Schlagwort-Archive: kosmetik

vegan beauty favorites

Vegan Beauty Favorites July 2017 | Sandelholz, Vitamin C & Bum Bum Cream

vegan beauty favorites

Long time no see. Und dennoch wird hier im Hintergrund natürlich fleißig weiter geplant und getestet. Es ist also mal wieder an der Zeit für ein paar „Vegan Beauty Favorites“. Die ich eigentlich viel öfter mal zeigen sollte. 

Denn als Blogger bekomme ich natürlich einiges an PR-Sample angeboten (oder auch unangekündigt zugeschickt), allerdings nehme ich (nur noch) einen Bruchteil davon an. Das hat mehrere Gründe. Einer davon ist, dass ich mittlerweile ganz gut weiss, was meine Haut mag und was nicht. Ich kenne meinen Aktionsradius, in dem ich mich bewegen kann – und will – und teste nur noch sehr ausgewählt neue Produkte.

Vegan Beauty Favorites 2017 

In den letzten Wochen gab es aber tatsächlich wieder ein paar, die mich auf lange Sicht begeistern konnten. Darüber hinaus sind auch einige Kandidaten dabei, die ich mir selbst gekauft habe. Zum Glück führen Erfahrung und viel Recherche vorab dazu, dass ich kaum noch Fails zu verbuchen habe. Aber manchmal bin ich auch einfach auf den ersten Blick hin und weg…

eco cosmetics – AfterSun Shower – Cooling Shower Gel*

Auch wenn ich eco cosmetics immer noch als eher unsexy und die Produkte als klassische Naturkosmetik empfinde – sehr öko, sehr reichhaltig, typischer Duft, wenig moderne Wirkstoffe -, hat mich dieses Produkt angenehm überrascht.

Das AfterSun Duschgel ist eine Wohltat an den aktuell sehr warm-schwülen Tagen. Schon unter der Dusche bereitet es ein erquickendes, kühles Hautgefühl, das auch nach der Brause noch eine ganze Weile anhält. Erfrischung pur! Es könnte für meinen Geschmack allerdings etwas weniger flüssig sein, denn bei der Dosierung muss man etwas aufpassen, um nicht zu viel Produkt zu verschwenden. 

Why to buy:  Dieses wunderbar kühle Hautgefühl.

Abel – Red Santal Eau de Parfum

Hier kommt die volle Dröhnung Sandelholz. Kontemplativ, holzig und den Körper sanft umspielend. Das hier ist Naturparfum der Extraklasse. Abel versteht es, Düfte zu kreieren, die anders sind. Langlebig, ausgewogen und hochklassig. Das hat seinen Preis. Allerdings ist das Parfum durch seine Intensität und Haltbarkeit so sparsam in der Anwendung, dass ich mit meinen 15 ml eine ganze Weile auskommen werde.

Für mich ist Red Santal der perfekte Duft, wenn ich weder süß, noch blumig riechen möchte, mir irgendwie alles zu viel ist und ich ein wenig Erdung brauche. Und Professionalität, Klarheit und Ruhe ausstrahlen möchte. 

(Als nächstes möchte ich dann unbedingt noch den White Vetiver testen.)

Why to buy: A Yogaclass in a bottle!

vegane Beauty Favoriten July 2017

Mukti – Vital C Elixir

Nachdem sich das Vitamin C Serum von The Ordinary leider als nicht kompatibel mit meiner Haut herausgestellt hat, war ich auf der Suche nach einer Alternative. Naturkosmetik hatte ich da gar nicht auf dem Schirm, bis mir von Sarina das Vital C Elixir von Mukti empfohlen wurde. 

Ich hatte erst nur eine Probe und habe mir nun die Fullsize zugelegt. Der Preis ist nicht ohne, allerdings scheint meine Haut dieses Produkt zu lieben! Vitamin C wirkt unterstützend gegen Sonnenschäden und soll für einen frischen, gleichmäßigen Teint sorgen.

Etwas, was ich nach einigen Wochen der Anwendung bestätigen kann. Ich merke sofort, wenn ich das Serum mal einen Morgen nicht anwende. Der Dropper macht die Dosierung etwas schwierig und ich muss sehr aufpassen, nicht zu viel Produkt zu verwenden und es somit zu verschwenden. Es lässt sich jedoch gut verteilen und harmoniert mit den restlichen Produkten meiner aktuellen Skincare Routine. Ein Punkt bei dem das körnige Serum von The Ordinary leider versagt hat.

Sicherlich ist die Konzentration an Vitamin C hier nicht ganz so hoch, dennoch verschafft es mir ein gutes Hautgefühl und ist dazu sogar noch zertifizierte Naturkosmetik. Das Vital C Elixier ist sofort zu einer wichtigen Komponente in meiner täglichen Pflege geworden.

