Schlagwort-Archive: lübeck

Unverpackt Lübeck

Zero Waste | Unverpackt Lübeck | Nachhaltig einkaufen

Unverpackt Lübeck Wenn ich zu einem Store Opening eingeladen bin, bringe ich mittlerweile traditionell einen Geldbaum mit. Dieses fleischige, grüne Ding, das man sich auf keinen Fall selbst kaufen darf. Nur schenken lassen oder irgendwo einen Ableger stibitzen. Wenn man diese Regel befolgt, soll das Geld nur so fließen. Gibt es ein passenderes Geschenk zu einer Ladeneröffnung? Eben.

Leider hat das aber anscheinend die gesamte Blumenhändlergilde von Lübeck noch nicht verstanden. 60 Minuten, 6 Blumenläden und einige gelaufene Kilometer später stand ich also latent gefrustet vor dem nigelnagelneuen Unverpackt Lübeck in der Fleischhauerstraße. Und direkt daneben? Ein Blumenladen! Um 17:59 Uhr betrat ich das Geschäft und verließ es um 18:01 Uhr. Mit einem Geldbaum. Spontan entschied ich mich für einen petrolfarbenen Übertopf. Etwas risky, ich weiß. Umso breiter mein Grinsen, als ich 5 m weiter durch die Tür trat und vor lauter petrolfarbenen Regalen stand. Strike! 

Unverpackt Lübeck

Unverpackt Lübeck ist das gemeinsame Projekt von Wiebke und Gerlinde, die nach nur gut einem Jahr Planung den „Zero Waste“-Gedanken in die Hansestadt bringen. Nach ihrer Diplomarbeit an der Werkkunstschule Lübeck über das Konzept des unverpackten Einkaufens war es für Wiebke von der Theorie zur Praxis gar kein so weiter Schritt mehr. Seit Ende letzten Jahres ist auch Gerlinde mit im Boot, die als gelernte Demeter-Gärtnerin das Gefühl für gut angebaute Lebensmittel und ihre schmackhafte Verarbeitung gleich mitbrachte.

Dank eines Crowdfundings haben die Lübecker*innen nun endlich auch die Gelegenheit Lebensmittel des täglichen Bedarfs ohne Verpackungsmüll, in kleinen Mengen und in regionaler Bio-Qualität einzukaufen. Was bisher nur in Hamburg, Rostock oder Kiel möglich war, passiert nun auch hier. Und das auch noch absolut zentral in der Innenstadt gelegen. Ein echter Glücksgriff! 

Unverpackt LübeckGestern war also inoffizielle Eröffnung und als Crowdfunder durfte ich zusammen mit Freunden und Familie der Beiden in den Laden hineinschnuppern und das ein oder andere vegane Gläschen Wein schlürfen. 

Unverpackt Lübeck hält alles bereit, was der Mensch an Grundnahrungsmitteln und Leckereien brauchen könnte. Neben den Klassikern (Pseudo-) Getreide, Mehle & Cerealien finden sich auch Öle in Bio-Rohkostqualität, Süßigkeiten (Bruchschokolade von Vivani!), Kaffee, Tees sowie Gewürze. Ebenso wird es frisches, saisonales Obst und Gemüse geben. Wie fast alle Produkte werden auch sie aus der Region stammen. Wiebke und Gerlinde haben sich ganz bewusst gegen Bananen, Ingwer und Co. entschieden. 

In großen Kanistern stehen Wasch- und Spülmittel bereit und auch die Körperpflege kommt nicht zu kurz. Für Körper und Haar bietet Unverpackt Lübeck die festen Produkte von Nelumbo aus Hohenseeden an. Besonders schöner Kniff: Die Deocremes, die normalerweise in einen Kunststofftiegel abgefüllt werden, finden sich im Unverpackt in einer Special Edition im Mini-Weckglas. 

