Schlagwort-Archive: crueltyfree

Vegane Produkte von Frühmesner

Home Spa mit Frühmesner | Baden und Duschen?

Werbung*

Als Julia von Tried It Out neulich fragte, ob wir eher „Typ Duschen“ oder „Typ Baden“ wären, war meine Antwort im Bruchteil einer Sekunde klar.

„Team Badewanne!“ schmetterte ich meinen Bildschirm entgegen.

Stecker raus, Wasser an und ich wart nicht mehr gesehen. Für mindestens zwei Stunden. Darunter mache ich es nicht. Aus einer Badewannen-Session wird für mich immer ein kleines Home Spa. Inklusive Gesichtsmaske, Peelen, Enthaaren und mindestens zwei Folgen einer Netflix-Serie. Eine Wohnung ohne Wanne? Für mich undenkbar!

Home Spa mit Frühmesner vegane Produkte

Home Spa mit Frühmesner

Als Frühmesner bei mir anklopfte, um mir ihre veganen Produkte vorzustellen, was schnell klar, dass ich mich gerne überraschen lassen würde. In Sachen Baden KANN man bei mir eigentlich nichts falsch machen. Einzige Bedingung: Lavendel muss sein. Und so erreichte mich kurz darauf ein wohlriechendes Paket voll gepackt mit Badesalz, Badeöl, Duschgelen und einer Gesichtsmaske, um das Home Spa abzurunden.

Ich bin ehrlich gesagt nicht sehr wählerisch, was die Wahl meines Badezusatzes angeht, zumindest in Sachen Konsistenz . So kann es passieren, dass ich manchmal auch einfach ein Duschgel zweckentfremde. Das vergrößert die Auswahl an Produkten (und Düften!) auf einen Schlag ungemein und eröffnen ganz neue Möglichkeiten.

Wie hätten Sie’s denn gern?

Allerdings ist ein Duschgel darauf ausgelegt, direkt auf die Haut aufgetragen und nicht im Wasser verdünnt zu werden. Da darf (muss) man also etwas großzügiger sein, zumindest wenn man eine ordentliche Schaumparty veranstalten möchte. 

Ein Badesalz hingegen verändert das osmotische Gleichgewicht des Wasser, wodurch dem Körper weniger Wasser entzogen wird. Das macht die Haut weich und geschmeidigt. Und soll der Faltenbildung entgegen wirken.

Ein Badeöl wiederum erspart das Eincremen danach, da es die Haut schon beim Baden pflegt. (Allerdings muss man einen Teil der gesparten Zeit danach auf das Putzen der Badewanne aufwenden…)

Vegane Produkte Home Spa mit Frühmesner

All das hat Frühmesner im Angebot. Der Name stammt aus Zeiten, in denen sich  jeden Morgen Mönche im beschaulichen Traben-Trabach auf den Weg machten, um dem Grafen hoch oben in der Burg die Frühmesse zu lesen (Die hätten damals bestimmt einiges für eine morgendliche Dusche mit der Veganen Kräuter Dusche Arnika Wacholder gegeben.)

Von Mönchen ist es nicht weit bis zum Kräutergarten und so wurden in dem Heilbad in den 1920ern nach langer Pause erstmal wieder Kurbadöle aus Heilkräutern und Pflanzen gewonnen. 1931 erschien das „Frühmesner Badeöl Gesundheitsbad“, welches bis heute fast unverändert verkauft wird. 

Für Traditionsbewusste ist also gesorgt und seit einiger Zeit erstrahlt die Marke zusätzlich in neuem Glanz, um auch in heutigen Bädern eine gute Figur zu machen. Mein heimlicher Favorit für das Home Spa mit Frühmesner ist das entspannende Vegane Kräuter Badesalz Lavendel Thymian. Aber auch die belebende Vegane Kräuter Dusche Arnika Wacholder steht hier schon zum wiederholten Male im Bad, nachdem eine Kollegin mir es im letzten Jahr zum Geburtstag schenkte. Wieder einer dieser „Das gab es in meiner Drogerie, es stand vegan drauf, da habe ich es dir mitgebracht“-Momente, die ich so mag. 

