Schlagwort-Archive: Design

Color-coded bookshelf Bücherregal

Color-coded bookshelf | Bücher nach Farben sortieren

Bücher nach Farben sortieren

Ja, ich bin eine Perfektionistin. Und manchmal kann ich auch echt pedantisch sein. Lange bevor ich mich mit Minimalismus, Marie Kondo und Co. befasst habe, hat mich eine Sache immer sehr gestört. Ich war immer unzufrieden mit meinem Bücherregal. Egal wie ich es sortierte, es sah konsequent ungeordnet und unruhig aus.

Die Regelböden meines alten Schrankes waren in unterschiedlichen Höhen angebracht und nicht wirklich tief, so dass ich Bücher oft nicht so platzieren konnte, wie ich es gerne wollte. Einfach weil sie unterschiedlich hoch waren. Oder gar unterschiedlich lang. Was fast noch schlimmer ist…

Ich habe gerne klare Kanten. Buchrücken an Buchrücken. Nebeneinander „auf Pass“ abschließend. Leider sind Bücher aber nun einmal unterschiedlich groß und so hat man meist nur zwei Möglichkeiten: Entweder alle nach vorne ziehen und die unruhigen Cover schön präsent drapieren oder aber alle soweit zurück zu schieben, wie es geht. Und eine muntere Berg- und Talfahrt im Regal in Kauf nehmen. Im Geiste plante ich bereits einen Bücherschrank mit Türen…

Bücher nach Farben sortieren

Als ich mir dann im letzten Jahr ein neues Regal zulegte, entdeckte ich auf Pinterest (Wo sonst?!) ein Bild und war baff. Bücher nach Farben sortieren! Logisch! Das ist DIE Lösung. Wieso bin ich da nicht gleich drauf gekommen? Mein unruhiger Geist ist besänftig und erfreut sich an dieser farbenfrohen Ordnung, 

Color-Coded Bookshelf

Colour-coded Bookshelf

Die Idee ist so einfach wie simpel. Alle Bücher werden farblich sortiert, mit herrlich anzusehenden Übergangen. Zugegeben: Ich müsste mal wieder ran und mein Kunstlehrer würde bei diesem Anblick höchstwahrscheinlich noch mal Goethes Farbkreis hervorholen und mit mir ins Gericht gehen. Aber ich bin happy. Mein Bücherregal macht mich glücklich.

Allerdings gibt es auch einen Haken. Denn beim Bücher nach Farben sortieren geht Aussehen definitiv vor Praktikabilität. Sortierte ich früher meine Bücher nach Fachgebieten, muss ich nun die Buchrückenfarben kennen, um schnell ein bestimmtes Exemplar zu finden. 

Ebenfalls ein Learning aus den letzten Monaten: Niemals einen Regalboden ganz voll packen. Denn das hat zur Folge, dass wenn ein neues Buch gekauft wird und es nicht mehr zwischen seine farblichen Buddies passt, das große Umschichten beginnt. Für euch getestet… >
Lasst also am besten immer links und recht etwas Luft, so dass noch das ein oder andere Buch dazwischengestellt werden kann. 

Aber für diese Meditation fürs Auge nehme ich das gerne in Kauf. Also, ran an den Regenbogen! Alle Bücher in die Raummitte und lossortieren. Gute Laune garantiert! 

(Was kam im Regenbogen nochmal nach Lila? Und wo kommt Gelb hin?…)

colour coded bookshelf

colour coded bookshelf rainbow books

colour coded bookshelf rainbow books

Tasse Nö

Selbstliebe | Einfach mal „Nö, jetzt nicht!“ sagen

Tasse Nö, jetzt nicht!

Selbstliebe ist die schönste Liebe. 

Da das aber oft leichter gesagt als getan ist, helfen kleine Reminder, die mir nicht nur an Neujahr aufzeigen, was ich auch im nächsten Jahr zu meinem Mantra machen will: Zeit für mich und öfter einfach mal „Nö!“ sagen.

Das ist gar nicht so einfach. Zeit hat man nicht, die muss man sich nehmen. Immer will irgendjemand etwas. In der Familie, auf der Arbeit oder im Freundeskreis. So funktioniert soziales Leben. Die eigenen Bedürfnisse zurückstellen und anderen Gutes tun. Selig sind die, die hierbei für sich sorgen und ihre ganz persönliche Grenze ziehen können. 

„Nö, jetzt nicht!“ 

Wird diese Bitte wirklich an mich herangetragen, weil man meine Expertise schätzt oder weil ich einfach nicht „Nein“ sagen kann?

Muss das jetzt sofort sein oder hat das Zeit? 

Muss wirklich ICH diese Aufgabe übernehmen? 

Das Leben ist ein Geben und Nehmen. Schwierig wird es, wenn dass Geben überwiegt. Also öfter mal „Nein“ sagen. Sich gerade machen. Auf den eigenen Körper und das eigene Wohlbefinden hören. Das macht uns nichts zu einem schlechteres Menschen. Aber zu eigenem glücklicheren. 

Einfach mal sagen: „Nö, jetzt nicht!“

Und weil Neujahr und somit die Zeit der guten Vorsätze vor der Tür steht, verlose ich zusammen mit dem WHATEVERshop eine „Nö, Jetzt nicht!“ Tasse.

Erzählt mir bis Dienstag, 20.12.2016 um 20.00 Uhr in den Kommentaren, wann ihr das letzte Mal für euch gesorgt und „Nein“ gesagt habt. Oder wann ihr es gerne getan hättet. Bitte denkt an eine gültige E-Mail-Adresse, damit ich euch im Falle eines Gewinns benachrichtigen kann.