Unverpackt Lübeck

Alle Produkte – bis auf wenige Ausnahme komplett in Bio-Qualität – werden in so großen Gebinden wie möglich eingekauft, um den Verpackungsmüll zu minimieren. Um die Wege kurz zu halten, wird zudem überwiegend in der Region eingekauft. Abgefüllen können die KundInnen in selbst mitgebrachten Flaschen, Gläser, Dosen oder Säcke oder in vor Ort gekaufte Behältnisse. Zum Schluss wird gewogen und abgerechnet. Für die Finanzexperten unter uns: Die Preise liegen hierbei übrigens durchschnittlich im Bereich eines herkömmlichen Bioladens. 

Morgen, am Samstag, den 22. April 2017, ist offizielle Eröffnung. Wer also noch nichts vor hat oder wem gerade sowieso der Reis ausgegangen ist, sollte unbedingt in der Fleischhauerstraße 38 vorbei schauen. Mein absoluter Geheimtipp: Die gerösteten süßen Macadamia-Nüsse. Ein GEDICHT! 

Unverpackt Lübeck
Fleischhauerstraße 38
23552 Lübeck 

Öffnungszeiten

Mo. – Fr. 10.00 bis 19.00 Uhr
Sa. 10.00 bis 16.00 Uhr

Unverpackt Lübeck

Unverpackt Lübeck Unverpackt Lübeck Unverpackt Lübeck Unverpackt Lübeck

Unverpackt Lübeck

 

Leo's Juice & Burger Lübeck

Checked: Leo’s Juice & Burger in Lübeck

Leo's Juice & Burger Lübeck

Was gibt es bei 30 Grad aufwärts Schöneres als Burger und Fritten? Eben. Also habe ich an einem der heißesten Tage des Jahres Leo’s Juice and Burger in Lübeck einen Besuch abgestattet.

Wenn es new vegan food in town gibt, muss ich es natürlich ausprobieren. Kommt man in Hamburg mittlerweile als Veganer*in recht easy durch die Stadt, muss man in Lübeck zumindest einmal mehr hinschauen. Zwar ist die Auswahl in den letzten Jahren etwas größer geworden, aber das Wachstum ist bei weitem nicht so groß wie in anderen deutschen Gegenden. 

Umso schöner, dass es auch bei Leo’s Juice & Burger eine vegane Option gibt. Wobei die Betonung tatsächlich auf EINE liegt. Anders als bei Peter Pane, wo Veganer*innen aus dem köstlichen Vollen schöpfen können, bietet das Leo’s genau einen vegetarischen und einen veganen Burger an. 

Das Interieur ist eine Mischung aus amerikanischem Diner und mexikanischer Bar. Tex-Mex-Vibe olé! Eine Einrichtung, die mich sofort anspricht. Die aber leider auch nicht barrierefrei ist. Zwar gibt es neben den hohen Bartischen und -stühlen auch lounge-ige Sessel, aber die Toiletten liegen ein Stockwerk tiefer. Ohne Aufzug. Schade. 

Das Bestellsystem sticht dafür hervor. Auf den Tischen liegen neben einer Getränkekarte Formulare, auf denen der Gast seine Wünsche ankreuzt. Es gibt verschiedene Brotsorten (auch glutenfreies), viele fleischhaltige Burger und eben einen vegetarischen sowie einen veganen. Dafür finden sich auf der Karte neben normalen Kartoffel- und Süßkartoffelfritten auch Gemüsefritten aus Karotten und Pastinaken. Allerdings muss man für die zum Ketchup greifen, denn die Mayos sind nicht vegan. Und es gibt Salat. Natürlich.

Die Getränkekarte bietet neben den obligatorischen hausgemachten Juices und Smoothies auch Säfte aus der Region, Fritz Kola und Fritz Limo sowie das Möllner Eulenspiegel Bier. (Wer das mal in die Finger bekommt: Probieren!)

Leo's Juice & Burger Lübeck

Ich mache also brav meine Kreuzchen und fühle mich ein wenig wie bei der Wahl. Nur das es hier nicht um den neuen Bürgermeister, sondern um „the next vegan burger star“ geht. Ein bisschen enttäuscht bin ich, dass der vegane Kandidat bei Leo’s Juice & Burger ohne Patty daher kommt. Er setzt ganz auf gegrilltes Gemüse. Für die Figur sicherlich besser und auch für Zöliakie-Geplagte eine gute Option. Aber in einen Burger gehört für mich ein Patty. So. 