Fazit 

Die Produkte sind klasse für alle, die bezahlbare zertifizierte Naturkosmetik suchen, die nach ein bisschen mehr duftet als dem klassischen Zitronenaroma, welches in der Branche so gerne verwendet wird. Das natürlich-blumige Design zaubert ein wenig Frühlingsfrische ins Bad und Anwendung und Wirkung brauchen sich ebenfalls nichts zu verstecken. 

Die Produkte sind unter anderem bei Rossmann und in ausgewählten Apotheke erhältlich und allesamt vegan und tierversuchsfrei.

Vegane Produkte von Frühmesner

Gewinnspiel

Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist und seine Nase beim Home Spa mit Frühmesner selbst einmal in die bunte Kräutermischung stecken möchte, hat jetzt die Gelegenheit. Drei von euch können meine drei Favoriten für die kleine Auszeit zuhause gewinnen:

  1. Das Vegane Kräuter Badesalz Basilikum
  2. Die Vegane Kräuter Dusche Arnika Wacholder
  3. Die Vegane Kräutermaske Lindenblüten Johanniskraut

Genau das Richtige für einen entspannten Abend zuhause, zum Wachwerden am Morgen danach oder einfach für die 5 Minuten Me-Time zwischendurch.

Schreibt mir bis Mittwoch, 07.06.2017 um 20.00 Uhr eine Mail mit eurer Postanschrift an Kathrin (at) einbisschenvegan (dot) de und verratet mir, ob ihr eher Typ „Baden“ oder Typ „Duschen“ seid. 

Rechtliches

Das Gewinnspiel ist kostenlos. Teilnahmeberechtigt sind alle Personen mit Wohnsitz in Deutschland (oder einer deutschen Postanschrift), die das 18. Lebensjahr vollendet oder das Einverständnis ihrer Erziehungsberechtigten haben. Jede*r Teilnehmer*in kann nur einmal und im eigenen Namen teilnehmen. Eine Barauszahlung oder ein Umtausch des Gewinns ist nicht möglich. Unter allen korrekten Einsendungen wird ein*e Gewinner*in ausgelost, die per Mail benachrichtigt wird. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Adresse der/des Gewinner*in wird zwecks Gewinnversendung an Murnauer Markenvertrieb GmbH weitergeleitet. Es besteht kein Anspruch auf Geltendmachung gegenüber der Ausrichterin der Verlosung.

Vegane Produkte von Frühmesner

P.S.: *Dies ist eine bezahlte Kooperation mit Frühmesner. Das ist gut für mich und gut für euch. Weil es mir ermöglicht das Blog in diesem Umfang zu führen und euch weiterhin kostenlos zur Verfügung zu stellen. Und meine Arbeit von coolen Leuten in dieser Form wertgeschätzt wird. Natürlich gilt wie immer: Dieser Artikel spiegelt meine eigene und vor allem ehrliche Meinung wider und was mich nicht überzeugt, landet nicht auf dem Blog. 

Volumenshampoo I&M

#VWT | Volumenshampoo von I&M

Volumenshampoo von I&M

Wie ihr vielleicht wisst, bin ich eine Verfechterin der Zwei-Shampoo-Politik. Und das schon ziemlich lange. Bereits seit über 15 Jahren stehen in meinem Bad immer mindestens zwei Produkte, die ich abwechselnd benutze. In meinem Kopf macht das Sinn, denn schließlich ändern sich die Bedürfnisse von Haar und Kopfhaut im Laufe eines Monates doch deutlich.

So gibt es Tage, an denen meine Haare schneller nachfetten als sonst. Und dann gibt es solche, an denen sie nicht genug Pflege bekommen können. Immer nur ein Shampoo zu verwenden macht für mich so viel Sinn, wie Sommers wie Winters die selbe Gesichtspflege benutzen. Auch habe ich das Gefühl, dass sich die Vorzüge eines Shampoo besser entfalten können, wenn ich es nicht dauerhaft benutze. Manchmal versetzt Glaube Berge, aber manchmal macht er auch einfach schöne Haare..

