Schlagwort-Archive: Kat von D

Vegane Beauty Favorites September 2017 Blogger

Vegan Beauty Favorites September 2017

Vegane Beauty Favorites September 2017 BloggerEnthält PR-Samples*

Herbst ist, wenn die Hand immer öfter weg von der Kaffeemaschine, hin zum Teevorrat wandert. Wenn der Kerzenverbrauch merklich steigt und die Düfte schwerer werden. Herbst ist auch, wenn die Lust auf satte, erdige Farben zunimmt und die lauen Abende auf dem Balkon den kuscheligen Abenden auf der Couch weichen. 

Herbst ist aber auch die Zeit, in der meine Haut trockener wird und nach etwas mehr Pflege verlangt. Und so macht sich der Herbst auch in den Vegan Beauty Favorites für den September bemerkbar. Tendenz: Wohliger.

Vegan Beauty Favorites September 2017

aromatica – Orange Cleansing Sherbet*

Normalerweise stehe ich Reinigungsprodukten immer etwas emotionslos gegenüber. Reinigen und Abschminken sind für mich mehr notwendige Pflicht als leidenschaftliche Kür. Das Prinzip der Cleansing Balms hat mich allerdings doch etwas gereizt und so war ich mittelschwer gefrustet, dass ich keinen fand, der meinen Ansprüchen entsprach. Alle waren entweder vegan, aber nicht cruelty free oder cruelty free, aber nicht vegan…

Überraschend wurde ich dann doch auf meinem München-Trip fündig und so entferne ich mein Make Up seit einigen Wochen ausschließlich mit dem Orange Cleansing Balm, den ich bei Miin Korean Cosmetics entdeckte. Mit einem kleinen Spatel wird eine etwa haselnussgroße Menge des festen Balms entnommen, der bei Hautkontakt sofort weich wird. Nachdem man ihn ins trockene Gesicht massiert und dabei alles an Make Up gelöst hat – Ja, auch Mascara – wird er mit etwas Wasser zu einer Art Milch aufgeschäumt und abgespült. Zurück bleibt eine saubere und gepflegt Haut. 

Die koreanische Marke aromatica ist übrigens zu 100% cruelty free und bietet eine Vielzahl an veganen Produkten an. Etwas, was im asiatischen Raum – noch nicht – selbstverständlich ist. 

Why to buy: Endlich ein veganer UND tierversuchsfreier Cleansing Balm, der Foundation und Mascara in einem Schritt entfernt und die Haut nicht austrocknet.

Vegan Beauty Favorites aromatica cleansing sherbet

Annemarie Börlind – Puderlidschatten

Diese Lidschatten hätten im Grunde auch schon in den letzten Favoritenposts auftauchen können, denn seitdem ich mich nach einem Beautypress-Event erstmals ausführlicher mit Annemarie Börlind beschäftigt habe, gehören diese Lidschatten fest in meine Sammlung.

Ich muss gestehen, dass ich die Marke immer als etwas angestaubte Naturkosmetik wahrnahm und davon ausging, dass – ähnlich wie bei Dr. Hauschka –  wenig vegan sei. Doch ich wurde eines besseren belehrt: Ein Großteil der Produkte ist es und die Lidschatten von Annemarie Börlind sind so wunderbar farbintensiv, seidig und überhaupt hervorragend, dass ich sie endlich auch mal auf dem Blog empfehlen muss. 

Why to buy: Wunderschöne Farben mit einem zarten Schimmer, die sowohl alleine getragen, als auch easy verblendet werden können.

Vegan Beauty Favorites Annemarie Börlind Lidschatten

MuLondon Organic – Hemp Moistuiser*

Die Moisturiser von Boris aus London gehören für mich schon lange fest in mein Repertoire. Den Hemp Moisturiser für Mischhaut habe ich allerdings nun erstmalig in Gebrauch und bin genauso angetan wie von den anderen wasserfreien Pflegecremes. Wobei „Creme“ hier eigentlich der falsche Ausdruck ist. Die Moisturiser von MuLondon bestehen komplett aus Ölen und Buttern und werden auf die feuchte Haut aufgetragen. Sie ziehen überraschend schnell ein und eignet sich für die Pflege von Kopf bis Fuß. 