Dafür ist das Tomaten Relish ausgesprochen lecker. Der restliche Burger aber tatsächlich auch. Sollte man mit omnivoren Freund*innen hier stranden, wird man als Veganer*in nicht verhungern. Man wird sogar ganz anständig und lecker satt. Zum expliziten Burger-Gelage würde ich jedoch die Konkurrenz vorziehen.

Die Gemüsefritten sind bei meinem Besuch leider aus, daher entscheide ich mich für die herkömmliche Variante als Beilage. Wobei die gar nicht so herkömmlich sind. Anders als sonst gewohnt sind diese Pommes nämlich keine Stifte, sondern sehen vielmehr aus wie frittierte Bratkartoffeln. Pommes in Scheiben. Lecker sind sie auf alle Fälle. 

Leo's Juice & Burger Lübeck

Für den Burger, die Pommes und eine Cucumis Gurke (Lavendel gibt es leider nicht) bezahle ich um die 13 €. Der Service ist sehr freundlich, bemüht und schnell. Allerdings bin ich eben auch an einem sehr (!) heißen Wochentag um die Mittagszeit da. Ich vermag nicht zu sagen, wie sich das am Wochenende gestaltet. Einzig die Musik ist mir einen Hauch zu laut. Die könnte tatsächlich stören, wenn man beabsichtigt sich zu unterhalten. Das Publikum ist während meines Besuchs absolut gemischt. Von Familien über Handwerker bis hin zu Bankern ist alles dabei. Wer sich an eventuellem Straßenlärm nicht stört, kann auch draußen in der Sonnen sitzen. 

Leo’s Juice & Burger
Mühlenstraße 49
23552 Lübeck

Tischreservierung über Telefon oder Facebook.
0451 39 774 590 

Geöffnet: Montag bis Samstag von 11 Uhr bis open end

Leo's Juice & Burger Lübeck

Leo's Juice & Burger Lübeck

Su Wanyo Lübeck

Su Wanyo in Lübeck | Traditionelle Thai-Massage

Su Wanyo Lübeck

Für meinen Besuch bei Su Wanyo, DER Adresse für traditionelle Thai Massage in Lübeck, habe ich mir wohl den denkbar ungünstigsten Zeitpunkt ausgesucht: Den heißesten Tag des Jahres. Und das passiert mir, die quasi mit ihrer Wetter-App verwachsen ist. Ich Planungsgenie…

Da aber eine spontane Umbuchung nicht drin ist (da ich nur noch wenige Tage Urlaub habe und ein Besuch an einem Arbeitstag nicht drin ist) und ich mich sehr auf den Termin freue, fahre ich los. Immerhin gönne ich mir den Bus statt der Bahn. Denn dieser hält direkt in der Lübecker Innenstadt und so muss ich nicht erst vom Bahnhof zum Ort der Entspannung laufen. Allerdings beträgt die Fahrzeit dann auch eine gute Stunde… 

Mehr oder weniger entspannt und frisch komme ich also an. Doch all die positiven Bewertungen im Netz haben Recht: Ein Schritt über die Schwelle und der Trubel des Alltags ist vergessen. In einem Lübecker Altstadthaus gelegen ist Su Wanyo wahrlich eine Oase. Vor allem bei 30 Grad+ Außentemperatur. Das Day Spa ist authentisch und stilvoll eingerichtet. Von Kitsch und grellen Farben keine Spur. Holz, Gold und Dunkelrot lassen die Sinnen sofort zur Ruhe kommen, wohl behütet von einem großen Buddha im Empfangsbereich. Die Zertifikate neben der Tür erzählen von der hohen Qualifikation der Behandlerinnen. Jenny von I Love Spa hat es mir bestätigt. Dann muss das gut sein.