Seit einigen Wochen schwöre ich in meiner Shampoo Rotation auf das Volumenshampoo von I&M Naturkosmetik. Die Haare werden durch das Shampoo gründlich gereinigt und erhalten einen ordentlichen Glanz. An Tagen, an denen ich das Bedürfnis habe, mein Haar besonders gründlich zu reinigen, ist es mein Mittel der Wahl. Das Haargefühl nach der Anwendung ist wunderbar locker-luftig.  Das Volumenshampoo enthält natürlich kein Silikon, dafür viel gutes Protein aus Weizen sowie Aloe Vera, Kamille und Calendula. 

Das Volumenshampoo von I&M steckt in einem praktischen Pumpspender, der vom Cradle-to-Cradle Prinzip inspiriert ist und wie alle Produkte der Marke auf einem Umkarton verzichtet. Alle Produkte von I&M sind vegan und werden ohne Tierversuche in Deutschland entwickelt und fair produziert. 

Inci

AQUA ,  ALOE BARBADENSIS LEAF JUICE * (Aloe Vera*), DECYL GLUCOSIDE (Zuckertensid),  ALCOHOL DENAT.*, CAPRYLYL/CAPRYL GLUCOSIDE (Zuckertensid),  LAURYL GLUCOSIDE (Zuckertensid),  COCO-GLUCOSIDE (Zuckertensid),  XANTHAN GUM ,  TRITICUM VULGARE GERM OIL* (Weizenkeim*),  GLYCERIN * (pflanzlich*), GYLCERYL CAPRYLATE,  HYDROLYZED WHEAT PROTEIN (Weizenprotein), CHAMOMILLA RECUTITA FLOWER EXTRACT* (Kamille*),  CALENDULA OFFICINALIS FLOWER EXTRACT* (Ringelblume*),  EQUISETUM ARVENSE EXTRACT * (Schachtelhalm*),  BETAINE , STEARYL CITRATE,  PCA GLYCERYL OLEATE ,  CITRIC ACID (Zitronensäure),  PARFUM***,  SODIUM PHYTATE ,  CITRONELLOL **,  GERANIOL **, LINALOOL **

 

P.S.: Das Volumenshampoo von I&M wurde von mir selbst gekauft. Trotzdem gilt wie immer: Dieser Artikel spiegelt meine eigene und vor allem ehrliche Meinung wider. Was mich nicht überzeugt, landet nicht auf dem Blog.

Everday Lipsticks Review Pinky Nudes

5 Favourites | My Everyday Lipsticks

Everday Lipsticks Review Pinky Nudes

Ob „Your Lips, but better“ oder „Pinky Nudes“. Es gibt diese Lippenstifte, die gehen einfach immer. Bei (fast) jedem Hautton und zu jeder Gelegenheit. Diese Everyday Lipsticks lassen sich auch während der Autofahrt, im Halbdunkel und während des Telefonierens nachziehen. Sie brauchen keinen Lipliner, tragen sich mit der Zeit gleichmäßig ab und trocknen die Lippen nicht aus.

Wahrscheinlich hat jede Frau diese ganz besonderen Lippenstifte in ihrem Repertoire. Die, mit denen sie sich verrucht, sexy, mächtig, wild oder sophisticated fühlt. Aber am Ende des Tages, wenn es darauf ankommt, dann greifen wir doch alle zur „netten Farbe von nebenan“, oder? Auf die wir uns verlassen können. Keine Experimente. Keine High Maintenance. Die muss sitzen. 

Heute stelle ich euch meine 5 Favoriten dieser „Bulletproof Lipsticks“ vor. Sie sind alle vegan, tierversuchsfrei produziert und eher auf der kühlen Seite zu verorten, da ich selbst einen neutral-kühlen Hautton habe. Die Bilder sind jeweils einmal bei Tageslicht und einmal unter der Softbox entstanden. Und alle unbearbeitet. Quasi out of the cam.

Natural Beauty von Essence

Der Cleanste von allen. Ein ganz klassisches Rosenholz mit cremigem Auftrag. Kein Schimmer, kein Orangestich, nicht zu warm, nicht zu kühl. Ich behaupte: Der steht jedem. Ein Lippenstift, der subtil im Hintergrund bleibt, dem Gesicht aber Frische und Vollständigkeit gibt.  Mein persönlicher Favourite unter den Everyday Lipsticks.

