Schlagwort-Archive: Clean Eating

Rucola Mango Smoothie

Gesund durch den Winter | Rucola Mango Smoothie

Rucola Mango Smoothie

Jedes Jahr im Winter kommt irgendwann der Punkt, an dem ich wieder Lust auf Smoothies bekommen. Nach all den deftigen und süßen Leckereien der Adventszeit, freut mein Körper sich über ein paar zusätzliche Vitamine und meine Geschmacksknospen über frisches Obst und Gemüse in ihrer pursten Form.

Meine aktuelle Vitaminbombe enthält eine Zutat, die normalerweise nicht zu meinen liebsten gehört. Auch wenn ich bei Drinks gerne auf der bitteren Seite wandele, hat mich Rucola bisher immer eher kalt gelassen. Einzig in fruchtigen Salatkompositionen mochte ich ihn und genau so eine habe ich heute für euch. Allerdings zum Trinken.

Rucola ist vollgepackt mit Vitaminen und Mineralien und enthält neben Vitamin C, Kalium, Eisen, Magnesium und Zink viel Beta-Carotin. Die Mango ist ebenfalls reich an Vitamin C und dennoch gut verdaulich und säurearm. 

Die ideale Kombi gegen aufziehende Erkältungen! Zusammen mit dem Apfelsaft ergeben sie einen leckeren Smoothie mit der perfekten Mischung aus Süße und Bitternis. 

Übrigens: Damit der Körper das Beta-Carotin, eine Vorstufe des Vitamin A, besser aufnehmen kann, sollte dem Smoothie immer auch ein Spritzer gutes Öl hinzugefügt werden.

Rucola Mango Smoothie Rezept

Zutaten für einen Rucola Mango Smoothie

  • 1 reife Mango
  • 1 Doppelhand Rucola
  • 200 ml naturtrüber Apfelsaft oder 2 kleine Bio-Äpfel
  • 1 Spritzer gutes Öl
  • optional: Ingwer

Zubereitung

Die Mangos schälen, vom Kern schneiden und den Rucola waschen. Zusammen mit dem Apfelsaft und dem Öl in den Mixer geben (Ich verwende den Hochleistungsmixer Vitamix) und fein pürieren. Wer ganze Äpfel nimmt, wäscht sie einfach gründlich ab und gibt sie entkernt dazu. 

Den fertigen Rucola Mango Smoothie in kleinen Zügen genießen und ordentlich „kauen“. So können die Nährstoffe besonders gut aufgenommen werden.

P.S.: Die schnieken Ball Mason Jars bekommt ihr bei Lieblingsglas. Die sind einfach ein MUSS für das richtige „Ich trinke jetzt was ultra fancy und gesundes“-Gefühl 😉 Sie wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Den Smoothie hätte es aber so oder so gegeben und was mich nicht überzeugt, landet nicht auf dem Blog.

Turmeric Shake vegan

Kurkuma Shake | Der Sommer wird gelb!

Kurkuma Shake vegan

Immer wenn ich das Gefühl habe, dass sich mal wieder ein kleiner Infekt anbahnt, ich mich schlapp und müde fühle oder einfach nur einen ordentlich Jieper darauf habe, dann gibt es hier einen Kurkuma Shake. 

Was im Winter die Goldene Milch ist, ist im Sommer dieser herrlich erfrischende und glücklicherweise auch sehr, sehr schmackhafte Drink. Ich könnte mich reinlegen! Und als wenn das nicht reichen würde, bekommt ihr hier auch noch eine geballte Ladung Ayurveda-Power. Denn in dem Kurkuma Shake stecken eine Menge Gewürze drin, die es in sich haben. Ich habe seit dem letzten Jahr immer ein Glas mit selbstgemachter Kurkumapaste im Kühlschrank, um mir morgens schnell mal einen Drink zu mixen. Dieser ersetzt dann locker meinen morgendlichen Kaffee!

Hauptbestandteil des Kurkuma Shakes ist – wie sollte es anders sein – Kurkuma, auch Gelbwurz genannt. Diese Wurzel kann so ziemlich alles: Schmerz stillen, Entzündungen lindern, den Cholesterinspiegel senken, beim Fettabbau helfen und tatsächlich unterstützend bei der Krebshemmung wirken. Zudem hilft sie dabei den Knochenabbau zu verlangsamen.

Natürlich ersetzt der Konsum eines Kurkuma Shakes nicht und niemals den Arztbesuch, aber zusätzlich eingenommen kann er durchaus zum Wohlbefinden beitragen. Ich selbst habe den Drink im letzten Sommer literweise getrunken. Sicherlich hat er mich nicht alleine wieder zusammengeflickt, aber geschadet hat es definitiv nicht. Und auch die aktuelle Erkältungswelle im Kindergarten scheine ich bisher ganz gut abzublocken. Toitoitoi.