punkteklein

Der Empfang ist sehr freundlich und verbindlich. Zuerst heißt es Schuhe ausziehen und in bereit gestellte Bambusschlappen. Danach werde ich von „meiner“ Behandlerin Lumduan nach oben geleitet und gebeten mich bereit zu machen. Hier kommt schon gleich der nächste Punkt auf der Haben-Seite: Ich werde gebeten eine thailändische Fischerhose aus Baumwolle anzuziehen. Obwohl ich die sanftere Variante der klassischen Thai-Massage mit Kräuterbalm gebucht habe. Während ich bei meiner ersten Erfahrung einer solchen Massage im letzten Jahr in Unterhose da lag und ich bei den Verrenkungen manches Mal dachte, die Behandlerin müsse gleich meinem Intimbereich Guten Tag sagen können, ist dies eine riesige Erleichterung. Eine Sache weniger, um die ich mir Gedanken machen muss. 

Nebenan werden die Ventilatoren angeschmissen, doch in meiner Ecke direkt am Fenster ist es für diesen heißen Tag recht angenehm. Es duftet nach Kräuterbalsam und die Massageliege ist groß und bequem. Hier werde ich es mir jetzt 90 Minuten lang gut gehen lassen. Und das tue ich. Nachdem die üblichen und wichtigen Fragen nach Beschwerden und Operationen gestellt wurden, geht es los. Thai-Massagen sind generell eine eher handfeste Angelegenheit. Ich kann mir kaum vorstellen, dass man hierbei einschlafen kann. Außer, man ist sehr, sehr müde. Jede einzelne Muskelgruppe wird gestrichen, gedehnt und massiert. Andernorts bei –  meiner ersten Erfahrung mit einer Thai-Massage –  wurde  so intensiv an mir gearbeitet, dass ich zwischendurch schon wünschte es wäre endlich vorbei. Aber das hier ist ein ganz anderer Schnack. 

Eine Thai-Massage ist eine ganzheitliche Angelegenheit und wird manchmal auch als „passives Yoga“ bezeichnet. Und in der Tat entdecke ich einige Haltungen durchaus wieder. Lumduan übt sanften Druck und Zug aus und vergewissert sich immer wieder, ob es mir angenehm ist. Auf Gesichtsregungen  reagiert sie sofort. Und ohne, dass wir viel miteinander reden habe ich das Gefühl, dass sie merkt, wo es bei mir hakt. Da wird kein „Schema F“ abgespuhlt. „Rechts, links, umdrehen, fertig“. Meine linke Hüfte ist immer noch meine Schwachstelle und meine Nackenmuskulatur ist ein Dauerpatient. Auch mein linker Arm will offensichtlich nicht so wie der rechte. Hier verweilt sie länger oder wendet noch einmal ein paar zusätzliche und andere Griffe an. Auch meinem Kopf widmet sie sich ausgiebig, was für mich bei diesem Wetter – Kopfschmerzalarm! – eine Wohltat ist. Einziger Nachteil: Den Kräuterbalm hat man nachher überall. Wirklich überall. Darauf sollte man sich einstellen. Schick essen gehen ist danach vielleicht nicht mehr drin. 

Die Behandlung findet auf dem Bauch liegend, auf dem Rückend liegend und im Sitzen statt. Klassisches Rumliegen ist hier nicht drin. Aber niemand muss Angst haben, dass es allzu sportlich wird. Der Behandelnde bleibt absolut passiv und lässt den behandelnden Part die Arbeit machen. Und das ist es. Ich höre manches Mal ein leises Schnaufen und habe neben Händen auch Ellenbogen, Knie und Füße auf und an meinem Körper. Und das bei 30 Grad. Mein schlechtes Gewissen meldet sich…