Everyday Lipsticks Everday Lipsticks Essence Natural Beauty

Tender Taupe von Lavera 

Ein schöner Nudeton mit einem zarten Schimmer und genug Pinkanteil, um damit nicht wie eine kalkige Leiche auszusehen. Der Auftrag ist streifenfrei und der Lippenstift setzt sich nicht in den Lippenfältchen ab, wie es bei Nudetönen gerne mal der Fall ist. Perfekt, wenn das Augen Make-Up etwas dramatischer werden und der Lippenstift sich dagegen zurückhalten soll. 

Everyday Lipsticks Lavera Tender Taupe Everyday Lipstick Lavera

Pearly Vintage Rose Unlimited Stylo von Kiko

Dieser Lippenstift ist der intensivste Farbton der Reihe. Ein gedecktes, alltagstaugliches Pink mit stärkerer Deckkraft. Es ist der einzig ausgewiesene Long-Lasting Lippenstift in meiner Auflistung, allerdings halte ich die angebliche Haltbarkeit von bis zu 8 Stunden für maßlos übertrieben. Außer man verzichtet auf Nahrungsaufnahme, Trinken und hält die Lippen auch sonst artig geschlossen.

Allerdings „staint“ er tatsächlich etwas, so das zumindest ein Teil der Farbe noch recht lange auf den Lippen verbleibt. Der Auftrag ist cremig-deckend und streifenfrei. Nicht ganz so pflegend wie die anderen Lippenstifte – was bei Long-Lasting Produkten meist in der Natur der Sache liegt – aber immer noch weit genug weg von austrocknend. 

Everyday Lipsticks Kiko Unlimited Stylo Everyday Lipsticks Kiko Unlimited Stylo

Noble von Axiology 

Der Trickster unter den Pinky Nudes. In der Hülle blaustichig, bekommt er auf den Lippen einen Dreh ins Warme, nahezu Orange. Aber keine Sorge: Irgendwie schafft es die Farbe dennoch, selbst mit kühlen Hauttönen zu harmonieren und vor allem die Zähne nicht gelb aussehen zu lassen. Die ideale Farbe, wenn der Lippenstift gerne deutlich sichtbar sein darf, ein Rot aber zu viel des Guten wäre. Mein To-Go Lipstick, wenn es etwas festlicher/offizieller sein darf.

Die Lippenstifte von Axiology sind für mich DIE veganen Lippenstifte im Naturkosmetikbereich. Hier habe ich bereits über sie geschrieben. Wunderbar cremig und pflegend und dabei erfreulich haltbar.

Everyday Lipstick Axiology Noble Review Everyday Lipsticks Axiology Noble

Identity von Axiology

Dieser Lippenstift ist neben dem oben erwähnten Natural Beauty von Essence und dem dunkleren Noble von Axiology mein absoluter Liebling. Ein kühles helles Pink mit zartem frostigen Schimmer. Eine sehr frische Farbe, die immer geht und vor allem ab dem Frühjahr wieder verstärkt zum Einsatz kommen wird. 

Everyday Lipsticks Axiology Identity Swatch Everyday Lipsticks Axiology Identity

Habt ihr einen Lieblingslippenstift? Eine Farbe, die immer geht? Diesen einen Lippenstift, mit dem ihr euch rundum gut fühlt? Eure persönliche Kriegsbemalung, die das Selbstbewusstsein sofort boostet.

P.S.: Noble von Axiology war ein PRSample, alle anderen Lippenstifte wurden von mir selbst gekauft. Trotzdem gilt wie immer: Dieser Artikel spiegelt meine eigene und vor allem ehrliche Meinung wider und was mich nicht überzeugt, landet nicht auf dem Blog. 

Mia 2 von Clarifonic

Gesichtsreinigung mit Ultraschall | Mia 2 von Clarisonic

Mia 2 von Clarifonic

Was Blogger-Trends angeht bin ich immer eher antizyklisch unterwegs. Okay, man könnte auch sagen: ’n bisschen spät dran. Fast schon reflexartig meide ich Dinge, die innerhalb weniger Tage plötzlich dutzendfach in meinen Feeds auftauchen. Manchmal gibt es aber Produkte, die mir einfach nicht aus dem Kopf gehen. Ich rede mir dann immer wieder ein, dass ich sie nicht brauche, beginne aber parallel damit, mich im Netz ein bisschen schlau zu machen. Und wo kann man das am besten? Jawoll, auf diesen „Blogs“.