Why to buy: Vitamin C gegen Sonnenschäden und für einen ebenmäßigen Teint.Vegan Beauty Favorites July 2017

Ileur – Gold Luminosity – Gold Hyaluron Mangosteen Moisturizing Skin Serum*

Mangosteen ist mir schon durch die Beauty Drops PM von The Skin Owl ein Begriff. Und so war ich auf das Gold Luminosity Serum der neuen Savue-Eigenmarke Ileur mehr als gespannt.

Die gesamte Inci-Liste liest sich äußerst famos: Hyaluron (bekanntlich einer der wenigen besonders wirksamen Inhaltsstoffe in der Kosmetik), MSM (organischer Schwefel, ebenfalls ein Stoff, denn ich – innerlich, wie äußerlich – sehr schätze), Gold (straffend), Silber (entzündungshemmend) und Alginat für die Feuchtigkeit.

Auch wenn ich das mit dem Gold eher für etwas gimmicky halte, versprüht es zumindest einen Hauch von Luxus. Das Serum kommt bei mir vor allem abends zum Einsatz, ist schön leicht, spendend Feuchtigkeit. Es zieht komplett ein und klebt nicht auf der Haut. Einer meiner Standards in meiner aktuellen Skincare Routine. 

Why to buy: Viel Hyaluron und MSM, reizarm formuliert. 

Sol de Janeiro – Brazilian Bum Bum Cream

Mit diesem Produkt verbindet mich eine regelrechte Hass-Liebe. Monatelang wurde es mir von diversen US-YouTubern unter die Nase gehalten. Ich wollte es, ich wollte es wirklich. Aber die Bum Bum Cream war in Deutschland nicht zu bekommen und eine Bestellung bei Sephora scheute ich. 

Und dann war sie plötzlich da. In Deutschland. Bei Douglas. Zu einem Preis, der mich kurz zucken ließ. 75 ml kosten 16,99 €, 240 ml sogar 39,99 €. What the…!? Und tatsächlich verließ ich den Laden mehrere Mal unverrichteter Dinge. Bis ich irgendwann einknickte. Vorher ließ ich mir von offizieller Seite bestätigen, dass diese Creme cruelty free und vegan ist. Dieses Produkt darf also in meinen „Vegan Beauty Favorites“ nicht fehlen. 

Und sie alle haben recht: Man kauft diese Creme nicht wegen der angeblich straffenden Wirkung. Und auch nicht wegen des subtilen Schimmers. Man kauft die Bum Bum Cream wegen des Duftes! Diese Creme verströmt einen so leckeren, intensiven, lang anhaltenden Duft, dass ich sie haben MUSSTE!

Er wird beschrieben als Mischung aus Pistazie und Karamell. Allerdings empfinde ich diese Umschreibung als foodiger als sie tatsächlich ist. Vielmehr riecht sie nach Sommer in der Karibik. Sommer, Sonne, ein wenig frische Frucht, ein wenig warme Süße. Dieser Duft ist ein Gedicht! Und zum Glück extrem langanhaltend. Immer wieder las ich von Menschen, die nur diese Creme trugen und auf ihr „Parfum“ angesprochen wurden. (Im Übrigen erzählte mir die Verkäuferin bei Douglas die gleiche Geschichte.)

Und tatsächlich verwende ich die Bum Bum Cream deswegen auch als Parfumersatz. Sparsam dosiert auf den Armen und maximal am Dekolleté. Das reicht völlig. Und verlängert die Haltbarkeit der Creme um ein Vielfaches. Für den Popo wäre sie mir schlichtweg zu schade. 

Why to buy: Der Duft, Kinder. Der Duft! Sagt später nicht, ich hätte euch nicht gewarnt.

vegane favoriten beauty Kosmetik

P.S:: Bei den mit einem * gekennzeichneten Produkten handelt es sich um PR-Samples. Diese wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Trotzdem gilt wie immer: Dieser Artikel spiegelt meine eigene und vor allem ehrliche Meinung wider und was mich nicht überzeugt, landet nicht auf dem Blog.

Charlotte Tilbury vegan tierversuchsfrei

Charlotte Tilbury | Airbrush Flawless Finish Powder und Filmstar Bronze & Glow

Wer sich meine Instastories hin und wieder zu Gemüte führt, weiß es schon längst:
Ich bin Charlotte Tilbury verfallen!

Gut, nicht der mit Buzzwords wie „amazing“, „magical“ und „youth boosting“ um sich werfenden Dame persönlich, sondern vielmehr ihrem Make Up. Um genau zu sein dem Airbrush Flawless Finish Powder. Seit dem Kauf im Februar verwende ich  nichts anderes mehr.

