Schlagwort-Archive: halloween

Lush Halloween 2016

Lush Halloween 2016 | Es darf sich wieder gegruselt werden

Lush Halloween 2016 Ich muss gestehen: Ich bin kein großer Herbst-Fan. Klar, die Farben sind toll. Kühler als 28 Grad darf es nun gerne tatsächlich bleiben. Aber Wind, Regen und fehlendes Tageslicht sind meine natürlichen Feinde. Dabei bin ich ein Herbstkind, bin ich doch im November geboren. Schande über mich.

Eine Sache aber mag ich tatsächlich ausgesprochen gern: Halloween. Die traditionellen Wurzeln von Samhain liegen mir zwar näher als blickende Plastikkürbisse und „Trick or Treat“, aber so ganz lässt es mich doch nicht los. Und so freue ich mich jedes Jahr aufs Neue auf die Lush Halloween Produkte. 

In diesem Jahr macht mir Lush eine ganz besondere Freude. Denn auch die mexikanischen Feierlichkeiten rund um den Dia de los Muertos, den „Tag der Toten“, haben es mir angetan. Ich liebe die spielerische, alltagsnahe Herangehensweise an das Ableben und die Ahnen und so freue ich mich über die Verpackung meiner Lush Samples fast noch mehr, als über die Produkte selbst. Es gibt ein Furoshiki mit SUGARSKULLS!

Lush Halloween 2016 Furushiki

Aber auch das, was sich dort drin befindet, lässt mein Herz Hüpfen. Mit der Goth Fairy seid ihr der schillernde Star auf jeder Party. Von Halloween bis mindestens Weihnachten. Der süße Massagebar duftet nach Mandel, Grapefruit und Bergamotte und verwöhnt mit Illipé- und Cupuaçuöl.

Die Bathbomb Monster’s Ball mit ihrem Duft nach Neroli und Limette habe ich besonders ins Herz geschlossen, denn sie erinnert mich frappierend an Mike aus der Monster AG. (Oder? Oder? Oder?! <3) Noch dazu ist sie pink, lila und türkis. Hach.

Diese beiden und viele anderen Lush Halloween Produkte findet ihr aktuell und nur für kurze Zeit in den Stores und natürlich online.

P.S. Die Produkte mir kostenlos von Lush zur Verfügung gestellt. Trotzdem gilt wie immer: Dieser Artikel spiegelt meine eigene und vor allem ehrliche Meinung wider und nur was mich überzeugt, landet auch auf dem Blog.

Lush Halloween vegan

DIY | Duftendes Bade- und Körperöl für den Herbst

So langsam  steigt auch bei mir wieder die Lust auf Kerzenlicht, Öle und winterliche Düfte. Zwar passen die aktuellen Temperaturen noch nicht so richtig zur immer schneller einsetzenden Dunkelheit, aber nachdem ja nun bald die Uhren umgestellt werden und das nächste Tiefdruckgebiet ansteht, wird sich das sicherlich bald ändern. Die dunkle Jahreszeit klopft immer stärker an die Tür und die Zeit der Besinnung und des Beisammensitzens steht bevor. Am 31. Oktober ist Samhain und so möchte ich euch heute ein kleines DIY-Rezept verraten mit dem ihr euch selbst in wunderbar heimelig-kuschelige Düfte hüllen oder aber auch einen lieben Menschen beschenken könnt. 

öl

Für das Bade- und Körperöl solltet ihr euch allerdings 2-4 Wochen Zeit nehmen und rechtzeitig mit der Vorbereitung anfangen, denn die Gewürze müssen gut durchziehen. Verwenden könnt ihr im Grunde was gerade zu Hause vorrätig ist, auch verschiedene Ölreste mischen. In meinem Fall sieht das Rezept so aus:

  • 2/3 süßes Mandelöl
  • 1/3 Reiskeimöl
  • 1 Vanilleschote, gegebenenfalls aufgeschnitten
  • 2 Zimtstangen
  • 1 Nelke
  • ….

Füllt alles in eine Flasche, verschließt sie gut und lasst sie an einem warmen und hellen Ort stehen. Bitte dabei direktes Sonnenlicht meiden. Wer mag kann auch geriebenen Zimt und/oder Vanillepulver sowie ätherische Öle verwenden. (Hierbei Allergien und Unempfindlichkeiten beachten und liebe kleine Mengen hinzugeben!). In diesem Falle kann das Öl am Ende der Mazeration einfach durch einen Kaffeefilter oder eine feinmaschige Gaze gegeben werden, um die kleinen schwarzen Vanillestücke und den Zimt hinauszufiltern. Ebenso gut können sie aber auch in der Flasche verbleiben.

Mit einem Schuss Sanddornfruchtfleisch- oder Weizenkeimöl könnt ihr der Mischung noch eine schöne orange Farbe verleihen, falls ihr es zu Samhain oder Halloween verschenken möchtet. Achtet hierbei aber bitte darauf, das Öl nicht mit hellen Kleidungsstücken in Berührung zu bringen, da diese Flecken davon tragen können. Auch Kürbiskernöl lässt sich, passend zu Halloween, verwenden. Dieses ist allerdings leicht grün.

Ihr seht: Alles absolut freestyle und gelingsicher. Im Sommer habe ich ein ähnliches Öl bereits mit Lavendel und Vanille hergestellt. Eurer Fantasie sind da kaum Grenzen gesetzt. Bewahrt das Öl nach der Fertigstellung kühl und dunkel auf. So habt ihr viele Wochen, sogar Monate Freude daran. 

Dieses Rezept wurde im Rahmen des Halloween Projektes des Vegan Blogger Collectives veröffentlicht. Alle bereits erschienenen Beiträge der teilnehmenden Blogs findet ihr auf unserer Facebookseite.