Schlagwort-Archive: Foundation

Catrice HD Liquid Coverage Foundation

Vegan Weekend Treat |HD Liquid Coverage von Catrice

 HD Liquid Coverage von Catrice

Achtung, Achtung. Ich empfehle eine flüssige Foundation. Bitte rot im Kalender anstreichen, denn das passiert höchst selten. Meine Entdeckung im August: Die HD Liquid Coverage von Catrice.

Ich bin SUPER picky wenn es um flüssiges Make Up geht. Sobald sich auch nur ein Hautschüppchen abzeichnet, sich etwas in irgendwelchen Falten absetzt oder ich einen Pickel bekomme landet das Produkt im Müll. Da bin ich rigoros. 

Nun stand aber eine Hochzeit an, bei der ich sicher gehen wollte, dass mein Gesicht vom frühen Nachmittag bis in den Morgen hinein frisch, mattiert und vor allem „photo-proof“ aussah. Da musste ein härteres Geschütz her als mein Tinted SPF von Paula’s Choice auf den ich sonst schwöre. 

Die HD Liquid Coverage von Catrice war ein absoluter Spontankauf und ich völlig hin und weg, nachdem ich sie zum ersten Mal ausprobierte. Mit „Second Skin Effect“ hat Catrice nicht zu viel versprochen. Die Foundation ist wirklich hauchdünn, zaubert dennoch ein ausgeglichenes Hautbild und mattiert überraschend gut. Der Farbton Sand-Beige 030 passt perfekt, obwohl ich im Laden erst skeptisch war, ob ich wirklich die dritt(!)dunkelste Farbe brauche. (Ja, tue ich bei aktueller leichter Sommerbräune.)

Ich ging auf Nummer sicher und habe die Foundation statt mit Puder mit der neuen Anti-Shine Mineral Foundation in „cool“ abgepudert, die ich vor kurzen von Angel Minerals zum Testen zugeschickt bekam. Das Make Up hat gehalten! Von 14:00 bis 3:00 Uhr und dass, obwohl ich währenddessen mindestens dreimal RICHTIG ins Schwitzen gekommen bin. Für mich als Indiz für eine gute Foundation auch immer wichtig: Keine Unreinheiten am nächsten Tag. Check!

Catrice HD Liquid Coverage Make Up

Inhaltsstoffe HD Liquid Coverage Foundation von Catrice

AQUA (WATER), DIMETHICONE, TALC, PEG-10 DIMETHICONE, TRIMETHYLSILOXYSILICATE, POLYPROPYLENE, ISODODECANE, CETYL PEG/PPG-10/1 DIMETHICONE, NYLON-12, HDI/TRIMETHYLOL HEXYLLACTONE CROSSPOLYMER, SODIUM CHLORIDE, HYDROGEN DIMETHICONE, GLYCERIN, MAGNESIUM SULFATE, DISTEARDIMONIUM HECTORITE, METHICONE, ETHYLHEXYLGLYCERIN, SILICA, ALUMINUM HYDROXIDE, PROPYLENE CARBONATE, DEHYDROACETIC ACID, SODIUM DEHYDROACETATE, PHENOXYETHANOL, BENZOIC ACID, PARFUM (FRAGRANCE), CI 77491 (IRON OXIDES), CI 77492 (IRON OXIDES), CI 77499 (IRON OXIDES), CI 77891 (TITANIUM DIOXIDE).

Catrice und vegan?

Zum Schluss noch ein paar Worte zu den „potentiell veganen“ Produkten von Catrice. Die Firma tut sich immer noch schwer vegane Listen ihrer Produkte herauszugeben. Für meine Summer Essentials fragte ich konkret nach dem Liquid Glow und bekam tatsächlich eine Antwort, nachdem man direkt beim Lieferanten nachfragte. Mehr Infos waren leider nicht zu bekommen. Hier das aktuellste, mir vorliegende Statement von Catrice zu tierlichen Inhaltsstoffen. Ich gehe also wohlwollend davon aus, dass auch diese Foundation vegan ist. Tierversuchsfrei ist Catrice auf alle Fälle. 

Statement Catrice, Stand 08/16

„Eine Vegan-Liste haben wir leider nicht. Da wir uns als Marke von Farb-, Produkt- und Fashiontrends inspirieren lassen, liegt bei der Produktentwicklung kein expliziter Fokus auf veganen Produkten und wird somit auch nicht bei den Lieferanten abgefragt.