[Theatralische Pause, um diese Aussage wirken zu lassen.]

Für einen ewig hoppenden Beautyjunkie wie mich heißt das nämlich einiges. Und nachdem ich bereits im Mai mein allererstes „Hit The Pan“ überhaupt vermelden musste und ihr mich immer wieder nach diesem Wunderpuder fragtet, stelle ich es euch heute endlich auch auf dem Blog vor.
(Eine Auflistung aller veganen Produkte von Charlotte Tilbury findet ihr übrigens am Ende des Artikels.)

Lange habe ich mit mir gehadert, ob ich die Produkte von Charlotte Tilbury mal testen solle oder nicht. Erhältlich sind sie nur online im UK oder neuerdings auch im KaDeWE in Berlin. Unverbindlich testen und swatchen ist also den meisten Menschen nicht möglich. Bedeutet: Blindkauf. Ein Wagnis. Vor allem, weil die Produkte von Charlotte Tilbury sich durchaus im Geldbeutel bemerkbar machen. 

Charlotte wer?

Charlotte Tilbury ist ein DER Make-Up Artists der Stunde und schminkt regelmäßig die Crème de la Crème, die auch häufig als Inspiration für ihre Produkte dient. Sie zeichnet mitverantwortlich für die Kosmetiklinie von Tom Ford und ist bekannt für ihren glowy Make Up-Stil, der geprägt ist von Nude Tönen, Highlights und zarten Texturen.

Ich las unzählige Reviews und sah mindestens so viele YouTube Videos. Auch von Charlotte Tilbury selbst. Und genau da muss man aufpassen. Sie preist ihre eigenen Produkte – natürlich – wie sauer Bier an. Dabei ist sie immer ein wenig „drüber“. Zwar ist das Ganze dadurch auch sehr unterhaltsam, aber man läuft Gefahr, ihrem unnachahmlichen Verkaufstalent zu erliegen.

Tatsächlich gibt es aber einige Produkte, die es geschafft haben, in kürzester Zeit einen festen Platz in meiner täglichen Routine einzunehmen. Ebenso gibt es allerdings auch Kandidaten, die ich für maßlos überteuert und unnütz halte. (Allen voran ihre „Magic Cream“…)

Die Produkte, die mich allerdings überzeugt haben, möchte ich euch nach und nach genauer vorstellen. Heute beginne ich also mit dem „Airbrush Flawless Finish Powder“ und dem „Filmstar Bronze and Glow“. Zwei Favoriten, die seit dem Kauf im Februar regelmäßig in meinem Gesicht landen. 

Airbrush Flawless Finish Powder von Charlotte Tilbury

Da ich kaum flüssige Foundation trage, war ich im Winter auf der Suche nach einem Puder, welches mattiert, tönt und meine damals sehr trockene Stirn nicht allzu sehr malträtiert. Die Reviews waren einhellig und so bestellte ich das Zauberpuder, welches auch oft als „Powder Foundation“ bezeichnet wird und somit auch allein getragen werden kann. Ich war mir zuerst unsicher, welche Nuance ich brauchen würde und schwankte zwischen „1 Fair“ und „2 Medium“.

In der Vergangenheit musste ich meist zu den hellsten Tönen greifen, jedoch scheinen meine Zeiten der ganz feinen Blässe vorbei zu sein und ich sehe mit arg hellen Produkten mittlerweile leicht gespenstisch aus. Ich entschied ich also für „2 Medium“, auch um meinem Teint ein wenig Frische zu verleihen. Rückblickend die richtige Entscheidung.
Der Versand aus dem UK verlief problemlos und schnell. Nach 2-3 Tagen war das schick verpackte Päckchen da. 

Und was soll ich sagen? Ich trug das Puder auf und war nach dem ersten Pinselstrich verzaubert! Charlotte Tilbury wirbt damit, dass es niemals „cakey“ wird, egal wie oft man es layert. Und sie hat recht. Noch nie hatte ich ein so fein gemahlenes Puder in der Hand! Meine Haut sah nach dem Auftrag wie weichgezeichnet aus und fühlte sich dabei nahezu gepflegt an. Faszinierend. 

Das Airbrush Flawless Finish Powder mattiert gut, hinterlässt aber genügend Glow, um nicht zu kalkig und matt auszusehen. Es lässt sich tatsächlich easy auffrischen und übereinander auftragen, ohne sich in den Linien abzusetzen. Um meine T-Zone über Stunden hinweg absolut matt zu halten, müsste ich bei meiner Mischhaut noch einmal mit einem Setting Puder drüber. Aber auch ohne komme ich gut durch den Tag, ohne speckig zu glänzen. Dafür gibt es dann nur ein wenig mehr Glow.