Bewusst suche ich dann nach Langzeitberichten und schaue, ob die Person das Produkt immer noch verwendet. Oft relativiert sich so ein Hype dann recht schnell. Meinung und Interesse ist eben manchmal doch käuflich oder zumindest von kurzer Dauer. Aber manchmal poppen auch nach Monaten immer wieder Lobpreisungen auf. Und da werde ich hellhörig. So wie bei der Ultraschall-Gesichtsreinigungsbürste Mia 2 von Clarisonic.

Zuerst war ich der festen Überzeugung, dass ich eine solche – zudem noch recht teure – Bürste nicht brauche. Ich trage höchst selten Foundation und peele mit Säuren. Das ist doch wieder eines dieser Dinge, die ich mir anschaffe und die dann im Bad versauern. Auf der anderen Seite bin ich – ich muss es wieder betonen – unglaublich faul. Ich gehöre nicht zu der Sorte Frau, die darin aufgeht abends ein ausgiebiges Gesichtsreinigungsritual zu zelebrieren. Natürlich tue ich es. Was muss, das muss. Ich gehe NIE mit Make Up ins Bett. Aber ich freue mich über alles, was mir diesen Schritt erleichtert, beziehungsweise verkürzt. Und hier kommt die Mia 2 ins Spiel.

Mia 2 von Clarisonic

Meine Augen reinige ich seit vielen Monaten nur noch mit Mizellenwasser. Das restliche Gesicht ebenfalls, solange ich keine Foundation, Puder oder Rouge trage. Und wenn doch, habe ich oft das Gefühl (und sehe es auch am Wattepad), dass das Zeug nicht ganz so easy von der Haut geht. Darüber hinaus peele ich seit Jahren regelmäßig mit AHA und BHA. Dennoch vermisse ich manchmal das Gefühl eines mechanischen Peelings, sehr wohl in dem Wissen, dass diese der Haut oft mehr schaden als nützen.

Letzendlich überzeugt hat mich dieses Video von Stephanie Nicole. In meinen Augen eine der am meisten unterschätzen YouTuber überhaupt! Ihre Videos sind selten unter 20 Minuten lang, dafür vollgepackt mit rationalen Reviews, ordentlicher Kritik und wirklichem Fachwissen. Sie arbeitet selbst im Beauty-Business (unter anderem mit Sephora, Make Up Geek, Beautylish) und weiß wirklich, wo das Häschen langhoppelt. Ihren Bewertungen vertraue ich fast blind. Noch dazu finde ich ihre Art unglaublich angenehm. Mit ihren 35 Jahren sticht sich hervor zwischen als den doch sehr jungen „Beauty-Expert*innen“ im Netz.

Für mich war klar: Ich suche etwas, das mild, aber gründlich reinigt. Nicht für jeden Tag, da habe ich meine Säuren. Aber zur Make Up-Entfernung und 2-3x pro Woche als „Grundreinigung“. Es sollte schnell gehen und ohne viel Wasser. Zwar besitze ich eine dieser rotierenden Bürsten, die gelegentlich den Braun Silk’Epil Epilierer beiliegen, aber das Wahre sind diese nicht. Meine Haut reagiert gereizt und eine wirklich gute Reinigungswirkung haben sie in meinen Augen auch nicht. Nun sollte auch die Mia 2 von Clarisonic her.

Im August habe ich dank einer Aktion bei Douglas 20 % gespart und bekam neben dem feschen mintfarbenen Gerät aus der Spring Collection noch allerhand Zubehör dazu geschenkt. Unter anderem einen praktischen Ständer. Darüber hinaus geriet ich an eine wirklich kompetente und nette ältere Verkäuferin, die die Mia 2 selbst nutzt und mir inständig von der deutlich teureren, neueren Aria abriet.