Bei der Produktion unserer dekorativen Produkte verwenden wir allerdings keine Substanzen, die direkt vom Tier gewonnen werden – beispielsweise Extrakte von Plazentas oder tierische Fette. Sogenannte tierische Nebenprodukte, wie Bienenwachs, Seide, Lanolin (Wollfett vom Schaf) und der natürliche Farbstoff Cochenille (CI 75470) finden in unseren Produkten Verwendung.

Bestandteile von tierischen Rohstoffen von Schweinen, Kälbern, Schafen oder Ziegen verwenden wir mit Ausnahme der bereits erwähnten Nebenbestandteile nicht. Alle Inhaltsstoffe durchlaufen strenge Qualitätskontrollen, denen die Internationalen Regularien der World Health Organization (WHO) zugrunde liegen. Und selbstverständlich entsprechen unsere Produkte auch sonst allen gesetzlichen Vorgaben ?

Alverde Pure Teint Make Up Review

Alverde | Pure Teint Make Up 10 pure porcelain | Review

Alverde Pure Teint Make Up Review

Moin,

also ich vor kurzem kundtat, dass ich nun auch das neue Alverde Pure Teint Make Up in 10 pure porcelain testen würde, war die Resonanz eindeutig: „Mach‘ ne Review!“
Eigentlich habe ich mit Alverde meinen Frieden gemacht. Wir passen einfach nicht zusammen. Nachdem ich aber so viel Positives über die neue Foundation gelesen hatte und man sich finanziell bei Alverde ja nicht verausgabt, konnte ich nicht widerstehen.

Der Test war dann überraschenderweise schneller abgeschlossen als gedacht. Ich stellte nämlich schon nach einer Anwendung fest, dass wir nicht zusammen passen.  Beim Blick auf die Incis wird schnell klar: Das Make Up basiert nicht auf Wasser, sondern auf Öl. Demenstprechend ist das Hautgefühl kurz nach dem Auftragen. Es bleibt ein öliges Gefühl zurück. Zwar zieht das Öl irgendwann weg, allerdings verändert das die Foundation nicht unbedingt zum Guten. Trockene Stellen werden sichtbar und das Hautbild wird zwar matt(er), aber verliert auch jeden natürlichen Glow.  Durch die langanhaltende Ölschicht direkt nach dem Auftragen bietet die Foundation leider auch Rouge, Bronzer und Co. keine gute Leinwand. Die Ergebnisse werden schnell fleckig und ungleichmäßig.

Kommen wir zur Deckkraft. Ich habe das Glück mit ziemlich guter Haut gesegnet zu sein. (Danke Mama, danke Oma!) „Natürliche Deckkraft“ ist also normalerweise mein Mittel der Wahl. Etwas kaschierte Augenringe wünsche ich mir allerdings auch da. Und in diesem Punkt versagt die Foundation bei mir. Gegen leichte Rötungen kommt sie gut an, alles andere muss aber zusätzlich mit weiteren Produkten abgedeckt werden. Die Haltbarkeit ist in meinen Augen eher durchschnittlich, was bei einem Produkt mit leichter Deckkraft aber nicht ungewöhnlich ist.

Fazit

Zugegeben, man sieht ein wenig frischer aus. An die Deckkraft der wasserbasierenden Foundation von Studio 78 kommt das Pure Teint Make Up allerdings nicht. Aber vielleicht ist das auch wie Äpfel mit Birnen zu vergleichen.

Alles in allem eher ein Hauch vom Farbe, als eine wirklich deckende Foundation. Eine Mischung aus sehr leicht getönter Tagescreme und Gesichtsöl. Mit einem merwürdig kalkigem Finish. Vielleicht macht auch einfach meine Haut nicht mit. Anderen mag es anders gehen. Pura Liv hat sich das Make Up auch schon näher angeschaut und kommt jedoch – wie ich hinterher gelesen habe – zu einem ähnlichem Ergebnis. Bei ihr findet ihr auch ein Tragebild. Ich habe es mir gespart, da man – vielleicht auch durch die Lichtverhältnisse hier – keinen wirklichen Vorher-Nachher-Unterschied sieht. Was auch wieder für sich spricht….

Das Pure Teint Make Up ist in allen dm Filialen erhältlich und kostet 4,45 €. Sie ist in zwei Nuancen erhältlich.