Allerdings hat die samtige Butterigkeit und der feine Mahlgrad auch einen mehr als deutlichen Nachteil: Das Puder verbraucht sich bei täglicher Anwendung sehr schnell. Im Februar gekauft, musste ich bereits im April ein „Hit The Pan“ verzeichnen, welches sich jetzt – Anfang Juni – zu einem ausgewachsenen „Hilfe, das ist bald leer!“ entwickelt hat.

Charlotte Tilbury Powder vegan

Bei einem Preis von aktuell 42€ etwas, was mich zumindest kurzzeitig schlucken liess. Allerdings hielt der Vorbehalt nicht lang und so habe ich bereits ein zweites Puder in petto.
Das kam noch nie vor! In all den Jahren meiner Kosmetikleidenschaft habe ich mir nie Backups auf Halde gelegt oder ein Teint-Produkt zweimal hintereinander nachgekauft. Vielmehr kaufte ich regelmäßig neue, um zu testen und verwendete dann irgendwas…
Damit ist nun Schluss, denn ich kann mit Fug und Recht behaupten, meine Holy Grail gefunden zu haben. 

TALC, MICA, POLYMETHYL METHACRLATE, DIMETHICONE, SILICA, PENTAERYTHRITYL TETRAISOSTEARATE, CETEARYL ETHYLHEXANOATE, ZINC STEARATE, ZEA MAYS (CORN) STARCH, CHLORPHENESIN, POTASSIUM SORBATE, TOCOPHERYL ACETATE, PEI-10, PROPYLENE GLYCOL, PRUNUS AMYGDALUS DULCIS (SWEET ALMOND) OIL, ROSA MULTIFLORA FLOWER WAX, TETRASODIUM EDTA, WATER/AQUA/EAU, DIMETHICONOL, TILIA CORDATA FLOWER EXTRACT (TILIA CORDATA EXTRACT), METHYLPARABEN, ETHYLPARABEN, PROPYLPARABEN, BUTYLPARABEN, [MAY CONTAIN/PEUT CONTENIR (+/-): TITANIUM DIOXIDE (CI 77891), IRON OXIDES (CI 77491, CI 77492, CI 77499)]

Filmstar Bronze and Glow by Charlotte Tilbury

Damit sich die Bestellung auch lohnt und weil ich mich vor einigen Monaten etwas intensiver mit dem Thema Contouring befasst habe, musste auch die Filmstar Bronze and Glow Palette mit. Erfreulicherweise gibt es sie in zwei Nuancen: „Light to Medium“ und „Medium to Dark“.

Die Palette besteht aus einem Highlighter und einem Bronzing Powder, welches laut Charlotte Tilbury auch zum Konturieren verwendet werden kann.

Charlotte Tilbury vegan tierversuchsfrei
Hier muss allerdings erwähnt werden, dass letzteres den bronzertypischen warmen Stich plus einen hauchzarten, subtilen Schimmer hat und somit für all diejenigen, die messerscharfes Konturieren mit einem aschigen, neutralen Ton bevorzugen, wohl eher weniger geeignet ist. 

Für den „sun-kissed“ Look und leichtes Sculpting unter den Wangenknochen, an der Kieferlinie und an den Schläfen ist es aber genau richtig. Vor allem, wenn man wie ich (und Charlotte) gerne entspannt mit dem Pinsel durch die Palette wirbelt und großzügig mit leichter Hand aufträgt. 

Der Highlighter besitzt einen goldenen Unterton und passt sich nahezu jedem Hautton an. Der Schimmer ist zart und seidig. Beide Puder lassen sich sehr gleichmäßig auftragen und dabei hervorragend aufbauen. Einziger Wermutstropfen: Die Filmstar Bronze and Glow kostet 65€. Dafür verbraucht sie sich deutlich weniger schnell als das Puder, so dass ich sicher einige Jahre etwas von ihr haben werde. 