Ich liebe die Konsistenz, die ein wenig fester als aufgeschlagene Sheamousse ist und bei Hautwärme sofort flüssig wird. Der Duft ist dank Zedernholz und Vetiver wohlig holzig und passt perfekt in den Herbst.

Why to buy: Wasserfreie Creme, die somit ideal geeignet ist für die Pflege nach einem chemischen Peeling und auch sonst ein absoluter All-Rounder ist. Organic, vegan, cruelty free.

Kat von D – Liquid Lipstick „Ludwig“

Liquid Lipsticks sind so eine Sache. Swatches im Internet sind trügerisch und die Farbe in der Tube entspricht oft nicht dem Endergebnis auf den Lippen. Denn Liquid Lipsticks haben einen signifikanten Nachteil: Sie werden dunkler, sobald sie trocknen. Etwas, was ich bei meinen schmalen Lippen als nicht vorteilhaft empfinde.

Helle Nuancen hingegen sind oft wenig hauttonschmeichelnd und kommen oft unnatürlich hell oder sehr pink daher. Ich habe wirklich lange nach dem perfekten Nude-Ton gesucht. In „Ludwig“ von Kat von D wurde ich fündig. Nicht zu dunkel, nicht zu braun, nicht zu rosa. 

Noch dazu gehören die Liquid Lipstick von Kat von D zu den haltbarsten, die ich kenne. Was sie auch mit zu den trockensten macht. Mit einer guten Pflege vorweg ist das aber kein Problem. „Ludwig“ hat sich zu meinem absoluten „Go-To-Liquid-Lipstick“ entwickelt. Der geht Immer. 

Why to buy: Das perfekte Nude. Punkt.

Vegane Beauty Favoriten Kat von D Ludwig

Belixos Protect – Regenerative Tagespflege mit 5% Niacinamiden und LSF 15*

Zum Schluss der absolute Überraschungsgast im September. Im wahrsten Sinne des Wortes, denn Anfang des Monats erreichte nich unangekündigt ein Paket mit PR-Samples einer Marke, die ich bis dato gar nicht kannte: Belixos. Auf Instagram war die Marke nicht zu finden und über Google fand ich nur heraus, dass es sie anscheinend vor allem online sowie in Apotheken gibt und sie cruelty free und vegan sei. 

Ich war zugegebenermaßen etwas skeptisch, weil sich die Linie vornehmlich an Menschen mit sehr trockener und empfindlicher Haut richtet, wozu ich mich eigentlich nicht zähle. So wanderten zwei Produkte gleich weiter an jemanden, für den sie wie gemacht zu sein schienen. Die Tagescreme jedoch machte mich neugierig: 5% Niacinamide und das sehr weit oben in den Inci. Dazu LSF 15 und reizarm formuliert. Die fluffig Creme ist frei von Paraffinen, Parabenen, Ethylalkohol, tierischen Produkten, Farbstoffen und allergenen Duftstoffen. Die Verträglichkeit wurde unter Verzicht auf Tierversuche getestet.

Und was soll ich sagen: Die Belixos Protect Creme hat sich zu einem absoluten Favoriten gemausert, wenn ich mal nicht zu meinen getönten Lichtschutzfaktoren greife oder meine Haut ein wenig mehr Pflege braucht. Belixos Protect ist sehr (!) ergiebig, ein kleiner Hub reicht für das ganze Gesicht. Die Creme duftet nur ganz zart, lässt sich gut verteilen und hinterlässt keinen unangenehmen Fettfilm. Zudem verträgt sie sich gut mit danach aufgetragenem Make Up. Einzig der LSF dürfte für mich gerne ein wenig höher sein. In der dunkleren Jahreszeit gehen die 15 für mich aber gerade noch so klar, zumal ich mich meist eh in geschlossenen Räumen aufhalte.

Why to buy: Niacinamide, Lichtschutzfaktor und das kleine Bisschen mehr an Pflege. Die ideale Pflege, wenn es draussen kälter wird. 

Vegan Beauty Favorites Belixos Niacinamide

Nun interessieren mich wie immer natürlich auch eure Favoriten aus dem letzten Monat. Habt ihr ein paar Neuentdeckungen gemacht oder gibt es alte Bekannte, auf die ihr im Herbst immer wieder gern zurückgreift? 