Incis

Helianthus Annuus Hybrid Oil*, Silica, Dodecane, Carthamus Tinctorius,Seed Oil*, Prunus Armeniaca Kernel Oil*, Tricaprylin, Dextrin Palmitate, Tocopherol, Helianthus Annuus Seed Oil, Parfum**, Linalool**, Limonene**, Citronellol**, Geraniol**, Citral**, Benzyl Benzoate**, [+/- CI 77891, CI 77491, CI 77492, CI 77499]

Studio 78 2-Phasen Foundation

Studio 78 | On Se Rivitalise | 2-Phasen Foundation

Studio 78 2-Phasen Foundation

Moin,

ab und an bekomme ich morgens einen ganz schönen Schrecken. Da fühle ich mich ausnahmsweise ausgeschlafen und enstpannt und sehe dennoch aus, als hätte ich drei Nächte durchgefeiert. Und zwischendurch die Sonne nicht gesehen. Instinktiv greife ich zu Concealer und Foundation und fühle mich hinterher manchmal noch unwohler. Zuviel Produkt, zuviel Farbe, zuwenig ich. Mäh.

Ein Hauch von Nichts

Das ist jetzt vorbei. Bei meinem letzten Besuch in meinem Lieblinsg-Beautystore Pure Schönheit in Hamburg verguckte ich mich in die 2-Phasen Foundation von Studio 78. Was für mich wirklich untypisch ist, denn flüssige Foundations lassen mich meist kalt. Diese sind mir meist zu reichhaltig. Die hier ist jedoch ein ganz anderer Schnack! Flüssig wie Wasser, leicht wie eine Feder,  mit einem Hauch von Farbe. Die wasserbasierende Foundation On Se Revitalise („Wir sammeln neue Kraft“) enthält keine synthetischen Farb- Duft- und Konservierungsstoffe und besteht aus einem hochpigmentierten Puder, welches in ein wasserlöslichen Toning Phase gelöst ist. Avocadoöl und Glyzerin spenden Feuchtigkeit, das matte Finish sorgt für einen frischen, wachen und natürlichen Teint. Bisher kannte ich so etwas nur von konventioneller Kosmetik. Dann leider auch mit Tierversuchen. Studio 78 sei Dank nun endlich auch ohne Tierleid.

Die 2-Phasen Foundation ist in zwei Nuancen erhältlich. Dem helleren Vitalisierender Nebel 01 und dem etwas dunkleren – roséfarbenem  – Verschönerndes Rosé 02. Normalerweise hätte ich ohne nachzudenken zum helleren Ton gegriffen, bin aber von Frau Dittrich eines besseren belehrt worden. Dieser sei wirklich nur für ganz blasse Menschen etwas, ich solle mich nicht vom Rosé-Ton abschrecken lassen. Er würde sich so gut wie jeder Hautfarbe anpassen und diese gewisse sommerliche Frische saubern.

Schon der Test auf dem Handrücken versprach Großes und nach dem Auftragen der Foundation im Gesicht war klar: Sie hatte Recht! Bereits 2-3 Tropfen genügen, um das ganze Gesicht mit einem frischen Glow zu überziehen. Durch die wässrige Konsistenz gibt es kein Kleben, kein „Zukleistern“ und das Produkt lässt sich sehr leicht und streifenfrei verteilen. Zudem lässt sich die Deckkraft wunderbar dosieren. Wer mag, trägt einfach etwas mehr auf und layert.

Die 2-Phasen Foundation von Studio 78 ist für ich DIE Sommerfoundation. Sie hält selbt bei den aktuellen Temperaturen hervorragend, zaubert einen frischen Tein und ist dabei kaum spürbar.

Studio 78 2-Phasen Foundation  Swatch 2 Studio 78 2-Phasen Foundation Swatch 3 Studio 78 2-Phasen Foundation Swatch  4

Incis

AQUA, PERSEA GRATISSIMA OIL*, GLYCERIN*, MICA, SILICA, SUCROSE PALMITATE, PARFUM, BENZYL ALCOHOL, DEHYDROACETIC ACID, LIMONENE, LINALOOL. Kann enthalten: CI 77891, CI 77491, CI 77492, CI 77499

30 ml kosten 40 €. Durch die hohe Ergiebigkeit und dem überzeugenden Ergebnis ein Preis, den ich gerne bezahlt habe.

Habt ihr bereits Erfahrungen mit 2-Phasen-Foundations gemacht? Was sagt ihr?