Talc, Mica, Isononyl Isononanoate, Oryza Sativa (Rice) Starch, Dimethicone, Zea Mays (Corn) Starch, Zinc Stearate, Caprylyl Glycol, Phenoxyethanol, Dimethiconol, Octyldodecyl Stearoyl Stearate, Hexylene Glycol, Polymethylsilsesquioxane, Silica, Tin Oxide, Trimethylsiloxysilicate, Titanium Dioxide (CI 77891), Iron Oxides (CI 77491, CI 77492, CI 77499)
Charlotte Tilbury Bronze and Glow Palette

Fazit

Die Produkte sind aus meiner Beauty Routine nicht mehr wegzudenken. Das Airbrush Flawless Finish verwende ich TÄGLICH. Entweder über der Foundation, dem (getönten) Sonnenschutz oder auch solo. Und wenn ich morgens zwei Minuten mehr habe, darf auch die Filmstar Bronze and Glow Palette nicht fehlen. Sie zaubert im Nu ein wenig Sonne und Leben ins Gesicht und ist dabei auch für Anfänger in Sachen Sculpting und Highlighting absolut geeignet. Da bleibt selbst der Mary Lou-Manizer von The Balm in der Schublade liegen.

Um euch einen noch besseren Eindruck vermitteln zu können, habe ich mich mal an (Finger-) Swatches gewagt. Was für Ungeübte allerdings gar nicht so einfach zu fotografieren ist, vor allem, wenn es um Highlighter geht… Für einen ersten Eindruck dürfte es aber reichen. 

Oben seht ihr die drei Puder unter der Softbox, unten bei Tageslicht.

Charlotte Tilbury SwatchesCharlotte Tilbury Airbrush Flawless Finish Bronze and Glow Swatches

Vegane Produkte von Charlotte Tilbury

Wichtig: Alle Produkte von Charlotte Tilbury sind tierversuchsfrei und werden nicht in Mainland China verkauft, jedoch sind nicht alle vegan. Da Charlotte Tilbury häufig standardisierte Labels verwendet, die pauschal +/- Carmen ausweisen, ist es etwas schwierig herauszufinden, welche Produkte es tatsächlich sind.
Anbei eine recht aktuelle Auflistung aller Produkte, die ohne tierliche Inhaltsstoffe auskommen. (Quelle: velvetreport.com)

Skincare

Take It All Off
Magic Eye Rescue
Wonderglow
Goddess Clay Mask
Overnight Bronze & Glow Mask

Face

Magic Foundation
Airbrush Flawless Finish
Light Wonder
Retoucher
Mini Miracle Eye Wand

Brow Lift

Grace K
Rita
Brooke S
Super Model
Naomi

Legendary Brows

Linda
Brigtte
Super Model
Clear

Colour Chameleon

Black Diamonds
Bronzed Garnet
Golden Quartz
Smokey Emerals
Dark Pearl
Amber Haze

Mascara

Full Fat Lashes

The Classic Eye Liner

Audrey
Sophia

Eyes to Mesmerize

Jean
Bette
Marie Antoinette
Veruschka
Mona Lisa
Cleopatra

Lip Cheat

Iconic Nude
Pillow Talk
Pink Venus
Kiss ‚N‘ Tell
Savage Rose
Foxy Brown
Crazy In Love
Hollywood Honey
Bad Romance
Berry Naughty

K.I.S.S.I.N.G. Lipstick

Nude Kate
Coachella Coral
Stoned Rose
So Marilyn
Velvet Underground
Night Crimson
Love Bite

Matte Revolution Lipstick

Bond Girl
Walk Of Shame
Lost Cherry
Amazing Grace
Birkin Brown
Sexy Sienna
Red Carpet Red
Love Liberty
Glastonberry

Hot Lips

Miranda May
Kidman’s Kiss
Super Cindy
Bosworth’s Beauty 
Liv It Up
Tell Laura
Electric Poppy
Hot Emily
Hel’s Bells
Carina’s Love
Kim K.W.

Lip Lustre

Blondie
Portobello Girl
Sweet Stiletto
Seduction
High Society
Hall Of Fame
Red Vixen
Ibiza Nights
Candy Darling
Unleash Me

Filmstar Bronze & Glow

Light
Dark

 

Lush Lippenpeeling The Kiss vegan

#VWT | The Kiss Lippenpeeling von Lush

Lippenpeeling von Lush The Kiss

Egal ob Valentinstag oder nicht: Knutschen – egal ob mit Mann, Freundin, Kind oder Hund – macht mit smoothen Lippen gleich viel mehr Spaß. Und auch ohne Küsse sind weiche Lippen durchaus erstrebenswert. Gerade im Winter pellen sie sich gerne mal wie eine Orange und so kommt das Lippenpeeling „The Kiss“ von Lush gerade recht. 

Sein Aussehen erinnert mich stark an Slush Eis, diese wunderbar künstliche und doch so erfrischend schmeckende eiskalte Masse vom Jahrmarkt. Und mindestens genauso pink ist es auch. Es besteht aus feinem Meersalz, Kristallzucker und fair gehandelter Kakaobutter. Mandel- und Mandarinenöl pflegen die zarte Haut. On Top gibt es niedliche rote (essbare) Herzchen. Geschmacklich fühle ich mich etwas an die Brause mit dem Matrosen erinnert, auch wenn The Kiss die Säure fehlt. 