Kurkumashake veganWichtig zu wissen ist, dass Kurkuma, bzw. sein Wirkstoff Curcumin nur bedingt wasserlöslich ist und so nur schwer von Magen-Darm-Trakt resorbiert werden kann. Daher sollte dem Kurkuma Shake auch immer ein Schuss gutes Kokosöl und etwas Pfeffer (Piperin steigert die Bioverfügbarkeit von Curcumin um ein Vielfaches!) zugefügt werden. Außerdem sollte das Kurkuma vorher erhitzt werden. Da kommt es gelegen, dass die Basis eines jeden Kurkuma Shakes eine eingekochte Paste bildet. Die besteht nur aus Wasser und Kurkuma. Alle anderen Zutaten werden – eigentlich – erst direkt beim Mixen des Shakes hinzugefügt.

Ich bin mittlerweile aber dazu übergangen, einige Zutaten gleich beim Kochen in die Paste zu geben. Das spart später Zeit und verhindert „Mist, ich dachte, ich habe noch gemahlene Vanille im Haus!“-Momente….

Kurkuma Paste

  • 1/2 Tasse Wasser
  • 1/4 Tasse Kurkuma in Bio-Qualität
  • ein paar Umdrehungen aus der Pfeffermühle
  • 1/2 TL gemahlene Vanille

Alles gut verrühren und so lange leicht köcheln lassen, bis die Paste beginnt einzudicken. Sie sollte die Konsistenz von Babybrei haben, nicht zu fest und nicht zu flüssig. In ein sauberes Glas gefüllt hält sich die Kurkuma Paste im Kühlschrank gut 2-3 Wochen.

Rezept für einen Kurkuma Shake

  • 1 TL Kurkuma Paste
  • eine Handvoll Eiswürfel
  • 1 Becher Pflanzendrink (Ich nehme gerne Soja oder Mandel)
  • 1/2 TL Kokosöl
  • 1 Spritzer Agavendicksaft 
  • optional etwas Zimt, Kardamom…

Die Zutaten in einen Mixer füllen und für circa 30 Sekunden gut vermengen. Eiswürfel in ein Glas geben und mit dem Kurkuma Shake aufgießen. Enjoy!

Achtung: Der Kurkuma Shake ersetzt nicht den Gang zum Arzt! Ich konnte mit ihm aber schon so manch sich anbahnende Erkältung im Keim ersticken oder den Verlauf verkürzen. Give it a try!
Kurkuma Shake Rezept Turmeric Shake

 

Veganer Mango Lassi mit Kokos und Ananas

Veganer Mango Lassi mit Kokos & Ananas | Brasil meets India

Veganer Mango Lassi mit Kokos und AnanasMoin.

Von der Veggie World in Hamburg Ende März sind Franzi und ich recht schnell wieder geflüchtet. Es war einfach ZU voll. An entspanntes Bummeln und Genuss ist nicht wirklich zu denken, wenn einem andauernd Menschen in die Hacken rennen, abrupt stehen bleiben oder einem ins Ohr husten… Was ich aber mitgenommen habe, ist ein neues Lieblingsgetränk, welches Zuhause gleich auf den Nachbau wartete.

Am Stand von Govindas – die übrigens vorzügliches ayurvedisches Catering anbieten – genossen wir nämlich einen veganen Mango Lassi, verfeinert mit Kokos und Ananas. Herrlich erfrischend und mit dem Geschmack nach Urlaub. Ideal auch in Kombination mit spicy Essen. 

Dies, Das, Ananas

Ich machte mich also gleich zuhause daran, diese ayurvedische Köstlichkeit nachzubasteln. Heraus kam ein Gedicht, dessen Ursprung irgendwo zwischen Indien und Brasilien liegen könnte. Piña Colada meets Mango Lassi.

Das Rezept ist absolut Freestyle. Daher die Mengenangabe „Handvoll“. Ich hatte noch gefrorene Mango im Tiefkühlfach, die ich dann mit Mangopüree aus dem Glas aufgestockt habe. Und da mir wahrscheinlich niemand glauben würde, wenn ich behaupte, ich hätte eine Ananas in meiner Küche zersäbelt, habe ich gleich zu der ungezuckerten aus dem Glas gegriffen… Das hat zudem den Vorteil, dass eine Menge eigener Saft dabei ist, mit dem ich Joghurt und Kokosmilch etwas geschmeidiger gemacht habe. Mit diesen „Hacks“ lässt sich dieser Lassi auch immer mal wieder zwischendurch mixen lassen, ohne unbedingt vorher noch groß einkaufen gehen zu müssen. 

  • 1 Handvoll Mango
  • 1 Handvoll Ananas
  • 1 Schuss Ananassaft
  • 1/2 Dose Kokosmilch
  • mit Sojajoghurt auffüllen
  • etwas Minze

Alles in den Mixer geben, ordentlich rotieren lassen und mit etwas Minze abschmecken. Ideal auch als kleines Frühstück für alle, die morgens noch nicht viel runter kriegen, aber nicht mit leerem Magen in den Tag starten wollen.