Ich drücke euch die Daumen! Wer auf Nummer Sicher gehen will, kann die Tasse für 13,90 € im Dawanda Shop von WHATEVERshop erwerben.

Rechtliches:

Das Gewinnspiel ist kostenlos. Teilnahmeberechtigt sind alle Personen mit Wohnsitz in Deutschland (oder einer deutschen Postanschrift), die das 18. Lebensjahr vollendet oder das Einverständnis ihrer Erziehungsberechtigten haben. Jede*r Teilnehmer*in kann nur einmal und im eigenen Namen teilnehmen. Eine Barauszahlung oder ein Umtausch des Gewinns ist nicht möglich. Unter allen korrekten Einsendungen wird ein*e Gewinner*in ausgelost, die per Mail benachrichtigt wird. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Adresse der/des Gewinner*in wird zwecks Gewinnversendung an WHATEVERshop weitergeleitet. Es besteht kein Anspruch auf Geltendmachung gegenüber der Ausrichterin der Verlosung.

*Die Tasse wurde mir kostenlos von Whatever Studio zur Verfügung gestellt. Trotzdem gilt wie immer: Dieser Artikel spiegelt meine eigene und vor allem ehrliche Meinung wider und was mich nicht überzeugt, landet nicht auf dem Blog. 

West and East Parfums

West & East | 100% recycelbare und vegane Parfums

West and East Parfums

Wenn sich eine Produktdesignerin und Taosis zusammentun, den ersten vollständig recycelbaren Parfumflakon der Welt kreieren und diesen dann noch mit einem Duft füllen, der vegan ist und Bio Qualität besitzt, dann ist das wirklich bemerkenswert. Ich liebe es, wenn sich Menschen wirklich Gedanken machen und sich alles zusammenfügt. West & East Another Beauty ist so ein Fall.

Limon Lu hat Produktdesign studiert und damit schon einige Preise gewonnen. Ihr neustes Projekt revolutioniert die Duftbranche gewaltig. Aussehen und Verpackung eines Parfums tragen schon seit jeher zum Verkaufserfolg eines Duftes bei (und machen nicht selten auch einen gehörigen Teil des Preises aus). Selten machen sich die Designer jedoch Gedanken darüber, was danach mit den Flakons und Kartons passiert. 

Cradle to Cradle

Bei West & East Another Beauty ist das anders. Der Sprühkopf verschmilzt mit dem Deckel und dieser ist – genauso wie Umkarton und Flakon – für sich genommen zu 100% recycelbar. Wer mag, kann die kleinen Fläschchen nach dem Aufbrauchen auch als Vase weiterverwenden.

Inspirieren lassen hat sich Limon von den chinesischen Cong. Jadegefäße, deren Geschichte mehr als 3000 Jahre vor unserer Zeitrechnung begann und deren Verwendung bis heute nicht eindeutig geklärt ist. Auffällig ist nur, dass ihre äußere Oberfläche eckig und die innere Oberfläche rund ist. Eine Verschmelzung von Himmel (rund) und Erde (eckig)?

West & East vegane Parfums

Doch auch der Inhalt der Flakons braucht sich nicht zu verstecken. Hier finden sich drei Unisex-Düfte, die zu 100% bio und vegan sind und rein aus natürlichen Inhaltsstoffen bestehen. Die Kompositionen sind wohl ausbalanciert und bieten den passenden Begleiter für jeden Anlass. Normalerweise denke ich bei Düften nicht in Jahres- oder Tageszeiten, aber bei West & East entdecke ich tatsächlich einen Zyklus. Vielleicht geht es euch ja ähnlich.

Die Düfte

White Sage

Für mich der flüchtigste der drei Düfte, aber auch der gradlinigste. Zitrusnoten gepaart mit Salbei verleihen dem Duft eine kühle Spritzigkeit, die sich hervorragend im Job macht. Klar, kühl und minimalistisch. 

Golden Grapefruit

Der Duft beginnt frisch-herb mit Grapefruit und Bitterorange, um dann leicht holzig – aber dennoch weich und frisch – in Seekiefer, Orangenblüte und Lemon Tree zu münden. Perfekt für den nachmittäglichen Stadtbummel mit der Freundin.

Red Mandarine

Obwohl Ylang-Ylang meist nicht gut mit meiner Hautchemie harmoniert und sich bei mir leider schnell in Richtung „Katzen-Pipi“ entwickelt, hat es mir dieser Duft überraschenderweise angetan. Orange und rote Mandarinen stimmen fröhlich, während besagtes Ylang-Ylang die Umgebung fast aphrodisierend in seinen Bann zieht. West & East selbst schreibt über Red Mandarine: „Selbstbewusst getragen verströmt dieser Duft eine faszinierende Aura von magischer Anziehung.“ Vavavoom! Ein Duft für den Freitagabend oder sinnliche Stunden zu zweit.

punkteklein

West & East verbindet Klassik und Moderne mit einer Portion asiatischer Ästhetik und hebt Nachhaltigkeit, Veganismus und Natürlichkeit auf eine neue Stufe. Das bringt Extra Karma-Punkte! Bis Anfang November habt ihr noch Zeit, Limon Lu und ihr Team auf Startnext bei ihrer Mission zu unterstützen und euch einen oder alle drei Düfte zu sichern. 

P.S. Die Düfte von West & East wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Trotzdem gilt wie immer: Dieser Artikel spiegelt meine eigene und vor allem ehrliche Meinung wider und nur was mich überzeugt, landet auch auf dem Blog.

West & East Duft vegan