Weiterer Plus-Punkt: Das Peeling ist in einem stabilen Glastiegel verpackt. Schont also die Umwelt und die Verpackung kann später noch zweckentfremdet werden, beispielsweise für Kokosöl auf Reisen oder eigenen Beauty DIYs.

Auf der deutschen Seite ist das Lippenpeeling The Kiss bisher noch nicht gelistet und auch die anderen Produkte der Valentinstag Edition fehlen anscheinend noch. Ihr müsst euch also noch etwas in Geduld üben. Oder aber den Gang in einen Lush Store antreten. Aber das macht ja eh am meisten Spaß, oder?

*Das Lippenpeeling wurde mir kostenlos von Lush zur Verfügung gestellt. Trotzdem gilt wie immer: Dieser Artikel spiegelt meine eigene und vor allem ehrliche Meinung wider und was mich nicht überzeugt, landet nicht auf dem Blog. 

Lush Lippenpeeling The Kiss Lush Lippenpeeling

Dresdner Essenz Badepralinen vegan

#VWT | Süßes zum Baden von Dresdner Essenz

Dresdner Essenz Badepralinen veganBei Badepralinen mit Namen „Sahne Trüffel“ und „Milchcreme“ wird der geneigte Freund von veganer Kosmetik erst einmal skeptisch die Augen zusammen kneifen und die Inci genau studieren. Die können doch nicht vegan sein! Aber einen längeren Blick und eine Mail später kann ich sagen: Sie sind es! 

Dresdner Essenz versüßt uns das nächste Wannenbad mit einem Set aus leckeren Badepralinen („Sahne Trüffel“, „Cherry Chocolate“ und „Weiße Traube Milchcreme“) und einer Vanille-Duftkerze. Perfekt für den nächsten muckeligen Home Spa Abend oder als Geschenk für die durchgefrorene Freundin.

*Das Badepralinen Set von Dresdner Essenz wurde von mir selbst gekauft. Trotzdem gilt wie immer: Dieser Artikel spiegelt meine eigene und vor allem ehrliche Meinung wider und was mich nicht überzeugt, landet nicht auf dem Blog. 

Dresdner Essenz Badepralinen Set Dresdner Essenz Badepralinen

Everday Lipsticks Review Pinky Nudes

5 Favourites | My Everyday Lipsticks

Everday Lipsticks Review Pinky Nudes

Ob „Your Lips, but better“ oder „Pinky Nudes“. Es gibt diese Lippenstifte, die gehen einfach immer. Bei (fast) jedem Hautton und zu jeder Gelegenheit. Diese Everyday Lipsticks lassen sich auch während der Autofahrt, im Halbdunkel und während des Telefonierens nachziehen. Sie brauchen keinen Lipliner, tragen sich mit der Zeit gleichmäßig ab und trocknen die Lippen nicht aus.

Wahrscheinlich hat jede Frau diese ganz besonderen Lippenstifte in ihrem Repertoire. Die, mit denen sie sich verrucht, sexy, mächtig, wild oder sophisticated fühlt. Aber am Ende des Tages, wenn es darauf ankommt, dann greifen wir doch alle zur „netten Farbe von nebenan“, oder? Auf die wir uns verlassen können. Keine Experimente. Keine High Maintenance. Die muss sitzen. 

Heute stelle ich euch meine 5 Favoriten dieser „Bulletproof Lipsticks“ vor. Sie sind alle vegan, tierversuchsfrei produziert und eher auf der kühlen Seite zu verorten, da ich selbst einen neutral-kühlen Hautton habe. Die Bilder sind jeweils einmal bei Tageslicht und einmal unter der Softbox entstanden. Und alle unbearbeitet. Quasi out of the cam.

Natural Beauty von Essence

Der Cleanste von allen. Ein ganz klassisches Rosenholz mit cremigem Auftrag. Kein Schimmer, kein Orangestich, nicht zu warm, nicht zu kühl. Ich behaupte: Der steht jedem. Ein Lippenstift, der subtil im Hintergrund bleibt, dem Gesicht aber Frische und Vollständigkeit gibt.  Mein persönlicher Favourite unter den Everyday Lipsticks.

Everyday Lipsticks Everday Lipsticks Essence Natural Beauty

Tender Taupe von Lavera 

Ein schöner Nudeton mit einem zarten Schimmer und genug Pinkanteil, um damit nicht wie eine kalkige Leiche auszusehen. Der Auftrag ist streifenfrei und der Lippenstift setzt sich nicht in den Lippenfältchen ab, wie es bei Nudetönen gerne mal der Fall ist. Perfekt, wenn das Augen Make-Up etwas dramatischer werden und der Lippenstift sich dagegen zurückhalten soll. 