Mia 2 von Clarisonic Gesichtsreinigung

Nun habe ich das Gerät schon mehr als zwei Monate in Gebrauch und kann mir ein Urteil erlauben. Erst einmal ein paar Eckdaten:

Die Mia 2 von Clarisonic arbeitet mit Ultraschall. Das heißt, der Bürstenkopf schwingt. Keine Rotationen, keine Vibrationen. Oszillation. Genau genommen schwingt er gut 300 Mal in der Sekunde und reinigt laut Hersteller bis zu 6x besser als die manuelle Reinigung dies vermag. Außerdem können nachfolgende Pflegeprodukte laut Clarisonic bis zu 61% besser aufgenommen werden.

Für die Mia 2 gibt es unterschiedliche Bürstenköpfe, die auf verschiedenen Hautsituationen abgestimmt sind, darunter Delicate für sehr empindliche Haut oder trockene Haut, Sensitive für alle Hauttypen und Mischhaut, Normal für normale, unempfindliche Haut, auch die dickere Männerhaut sowie Deep Pore für alle Hauttypen mit erweiterten Poren. Meiner Bürste lag die Varinate Radiance bei, die für ein frisches, ebenmäßiges und leuchtendes Hautbild sorgen soll. Diese ist in etwas mit Sensitive zu vergleiche, die ich auch als nächstes verwenden werde, da es diese Sorte im 2er-Vorteilspack gibt. 

Bei der Reinigung wird etwas Reinigungsprodukt auf den Bürstenkopf gegeben (Es braucht wirklich nicht viel!) und die Mia 2 leicht über die Haut geführt (nicht gedrückt!). Insgesamt bewegt man das Gerät 60 Sekunden über verschiedene Zonen im Gesicht. Ein leichtes Vibrieren zeigt an, dass es Zeit ist zu wandern. 30 Sekunden für Kinn und Nase, 30 Sekunden für die Stirn und je 15 Sekunden für die linke und rechte Wange. Nach Ablauf der Zeit geht die Reinigungsbürste automatisch aus.

Mia 2 von Clarisonic Ladekabel Mia 2 von Clarisonic

Das Gerät hat einen fest verbauten Akku und muss vor der ersten Anwendung 24 Stunden aufladen. Danach reicht eine Akkuladung für 24 Minuten. Das klingt im ersten Moment nicht viel. Bedenkt man aber, dass ein Reinigungsvorgang nur 1 Minute dauert und ich die Bürste nur 2-3x pro Woche verwende, kommt man damit doch eine ganze Weile aus. Danach muss der Akku nur noch 18 Stunden ans Netz. Dies geschieht mit einem magnetischen Stecker, der auf die Mia 2 gelegt wird und dort auch ziemlich fest verbleibt.

Der Hygiene halber liegt jeder neuen Bürste ein Kunststoffkappe bei, die bei Nichtgebrauch aufgesetzt werden kann. Das Gerät selbst bringt ein kleines Case mit, in dem es auf Reisen sicher und hygienisch verpackt werden kann.

Die Mia 2 lässt sich in meinen Augen sehr gut reinigen. Was mich beinahe überrascht hat. Denn immer wieder bin ich im Netz auf Reviews gestoßen, die berichtet, unter der Bürste hätten sich „Schmodder“ und Kalk gesammelt. Und auch die Verkäuferin sagte mir als erstes, dass man die Bürste bitte mindestens einmal die Woche vom Gerät nehmen solle. Sie habe gerade neulich erst wieder eine Kundin gehabt, die empört eine neue Bürste forderte, da ihre anfangen würde zu schimmeln. Ein Blick auf das Gerät offenbarte dann, dass sie dies anscheinend nie getan hat.

Nun denn, mein gesunder Menschenverstand lässt mich aber genau dies nach jeder Anwendung tun. Bürste ab – das ist eine kleine Drehbewegung – Wasser drüber und Bürste wieder drauf. Auf dem Bild seht ihr, wie meine Bürste aussieht, ohne das ich einen großen Desinfinzierungfirlefanz betreibe. Kein Kalk, keine Seifenrückstände. Sie sieht aus wie neu. Die Bürste soll, ähnlich wie eine Zahnbürste, alle drei Monate gewechselt werden. Ich verwende immer noch den allerersten Aufsatz und im Vergleich seht ihr, dass sich nichts verfärbt hat, nichts strubbelig aussieht und das ich diese Bürste sicherlich auch noch guten Gewissens länger verwenden könnte. Ich spüle einfach nach jeder Gesichtsreinigung das Reinigungsprodukt ab und säubere die Borsten mit einer milden Seife. Make Up Rückstände lassen sich damit einwandfrei entfernen und die Bürste wird sofort wieder weiß.