P.S.: Bei den mit einem * gekennzeichneten Produkten handelt es sich um PR-Samples. Diese wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Trotzdem gilt wie immer: Dieser Artikel spiegelt meine eigene und vor allem ehrliche Meinung wider und was mich nicht überzeugt, landet nicht auf dem Blog.

Vegan Beauty Favorites August 2017

Vegan Beauty Favorites August 2017

Vegan Beauty Favorites August 2017

Vegan Beauty Favorites August 2017

Auch wenn der September schon in vollem Gange ist und der Herbst mit großen Schritten auf uns zukommt, möchte ich euch meine Vegan Beauty Favorites aus dem August nicht vorenthalten. Einige der Produkte sind ganz neu in meine Sammlung gekommen, andere haben sich schon länger in mein Herz geschlichen. Wie immer cruelty free und vegan. 

Charlotte Tilbury – Dry Sheet Mask

Ich habe lange widerstanden. Wirklich. Eine knochentrockene Tuchmaske, die die Haut dennoch gut durchfeuchtet und einen unglaublichen Glow schenkt. Kann das funktionieren? 24€ ärmer wollte ich es dann doch einmal ausprobieren. Die Dry Sheet Mask von Charlotte Tilbury verspricht in 15 Minuten ein Ergebnis, welches einem professionellen Facial gleichen soll. 

Die Maske wird dank praktischer Schlaufen hinter den Ohren verankert und lässt sich so tatsächlich bequem tragen. Allerdings sollte man sich damit nicht dem Partner oder dem Nachbarn zeigen. Die Ähnlichkeit mit Michael Myers ist wirklich beängstigend… Die Anwendung ist denkbar simpel und frei von jeglichem Geschmiere, was ich sehr mag: Einige Augenblicke zum Aktivieren der Maske über das Gesicht massieren, 15 Minuten entspannen und was soll ich sagen: Holla! Meine Haut fühlt sich an wie eingecremt. Und leuchtet. Ohne speckig auszusehen. Der Knaller!

Eine Maske kann laut Hersteller bis zu 3x wiederverwendet werden. Das relativiert den saftigen Preis zumindest ein wenig. Ich las, dass einige sie bis zu 5x verwenden. Ich selbst bin jetzt bei der vierten Anwendung angekommen. Zwar wird das Ergebnis minimal trockener als bei den Malen zuvor, dennoch gehe ich davon aus, dass auch meine Maske die 5er-Marke knacken wird. 

Why to buy: Diese Maske ist ideal, um die Haut für besondere Tage strahlen zu lassen. Und um die Nachbarn zu erschrecken. Die kann wirklich was!

Vegan Beauty Favorites August 2017 ReviewUrban Decay – All Nighter Setting Spray

Mit meiner neuen Liebe zu Foundations aller Art stieg auch mein Interesse an Setting Sprays. Meine erste Erkenntnis: Sie machen wirklich einen Unterschied. Meine zweite Erkenntnis: Setting Spray ist nicht gleich Setting Spray. Je nach Beschaffenheit pflegen sie trockene Haut, halten Öle und Fette in Schach und verlängern die Haltbarkeit des Make Ups.

Gestartet bin ich mit dem gefeierten Keep it perfect! Setting Spray von Essence und verwendete dann ein hydrierendes von Isadora. Schon hier merkte ich deutliche Unterschiede. Meinen Heiligen Gral aber fand ich im All Nighter von Urban Decay. Damit hält mein Make Up wirklich den ganzen Arbeitstag, ohne dass ich es auffrischen muss. 

Why to buy: Nicht günstig, aber definitiv wirkungsvoll. Bei meiner Mischhaut sorgt es für langen Halt ohne Auszutrocknen. 

L.O.V. – Lovful Shine & Care Lip Stylo

So wunderbar haltbar Liquid Lipsticks auch sind. Manchmal muss es ein klassischer Lippenstift sein. Die von L.O.V. sind mittlerweile neben Charlotte Tilbury meine absoluten Go-Tos geworden. Leichte bis mittlere Deckkraft, easy im Auftrag und Dank Monoi-Butter und Vitamin E auch super pflegend. Ich liebe das pink-rote „London“ und das peachige „Amsterdam“. 

Why to buy: Glanz, Pflege und Farbe. Dazu schnell und ohne Lipliner aufzutragen. 