Everyday Lipsticks Lavera Tender Taupe Everyday Lipstick Lavera

Pearly Vintage Rose Unlimited Stylo von Kiko

Dieser Lippenstift ist der intensivste Farbton der Reihe. Ein gedecktes, alltagstaugliches Pink mit stärkerer Deckkraft. Es ist der einzig ausgewiesene Long-Lasting Lippenstift in meiner Auflistung, allerdings halte ich die angebliche Haltbarkeit von bis zu 8 Stunden für maßlos übertrieben. Außer man verzichtet auf Nahrungsaufnahme, Trinken und hält die Lippen auch sonst artig geschlossen.

Allerdings „staint“ er tatsächlich etwas, so das zumindest ein Teil der Farbe noch recht lange auf den Lippen verbleibt. Der Auftrag ist cremig-deckend und streifenfrei. Nicht ganz so pflegend wie die anderen Lippenstifte – was bei Long-Lasting Produkten meist in der Natur der Sache liegt – aber immer noch weit genug weg von austrocknend. 

Everyday Lipsticks Kiko Unlimited Stylo Everyday Lipsticks Kiko Unlimited Stylo

Noble von Axiology 

Der Trickster unter den Pinky Nudes. In der Hülle blaustichig, bekommt er auf den Lippen einen Dreh ins Warme, nahezu Orange. Aber keine Sorge: Irgendwie schafft es die Farbe dennoch, selbst mit kühlen Hauttönen zu harmonieren und vor allem die Zähne nicht gelb aussehen zu lassen. Die ideale Farbe, wenn der Lippenstift gerne deutlich sichtbar sein darf, ein Rot aber zu viel des Guten wäre. Mein To-Go Lipstick, wenn es etwas festlicher/offizieller sein darf.

Die Lippenstifte von Axiology sind für mich DIE veganen Lippenstifte im Naturkosmetikbereich. Hier habe ich bereits über sie geschrieben. Wunderbar cremig und pflegend und dabei erfreulich haltbar.

Everyday Lipstick Axiology Noble Review Everyday Lipsticks Axiology Noble

Identity von Axiology

Dieser Lippenstift ist neben dem oben erwähnten Natural Beauty von Essence und dem dunkleren Noble von Axiology mein absoluter Liebling. Ein kühles helles Pink mit zartem frostigen Schimmer. Eine sehr frische Farbe, die immer geht und vor allem ab dem Frühjahr wieder verstärkt zum Einsatz kommen wird. 

Everyday Lipsticks Axiology Identity Swatch Everyday Lipsticks Axiology Identity

Habt ihr einen Lieblingslippenstift? Eine Farbe, die immer geht? Diesen einen Lippenstift, mit dem ihr euch rundum gut fühlt? Eure persönliche Kriegsbemalung, die das Selbstbewusstsein sofort boostet.

P.S.: Noble von Axiology war ein PRSample, alle anderen Lippenstifte wurden von mir selbst gekauft. Trotzdem gilt wie immer: Dieser Artikel spiegelt meine eigene und vor allem ehrliche Meinung wider und was mich nicht überzeugt, landet nicht auf dem Blog. 

5 Favorites | Veganer roter Nagellack

veganer roter nagellack Wenns mal wieder so richtig festlich sein soll, kommt Rot auf die Nägel. Wohl kaum eine andere Farbe steht so für Kerzenschein, Wärme und Feierlichkeiten wie diese. Keine Lust, sich für Weihnachten groß aufzubrezeln? Pailetten, Samt und ChiCHi sind nicht dein Ding? Throw some red on your and you’re ready to party. 

Dabei ist Rot nicht gleich Rot. Die Farbpalette reicht von Tomate über Blut bis hin zu Merlot. Wichtig ist wie bei allen dunkleren Farben der akkurate Auftrag. Patzer fallen sofort auf und wirken ungepflegt. 

Ich habe meine Nagellacke gern richtig flüssig. Zu dicker Lack lässt sich schwer auftragen und bedarf meist mehrerer Striche um ihn gleichmäßig zu verteilen, was ihn meiner Erfahrung nach später wiederum anfällig(er) für Kerben und Tipwear macht. Maximal zwei Schichten in wenigen Zügen und der Lack muss streifenfrei decken. 