Viel Spaß beim Genießen dieses leckeren, sommerlichen Lassis!

Klönschnack #7 | Clean Eating Basics, Denise Roobol & Mandala Fashion

Klönschnack ein bisschen vegan Tipps

Heute geht es weiter mit einer neuen Runde Klönschnack. Diesmal mit einem tollen Kochbuch von Hannah Frey, einer kuscheligen Jacke von Mandala und meiner heißgeliebten Daily Bag von Denise Roobol. Let’s get started.

Clean Eating Basics von Hannah Frey

Clean Eating Basics Hannah Frey Rezension

Das Tolle an Hannah von Projekt Gesund Leben ist ja, dass sie das lebt, was sie lehrt. Und dabei dieses ganze „Clean Eating“ selbst nicht immer ganz so genau nimmt. So findet man auf ihren Instagram Account auch mal Softeis, Starbucks und Pizza. Den roten Faden bildet aber das immer das naturbelassene, leckere Essen mit möglichst wenig Zutaten. 

Hannah bietet einen tollen Einstieg für all diejenigen, die den Inhalt ihres Kühl- und Vorratsschrankes ein bisschen aufmöbeln wollen, ihren Alltag aber nicht von 0 auf 100 umkremplen können. Darüber hinaus ergänzt sie mit anderen tollen Dingen, die das Leben noch lebenswerter und gesünder machen. So findet sich zum Beispiel auch ein wenig Yoga im Heft, mit dessen Hilfe sich der Alltag noch gesünder, fitter und ausgeglichener gestalten lässt.

Clean Eating Basics – Hannah Frey, 16,99 €.

Clean Eating Basics Hannah Frey Rezension Clean Eating Basics Hannah Frey Rezensionpunkteklein
Daily Bag von Denise Roobol

Denise Roobol Daily Bag vegan Tasche

Lange habe ich im letzten Jahr mit den Taschen der Rotterdamer Designerin Denise Roobol geliebäugelt, um mir dann Ende des Jahres endlich eine zuzulegen. Und ich habe es nicht bereut. 

Seitdem ist die Daily Bag meine fast ausschließliche Alltagsbegleiterin. Sie lässt sich an zwei kurzen Henkeln in der Hand oder mit einem Schultergurt über eben jeder tragen. DIN A4 Mappen passen ebenso hinein wie mein nicht gerade kleines Denise Roobol Wallet, mein Kalender, meine Beauty Bag, meine Federtasche, Taschentücher, Haarbürste, Powerbank….

Nach vielen weichen und eher „knautschigen“ Taschen wollte ich endlich mal eine, die ihre Form behält und eine gewisse Eleganz ausstrahlt. Die Daily Bag in Dark Grey tut es! Sie macht sich hervorragend als Business Tasche, aber auch beim Stadtbummel. Die Verarbeitung ist ausgezeichnet und sie zeigt bis jetzt – nach fast drei Monaten im Dauereinsatz – keinen Abrieb oder dergleichen. 

Als nächstes möchte ich mir gerne die Bucket Bag zulegen. Ja, ich weiß. Wieder knautschig. Sorry, ich kann nicht anders…

Daily Bag von Denise Roobol – 149,95 €

Denise Roobol Daily Bag vegan Tasche Denise Roobol Daily Bag vegan Tasche Denise Roobol Daily Bag vegan Taschepunkteklein
Oversized Cardigan von Mandala Fashion

Ich bin eine große Anhängerin des Zwiebellooks. Reine Winter- oder Sommerkleidung gibt es bei mir nur äußerst selten. Dafür liebe ich es „Hamburg über Lübeck“ zu ziehen und habe immer mehrere Cardigans, Hoodies und Blazer im Schrank, die ich munter durchwechsele. 

Allerdings immer in gedeckten Farben. Grau, Schwarz und Blau sind hier eindeutig in der Überzahl. Da musste endlich mal etwas frühlingshafteres her. Und so freue ich mich sehr über die kuschelige After Yoga Cardigan aus 100% Bio Baumwolle von Mandala Fashion. Mit ihrem groben Strick ist sie ein toller Kontrast zu den dünnen Stoffen, die ich gerne trage, hat mit ihren zarten Lyrexfäden in Gürtel und Saum den gewissen Bling Bling und bietet eine schöne und dennoch gedeckte Alternative zu den winterlichen, dunklen Farben. Mein aktueller Lieblingsbegleiter auf der Arbeit und zum Kuscheln auf dem Sofa. 

(Im Übrigen habe ich selten ein so schön verpacktes Paket erhalten. Wie gut sind bitte die Asana Post-Its!? <3 )

Oversized Jacket von Mandala – 139 €

Mandala Cardigan StrickjackeMandala Fashion PaketP.S.: Das Buch und die Jacke  wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Trotzdem gilt wie immer: Dieser Artikel spiegelt meine eigene und vor allem ehrliche Meinung wider und was mich nicht überzeugt, landet nicht auf dem Blog.