Schlagwort-Archive: Fur

Gegen Pelz No Fur ein bisschen vegan

Pelz | Ich dachte, das Thema hätten wir durch…

Gegen Pelz No Fur ein bisschen veganMoin,

ich dachte wirklich, dass Thema wäre durch. Das heute niemand mehr – außer den letzten ignoranten Idioten – Pelz tragen würde. Weil man das einfach nicht macht. Und ich nicht mehr drüber reden müsste. 

Tja, Pustekuchen. Wie naiv ich doch war. Erst der Part in Lina Mallons​ großartigem Artikel zum Thema „Selbst-Ausverkauf als Blogger“ und nun meine zahlreichen Timelines heute morgen. Pelz IST leider immer noch Thema. Karl Lagerfeld erzählt in schöner Regelmäßigkeit, dass er nicht auf Pelz in seiner Mode verzichten möchte. Blogger tragen ihn als neues „It-Accessoire“, weil es vermeintlich Trend ist und Minchen Puhvogel findet es einfach schick. Weil so luxuriös.

Ohne Pelz wären unsere Vorfahren erfroren!

Tja, meine Liebe. Das mag sein. Aber dann geh‘ bitte auch zurück in deine Höhle. Ohne Gore-Tex, Polyester und Zentralheizung. Und belästige uns nicht mit deinem pseudo-evolutionistischem Gedankengut. Komme mir jetzt nicht mit der Frage: „Was würdest du tun, wenn hier morgen eine Eiszeit ausbrechen würde?“ Darüber reden wir dann. Wenn du nicht schon vorher erfroren bist. Weil du es nicht übers Herz gebracht hast, der Katze das Fell über die Ohren zu ziehen.

Eigentlich wollte ich hier einen Text verfassen mit straffen Fakten, Zahlen, Daten, Quellen. Doch dann fragte ich mich: Wozu? Einem Lebewesen aus purem Egoismus – und manchmal bei lebendigem Leibe –  den Pelz vom Körper zu reißen ist scheiße. Und das weißt du. Punkt.

Es ist doch nur das kleine bisschen, da oben am Kragen.

Nein. Das war ein Kanichen, ein Fuchs oder eine Katze. Tiere, die in Einzelhaft dahinvegetieren und dann irgendwann einen Elektroschocker in den Hintern geschoben bekommen, um sie so zu töten, dass der Pelz keinen Schaden nimmt. So wird es gemacht. Fast immer. Und nicht nur ab und an. Es gibt keinen liebevoll gewonnen Pelz. Schmink‘ dir das ab.

Im Grunde sollte dir schon stinken, dass immer mehr Firmen (bspw. Peek & Cloppenburg West und Anson’s), die sich vor einiger Zeit – nach langem Kampf der Tierrechtsbewegung –  vom Pelz abbringen ließen, ihr Versprechen nun wieder brechen. Aus Profitgründen. Logisch. Und weil uns Designer und Influencer erzählen, Pelz wäre schön. Und ließe uns von romantischeren oder wilderen Zeiten träumen. Von Anna Karenina, Dr. Zhivago und dem lonesome Trapper in den Rocky Mountains. Die beiden ersten rodelten jedoch durch den russischen Permafrost-Winter und letzterer jagt sich auch sein Essen selbst. Fängst du dann nächste Woche damit an? Pack‘ dich richtig ein (wusste schon Oma), zieh‘ dir was über die Nieren und stell‘ dich nicht bei 5 Grad über Null im Designerfummel stundenlang zum Fotografieren in die Kälte. Wenn’s denn unbedingt sein muss, gibt es wunderbare Kunstpelze. Mit bloßem Auge kaum zu unterscheiden. Was manchmal auch zum Problem werden kann.  Mach‘ dich schlau. Fuck Pelz.

Pelz macht hässlich. Und totes Tier um den Hals bringt dir sicher keine Karma-Punkte.