Pünktlich zu Weihnachten und rechtzeitig für die anstehenden Silvesterparties zeige ich euch heute meine Favoriten in Sachen vegane und rote Nagellacke. 

veganer roter nagellack swatches

v.l.n.r.: Stiletto (Kure Bazaar), Vegan Red (Alterra), Vintage Red (Benecos), Juicy Love (Benecos) / Tageslichtlampe

veganer roter nagellack essence

Do you speak Love (Essence) / Tageslichtlampe

Veganer roter Nagellack – 5 Favorites

Juicy Love von Essence

Die The Gel Nail Polishes von Essence gehören schon lange zu meinen absoluten Favoriten. Sie kosten ’n Appel und ’n Ei, lassen sich hervorragend auftragen und halten mit einem guten Top Coat eine halbe Ewigkeit. „Juicy Love“ ist ein klassisches Rot. Marilyn Monroe, Breton-Shirt, auf der Party ein Glas Champagner in der Hand. 

Do you speak Love von Essence

Das klassische Merlot-Rot. Kein 100%iger Dupe des „Rouge Noir“ von Chanel und doch geht dieser Lack definitiv in die gleiche Richtung: Candlelight Dinner, das kleine Schwarze und mitten auf dem schmalen Grat zwischen verruchtem Schwarz und keckem Rot. Auf diesen Lack bin ich tatsächlich auch schon von Fremden angesprochen worden. 

Stiletto von Kure Bazaar

Dieser 4free Lack (ohne Formaldehyd, Tollulol, Phtalate und künstlichen Campher) lässt sich wunderbar layern. Er deckt – wie alle anderen in dieser Auflistung – hervorragend und wird von Mal zu Mal dunkler. Wer auf der Suche nach etwas „gesünderem“ als den konventionellen Lacken ist, wird hier fündig. Die Lacke von Kure Bazaar bestehen zu 85% aus Zutaten natürlichen Ursprungs wie Zellstoff, Getreide, Baumwolle, Kartoffeln und Mais. „Stiletto“ ist das Sandwich-Kind zwischen „Juice Love“ und „Do you speak Love“. Nicht ganz so verrucht dunkel wie letzterer, aber auch nicht ganz so leuchtend hell wie ersterer. 

Vintage Red von Benecos

Der transparenteste Lack von allen, aber auch dieser deckt nach spätestens zwei Schichten. Dieser Farbton entspricht in etwa dem von „Juicy Love“, ist im Gegensatz zu diesem Lack jedoch sogar 5free (ohne Formaldehyd, Toluol, Phthalate, Campher und Colophonium). Allerdings hält er nicht ganz so gut wie der Lack von Essence, ist aber die „gesündere“ Alternative. Nichts, was ein guter Top Coat nicht richten könnte. 

Vegan Red von Alterra

Leider eine Limited Edition, jedoch aktuell jedoch immer noch in vielen Filialen zu bekommen. Dieses leicht abgetönte Rot mit zartem Schimmer wird mich in diesem Jahr über die Weihnachtstage begleiten. Die Lacke aus der Just Vegan Edition sind ebenfalls 5free (ohne Phthalate, Toloul, Formaldehyd, Campher und Kolophonium) und pflegen zusätzlich mit Bio-Arganöl und Bio-Granatapfelöl. Der Auftrag dieses Lackes ist himmlisch! Flüssig, gleichmässig, deckend. Zwei Pinselstriche und der Nagel ist in in einer Schicht deckend lackiert. 

veganer roter Nagellack Alterra Vegan Red

Vegan Red (Alterra) / Tageslicht

Veganer roter Nagellack ist heute zum Glück keine Seltenheit. Karmin ist schon lange kein unbedingt notweniger Inhaltsstoff mehr, um leuchtende Farben zu erhalten. Einzig Naturkosmetikqualität ist immer noch (fast) ein Ding der Unmöglichkeit. Bisher hat sich nur Logona dieses Battles angenommen, allerdings für vegan lebende Menschen mit sehr unbefriedigendem Ergebnis: Alle Lacke enthalten Schellack (ein Harz, welches aus Gummilack hergestellt wird, welches wiederum aus den Ausscheidungen der Lackschildlaus gewonnen wird) und Karmin (ein roter Farbstoff, der aus Cochenilleschildläusen gewonnen wird). Da geht noch was. 

Bis dahin bleiben nur die xfree Versionen oder konventionelle, aber tierversuchfreie Produkte. Von denen gibt es zum Glück genug. Die Dinner- und Party-Saison kann beginnen!

*Bis auf den Lack von Kure Bazaar, welcher ein PRSample war, habe ich alle Lacke selbst gekauft. Trotzdem gilt wie immer: Dieser Artikel spiegelt meine eigene und vor allem ehrliche Meinung wider und was mich nicht überzeugt, landet nicht auf dem Blog.