Mia 2 von Clarisonic

Mia 2 von Clarisonic Bürstenköpfe

Links nach über 2 Monaten Gebrauch und rechts neu. Es sind  – wie man sehen kann – zwei unterschiedliche Modelle.
Die linke Bürste ist von Natur aus etwas „flauschiger“

Vorab las ich von einigen Menschen, die die Mia 2 verwendeten und darüber klagen, dass sich in den ersten Tagen die Unreinheiten verstärkt hätten. Bei genauerem Hinsehen lag dies häufig daran, dass diese Menschen das Gerät zweimal am Tag anwendeten. Zwar ist es laut Clarisonic durchaus dafür geeignet, aber manchmal einfach zu viel des Guten. Auch scheinen manche zu denken „Viel hilft viel“ und verwenden gerade bei vergrößerten Poren und Mitessern den Deep Pore Aufsatz. Ich behaupte: Den allermeisten Menschen reichen die Aufsätze für empfindliche und trockene Haut.

Auch ich hatte das Gefühl, dass in den ersten Tagen einige kleine Unreinheiten „nach oben wanderten“, allerdings hatte sich das Problem nach 1-2 Wochen regelmäßiger Anwendung erledigt.

Seitdem nutze ich die Mia 2 zur gründlichen, aber dennoch schonenden Reinigung. Vor allem an säurefreien Tagen. Danach trage ich oft eine wirkstoffreiche Maske auf, weil die Anwendung der Gesichtsreinigungsbürste die Aufnehme dieser nochmal deutlich verbessert.

Als absoluten Geheimtipp hat sich die Mia 2 übrigens für meinen Hals und das Dekolletee entwickt. Dort neige ich latent zur Reibeisenhaut, normale Peelingmethoden sind an diesen delikaten Stellen aber oft zu harsch. Hier gönne ich der Haut noch einmal eine Extrarunde mit der Bürste und sie wird babyweich!

Die Reinigungswirkung in Sachen Make Up ist in meinen Augen sehr, sehr gut. Ich verwende so gut wie kein wasserfestes Make Up, daher vermag ich darüber nicht viel zu sagen. Aber all meine Produkte bekommt die Reinigungsbürste easy runter. Gehe ich nach der Anwendung noch einmal mit einem mit Mizellenwasser getränke Wattepad drüber, bleibt dieser so gut wie immer sauber. Da ich darauf achte einen möglichst reizarmen Reiniger zu nehmen, bleibt mit der Mia 2 dennoch das typische Spannungsgefühl nach gründlicher Reinigung aus. Daumen hoch! 

Fazit

Meiner Meinung nach eignet sich die Anschaffung einer Ultraschall-Reinigungsbürste wie der Mia 2 von Clarisonic für alle, die es gerne gründlich, aber mild mögen. Mein durch die regelmäßigen Säure-Peeling zugegebenermaßen schon relativ feines Hautbild profitiert sehr davon. Vor allem an den Nasenflügeln, die bisher immer mein „Stiefkinder“ waren, merke ich einen Unterschied. Ganz zu schweigen von der easy-peasy Entfernung von Make Up. Die Anschaffung ist eine Investition, regulär kostet die Mia 2 149 €. Hinzu kommen die Kosten der Bürsten. Wenn man aber die Augen aufhält, kann man hier und da noch einiges sparen und auch die Bürsten sind im 2er-Pack etwas günstiger. 

Daumen hoch also für die Mia 2 von Clarisonic. Der Kauf hat sich für mich gelohnt!

P.S. Ich habe mir die Mia 2 von Clarisonic gekauft. Trotzdem gilt wie immer: Dieser Artikel spiegelt meine eigene und vor allem ehrliche Meinung wider und nur was mich überzeugt, landet auch auf dem Blog.

Mia 2 von Clarisonic Travel Case Mia 2 von Clarisonic Travel Case

Mia 2 von Clarisonic Bürsten nachkaufen Mia 2 von Clarisonic mint