helferin – was mit Ende 20 auch irgendwie albern gewirkt hätte -, aber ein Klos im Hals war immer da.

Bis zu meinem Unfall. Ich hätte nie gedacht, dass man innerhalb kurzer Zeit so abstumpfen kann. Mir wurde manchmal 4x in der Nacht Blut abgenommen. Ich hatte zeitweise bis zu 3 Zugänge gleichzeitig in mir und wahrlich nicht alle saßen beim ersten Mal… Augen zu und durch. War ja gar nicht so schlimm.

Natürlich war mir klar, dass Blutabnehmen und Tättowieren nicht das gleiche ist. Viel macht da wohl auch die Angst vor dem Unbekannten aus. Was man nicht kennt, schüchtert erstmal ein. Entweder würde ich mich ärgern, dass ich das nicht schon viel eher gemacht habe oder würde wie ein Häufchen Elend schluchzend vor dem Tätowierer sitzen. Und im schlimmsten Falle auch noch umkippen. Aber hey: Tätowieren ist selbstgewählter Schmerz. Da weiß man, wofür man es tut und kneift die Backen zusammen. Oder?

punkteklein

Herrje, ich bin manchmal so eine Memme… Da macht es es auch nicht besser, dass ich die Idee zu diesem Motiv schon gut 6 – 7 Jahre mit mir rumschleppte. Ich bin eine große Bewunderin der Malerin Frida Kahlo, die durch einen schweren Unfall den großen Teil ihres Lebens ans Bett gefesselt war und von dort aus gemalt hat. Und sich ihre Lebenslust nicht hat nehmen lassen. 8 Tage vor ihrem Tod (von dem bis heute heute nicht ganz klar ist, ob es ein natürlicher oder ein frei gewählter war) setzte sie unter ein bereits früher vollendetes Stillleben von aufgeschnittenen, saftig-roten Wassermelonen den Schriftzug „VIVA LA VIDA“.

Zum ersten Mal hatte ich mit Mitte 20 die Idee, mir diesen Schriftzug nach Beendigung einer nicht ganz einfachen Phase meines Lebens stechen zu lassen. Nicht sehr erfolgreich umgesetzt, wie ihr seht. Der Bammel war dann doch zu groß. Noch dazu bin ich, was sowas angeht, eine riesige Perfektionistin und hatte keinen blassen Schimmer, wie ich eine*n gute*n, kompetente*n Tätowierer*in hätte finden sollen. Dann lieber gleich lassen.

Augen zu und durch

Tja. Und dann kam alles anders. Und ich innerhalb weniger Wochen zu meinem Tattoo. Ich will das wieso und weshalb hier nicht nochmal ausbreiten, aber das Motiv passt mehr denn je wie A**** auf Eimer. Als dann noch Lena von Menschenfotografin auf mich zukam und mir von ihrem bevorstehenden Tattoo-Date mit Herr Fuchs & Frau Bär in Berlin erzählte und mir in Aussicht stellte, dass ich gegebenenfalls „mit reinrutschen“ könnte, musste ich nicht lange überlegen. Das sollte so sein!

Denn das Team um Tattookünstler Nico Kreuzig tätowiert komplett vegan! Von der Seife über die Farben bis hin zu Pflege verzichtet das Studio zu 100% auf tierliche Inhaltsstoffe. Noch dazu ist Nico so sympathisch, ruhig und entspannt, dass ich mich sofort sehr wohl fühlte. Ein wichtiger, wenn nicht mit einer DER wichtigsten Aspekte. Vor allem, wenn man zum ersten Mal ein Tattoo Studio betritt. Immerhin trägt man das Werk des Gegenübers den Rest seines Lebens auf der Haut und muss so zu 100% vetrauen können. Nichts finde ich schlimmer, als Menschen – insbesondere Tättowierer – die sich zu cool für diese Welt fühlen und bei denen man das Gefühl hat, bei ihnen auf Knien um einen Termin bitten zu müssen. Als mentale Unterstützung leider schon mehrmals erlebt… Bei Herr Fuchs & Frau Bär ist das aber überhaupt kein Thema und ich habe ein paar schöne, interessante und lustige Stunden dort verbracht.

Und was soll ich sagen? Ich habe mich an diesem Tag selbst überrascht. Ich war vorher, währenddessen und hinterher völlig tiefenentspannt. Ich ließ Nico machen, schaute bewusst während des Tätowierens nicht hin, sondern wollte erst das Endergebnis sehen. Und irgendwann war er plötzlich fertig. Einfach so. Ich will mir hier kein Orden verleihen. Das Tattoo ist winzig. Aber ich bin überrascht, wie sehr sich das eigenen Schmerzempfinden nach so einem Unfall verschieben und was mein Körper so alles verknusen kann.

vegane Tattoos Berlin

(Aufgrund der Umstände konnte ich im Laden selbst keine Bilder machen. Da wir mit Nico ein Date an seinem Ruhetag hatten (Danke nochmal dafür!) sind auch die Rolläden unten. Und natürlich auf Berliner Art verschönert. Aber so wisst ihr immerhin, wie der Laden von außen aussieht.)

Und? Wie fühlt es sich an?

Das Fiese am Tätowieren ist ja, dass einem vorher keiner wirklich sagen kann, wie es sich anfühlt. Jede*r empfindet anders und nicht jede*r Tätowierer*in arbeitet gleich. Die jetzt folgenden Beschreibungen sind also völlig subjektiv und nicht vergleichbar. Selbst für mich nicht, da dies mein erstes Tattoo ist. Aber vielleicht motiviert es den einen oder die andere, doch über seinen/ihren Schatten zu springen.