Vegan Beauty Favorites August 2017 Dry Sheet Mask Charlotte Tilbury COSRX BHA

Kat von D – Lock it Loose Setting Powder

Egal ob solo oder über dem Make Up getragen: Dieses Puder hält was es verspricht. Es mattiert und versiegelt alles darunterliegende ohne die Haut cakey aussehen zu lassen. Zwar als translucent ausgewiesen besitzt es einen kleinen Gelbstich, ähnlich wie ein Banana Powder. Dieser Hauch von Farbe balanciert die weiße Blasse eines herkömmlichen Setting Powders etwas aus und verleiht etwas mehr Frische. Ich trage das Lock-It Setting Powder meist ganz gezielt direkt mit dem beiliegenden Puff auf, was wunderbar funktioniert. 

Why to buy: Es mattiert wirklich, ohne sich abzusetzen. Und seht ihr das Pentagram? <3

COSRX – Blackhead Power Liquid

Dieses füssige BHA habe ich bei Miin in München entdeckt. Endlich ein adäquater Ersatz für mein Resist 2% BHA von Paula’s Choice. Umgerechnet sind hier ebenfalls gut formulierte 2% BHA enthalten, dafür kosten 100 ml nur 23,99 €. Da ich die Flüssigkeit mit den Finger auftrage, reicht die Flasche eine halbe Ewigkeit. Das Blackhead Power Liquid von COSRX ist minimal zähflüssiger als das BHA von Paula’s Choice, geht für mich aber immer noch als flüssig durch. Erfreulicherweise klebt es auch überhaupt nicht. 

Why to buy:  Wirksames, flüssiges (!) BHA mit einem tollem Preis-Leistungsverhältnis.

⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅⋅

Welche alten und neuen Produkte haben denn in den letzten Wochen euer Herz erobert? Kennt und nutzt ihr vielleicht sogar einen meiner Favoriten? Ich bin neugierig. 

P.S:  Alle Produkte wurden von mir selbst gekauft. Es gilt wie immer: Dieser Artikel spiegelt meine eigene und vor allem ehrliche Meinung wider und was mich nicht überzeugt, landet nicht auf dem Blog.

Tokyo Milk Kat von D Santaverde

Klönschnack #6 | Tokyo Milk, The Lotus & The Artichoke, Santaverde und Kat von D

Tokyo Milk Kat von D Santaverde Moin, es haben mich mal wieder ein paar kleine, feine Entdeckungen angesammelt, so dass es wieder Zeit für den neuen Klönschnack ist. In der mittlerweile sechsten Runde habe ich wieder einige vegane Fundstücke für euch, die ich für hochgradig empfehlenswert halte. Mit dabei sind Santaverde, The Lotus And The Artichoke, Tokyo Milk und Kat von D Beauty.

Sugar Sugar von Tokyo Milk  Ein Duft für alle Gourmandistinnen unter uns. Noten aus Kokosmilch, Vanille, Sandelholz und Basmatireis vermischen sich zu einem kuscheligen, warmen Duft, der ganz leise „Kindheit“ ruft. Die Düfte von Tokyo Milk erinnern mal an Geishas, mal an Edgar Allan Poes Tabak, mal an die Verbindung von Himmel und Meer oder auch an Anziehpuppen. Jeweils drei Duftnoten stehen symbolisch für ein Gefühl, eine Erinnerung.   Die Düfte sind unter anderem bei Douglas erhältlich und kosten 39,99 €. Das Sortiment umfasst neben Parfums auch Seifen und Körperpflegeprodukte.  

Tokyo MilkpunktekleinAge Protect Ampullenkur von Santaverde Für den Frischekick zwischendurch oder eine 10-tägige Regenerationskur sind die kleinen Ampullen von Santaverde ideal. Sie stärkt die Hautbarriere, mindert Pigmentstörungen und ist vollgepackten mit Antioxidantien aus Aloe Vera Blüten, Sanddornbeeren und Apfelextrakt. Das Hautbild wird verbessert und anspruchsvolle und sensible Haut entspannt. Während eines kurzen Facials bei Pure Schönheit kam ich neulich in den Genuss und erlebte, wie meine Haut diese toll riechende Ampullenkur förmlich aufzog. Perfekt den winterlichen Temperaturwechseln.

Inci  Aloe Vera Saft*, Aloe Vera Blütenextrakt*, Weingeist*, Rosenblütenhydrolat*, Sanddornextrakt*, Apfelextrakt*, Lavendelblütenextrakt*, Weidenrindenextrakt, pflanzl. Glycerin, Wirkstoffkomplex aus Wurzelextrakten, Hyaluronsäure, Meeresalgenauszug, pflanzl. Levulinsäure, pflanzl. Natriumlevulinate, Glucose, pflanzl. Emulgator, Natriumhydroxid, Zitronensäure, ätherische  *Aus kontrolliert biologischem Anbau

Eine Kurpackung mit 10 Ampullen kostet 38,00 €. Santaverde punkteklein Liquid Lipstick von Kat von D Ich bin schon lange eine Freundin von langhaltenden und flüssigen Lippenstiften mit mattem Finish. Hier bin ich vor allem immer auf der Suche nach hellen „Your Lips But Better“-Tönen. Leider ist es häufig so, dass die Farben – egal wie hell sie in der Tube aussehen – auf meinen Lippen immer deutlich dunkler und auch brauner aussehen als auf den offiziellen Swatches. Laut Black Moon Cosmetic ist dies bei kühleren, pinken Hautuntertönen wohl generell der Fall. Ich gehöre – in diesem Falle „leider“ – dazu. Vor kurzem nun bestellte ich zusammen mit Lisa von Makeupland zwei Liquid Lipsticks von Kat von D bei Sephora – und bin begeistert! „Lovesick“ ist ein helles Rosenholz. Und bleibt es auch auf meinen Lippen. „Underaged Red“ ist ein klassisches Hollywoodrot. Eines, wie es wohl Marylin Monroe auch getragen hätte. Etwas gedeckter als das doch sehr schreiende „Velvet Red“ von Lime Crime und dennoch nicht zu dunkel. Die Haltbarkeit ist wie erwartet überdurchschnittlich gut.Kat von D Lovesick Underaged RedKat von D Underaged Red Lovesick Liquid Lipsticks Kat von D Lovesick Underaged Red SwatchesDie Liquid Lipsticks kosten jeweils 20,00 $. Das gesamte Kat von D Beauty Sortiment soll nach und nach veganisiert werden, die Liquid Lipsticks sind es schon jetzt.

Inci Isododecane, Caprylic/Capric Triglyceride, Disteardimonium Hectorite, Hydrogenated Styrene/Isoprene Copolymer, Polyethylene, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Wax, Propylene Carbonate, Tocopheryl Acetate, Synthetic Fluorphlogopite, Pentaerythrityl Tetra-Di-T-Butyl Hydroxyhydrocinnamate, Dicalcium Phosphate.

Kat von D Beauty punktekleinSri Lanka von The Lotus And The Artichoke Das mittlerweile dritte Buch von Justin P. Moore entführt uns auf die Insel südlich von Indien. Als seit Jahrhunderten wichtiger Knotenpunkt der Seefahrt, ist die Küche des Landes eine bunte Mischung aus vielerlei Kochtöpfen. Was sie eint ist die große Zahl an Gewürzen, die verwendet werden. Die Küche Sri Lankas gilt nicht umsonst als eine der schärftsten der Welt! Doch keine Sorge, in diesem Buch findet sich für jeden Gaumen etwas.  The Lotus And The Artichoke Sri LankaEgal, ob man sich ab und an mal ein exotisches Gericht gönnen oder ein ganzes singhalesisches Menü zaubern möchte – Die Gerichte sind schnell gemacht, einfach in der Zubereitung und schmecken ausgezeichnet. Einzig einen gewissen Vorrat an Gewürzen sollte man sich zulegen, denn die machen einen Großteil der Zutaten aus. Hat man sie allerdings erst einmal im Haus, können sie für zig verschiedenen Gerichte zur Hand genommen werden. Auf 160 Seiten finden sich über 70 Rezepte, die in „Salate & Chutneys“, „Short Eats & Beilagen“, „Hauptgerichte & Currys“ sowie „Sweets“ eingeteilt sind. Sri Lanka von The Lotus And The Artichoke ist im Ventil Verlag erschienen und kostet 14,00 €. 

Ventil Verlag