Ich würde den Schmerz mit dem Kratzen eines Bimssteines auf der Haut vergleichen. An den fiesen Stellen in etwas so, als würde jemand so sehr kratzt, dass man normalerweise instinktiv die Hand wegziehen oder dem anderen eine scheuern würde…Es aber natürlich nicht tut. An anderen Stellen wiederum merkte ich rein gar nichts. So unterschiedlich reagieren Nerven.

Für die Stelle habe ich mich übrigens relativ spontan ein paar Tage vorher entschieden. Erst hatte ich eine andere im Visier, bin aber super glücklich mit meiner Entscheidung. Für mich ist diese Stelle – je nachdem was ich trage – sichtbar oder nicht, dezent und „feminin“. Das es die linke Seite werden würde, war nach dem Unfall auch schnell klar, denn auf der habe ich am meisten abbekommen.

Nico hat sehr zügig und konzentriert gearbeitet. Mein Schriftzug hat geschätzt zackige 15 Minuten gedauert. Von Lena – die durchaus repräsentablen Körperschmuck trägt – bekam ich mit, dass er die Haut nicht so sehr spannen würde wie manch andere*r Tätowierer*innen, was auch das Schmerzempfinden hinterher wohl deutlich mindert. Vielleicht eine Info, die euch nützt. Als ehemalige Arzthelferin lege ich natürlich automatisch ein besonderes Augenmerk auf Hygiene und Ordnung und auch hier wurde ich nicht enttäuscht. Alles tip-top. Und das auch noch vegan! Schön, Marken wie Dr. Bronner’s und Sonett auch mal in einem solchen Umfeld zu sehen.

Ich kann also mit bestem Wissen und Gewissen sagen, dass ich euch Herr Fuchs und Frau Bär uneingeschränkt empfehlen kann. Die Skizzen an der Wand (und auf Facebook) sprechen für sich. Wer wie ich diesen Stil mag, wird hier gewiss ein kleines Kunstwerk für’s Leben finden.

Danke Nico! Du wirst immer mein „Erster“ bleiben. Und sicherlich nicht mein letzter. 
(Das darf Mama jetzt nicht lesen…)

Über den Heilungsverlauf und Pflege nach dem Tätowieren, werde ich euch in einem zweiten Artikel berichten. Das würde nämlich mittlerweile den Rahmen sprengen, wie ich gerade sehe 😉

Herr Fuchs & Frau Bär
Senefelderstraße 9
10437 Berlin

030 88944325

Miwai | Inez Bjørg David | Eco Fashion in Berlin

miwai Ladengeschäft Berlin

Es ist sicherlich kein Geheimnis mehr, dass Miwai eine meiner liebsten Anlaufstellen für vegan und faire Eco Fashion ist. Leider bisher nur online, so dass ich ganz gespannt darauf war, dem Ladengeschäft in Berlin auch einmal im „Real Life“ einen Besuch abzustatten. Letzte Woche war es dann soweit und Franzi von Flügelschläge Fotografie und ich machten uns auf dem Weg zu Inez in die Sredzkistraße.

Nachdem Franzi eine wundervolle Bildstrecke mit der Ladenbesitzerin, Schauspielerin, Yogini und Mutter fotografierte, genossen wir noch einige schöne Stunde bei Tee und anregenden Gesprächen in dem kleinen, schnuckeligen Laden im Prenzlauer Berg. Wir stöberten durch fair produzierte Mode und Accessoires für alle Geschlechter und (fast) alle Größen und probierten dabei natürlich auch das ein oder andere Teil an. Nebenbei fachsimpelten wir über Dinge wie die Entwicklungen im Bereich Eco Fashion, Cradle-to-Cradle und das Internet. Nach vielen Mails, Tweets und Kommentaren bei Instagram war es schön die wunderbare Inez Bjørg David endlich einmal persönlich kennen zulernen. Eine wahre Power-Frau, die Ladengeschäft und Onlineshop mit viel Herzblut und Engagement betreibt. Für mich Inspiration und fast so etwas wie ein Vorbild.

Ein Bild auf Instagram war es auch, dass mich mich Hals über Kopf in ein paar Boots verlieben ließ. Natürlich (…) blieb es nicht bei den Schuhen und so nahm ich einige schöne Stücke aus Berlin mit Heim (Sale olé!). Einige von ihnen waren bereits auf #ootd-Bildern zu sehen, andere werde ich euch in einem der nächsten Artikel im Blog vorstellen.

Miwai Eco Fashion Miwai zeigt auf tolle Weise, dass ökologische, faire und vegane Kleidung modisch und auch durchaus erschwinglich sein kann. Von Baumwoll-Basics über Jeans und ausgefallene Teile lokaler Designer ist wirklich alles vertreten, was das Leben und die Welt schöner und ein bisschen besser macht. Die kompetente Beratung (und der leckere Tee) machen das Einkaufen zu einem ganzheitlichen Erlebnis, von dem ich noch lange zehren werde. Ich freue mich jetzt schon auf ein Wiedersehen, die Sommerkollektion steht ins Haus 😉

Inez und Kathrin

Herrjemine, bitte die Person rechts eher ignorieren 😉

Miwai – Eco Fashion
Sredzkistraße
610435 Berlin

Montag: Ruhetag
Dienstag & Mittwoch: 11.00 – 15.30 Uhr
Donnerstag & Freitag: 14.00 – 18.00 Uhr
Samstag: 12.00 – 16.00 Uhr