Nach 90 Minuten ist meine Anwendung vorbei und ich bin 5 cm länger und 10 kg leichter. Mindestens. Ich habe noch nie in meinem Leben eine so gute Massage bekommen. Wobei der Begriff Massage dem Erlebten nicht wirklich gerecht wird. Das hier ist ein Reset. Körper, Geist und Seele runterfahren und neu Laden. Zum Abschluss gibt es je nach Wahl Wasser oder köstlichen Tee und Herr Mensing selbst erkundigt sich nach der Zufriedenheit. Er stellt sehr konkrete Fragen und fragt beispielsweise auch nach, ob ich auch wirklich meine vollen 90 Minuten bekommen habe.
Habe ich. Ich war nur zu früh und so begannen wir bereits vor meinem eigentlichen Termin. Das konnte er nicht wissen und bemerkte nur, dass ich vor meinem anvisierten Ende wieder unten war. Das zeugt für mich von absoluter Gästeorientierung und Verbundenheit zu den angebotenen Leistungen.

Entspannt und happy schwebe ich nach dem Tee wieder gen Heimat. Zwei Tage später verspüre ich tatsächlich ein wenig Druckschmerz an einzelnen Stellen in Nacken und Rücken. Da war ganz offensichtlich ein wenig mehr Power von Nöten, um meine Verspannungen zu lösen. Die sind dafür aber vorerst verschwunden. Und so steht für mich fest, dass ich den kleinen Abstecher nach Thailand auf alle Fälle wieder machen werde. Lübeck kann sich glücklich schätzen eine so qualifizierte Anlaufstelle für traditionelle thailändische Massagen zu haben.

Das komplette Angebot findet ihr hier. An dieser Stelle muss ich die Website ebenfalls löblich erwähnen: Vollgepackt mit allen Infos, die man als „Neuling“ braucht. Vor allem die Online-Terminreservierung ist super. Ich bekam sogar an einem Sonntag eine prompte Antwort. 

P.S.: Für Gerne-Schwitzer gibt es auch eine thailändische Biosauna (45-55 Grad, 55-60% Luftfeuchtigkeit), die privat gebucht werden kann. Dann kommt nur ihr rein und seid ungestört.

Ich habe die Massage bei Su Wanyo selbst bezahlt. Dies hat jedoch keinerlei Einfluss auf meine ehrliche Empfehlung. Wie immer gilt: Was mich nicht überzeugt, landet nicht auf dem Blog.

Su Wanyo Lübeck Thai Massage

Ethletic Sneaker fair vegan

Ethletic | Vegane und faire Sneaker aus dem Norden

Ethletic Sneaker fair vegan

Mein Herz schlägt schneller für faire Kleidung und Schuhe. Erst recht, wenn diese quasi aus der Nachbarstadt kommen. 

Im letzten Frühjahr habe ich bei einem Gewinnspiel teilgenommen, bei dem es ein paar faire Sneaker von Ethletic in den neuen Frühlingsfarben zu gewinnen gab. Und ich habe tatsächlich gewonnen. Leider war das Wetter auch damals eher bescheiden, so dass es eine Weile dauerte bis ich meine neuen lila Treter gebührend ausführen konnte. Das war am 15.05.2015.  Ihr kennt die Story… Immerhin kann ich nun mit Fug und Recht behaupten, dass die Schuhe die einzigen waren, die diesen Tag unbeschadet überstanden haben. Qualitätskontrolle: Check.Ethletic Chucks vegan fairEthletic Sneaker vegan Ethletic Sneaker vegan

Ethletic ist eine „Drei-Mann-Firma“ mit Sitz im schönen Lübeck. An der Herstellung der bio-fair-veganen Sneaker sind Menschen aus Sri Lanka, Indien, Pakistan und Deutschland beteiligt. Die Löhne sind fair, die Schuhe ökologisch nachhaltig und pestizidfrei und bei der Herstellung der Sneaker, die 100 % vegan sind,  wird sogar darauf geachtet, dass die Rohstoffe nicht aus Gebieten kommen, in denen Monokultur und Raubbau den Lebensraum der Tiere zerstört. Das klingt nach einer guten Sache. Zudem sind die Schuhe nicht teurer als ihr „unfairen“ Kollegen. Da kann niemand mehr behaupten, dass Fair Fashion zu teuer für den breiten Markt wäre.

Im letzten Jahr hat das Unternehmen dann sein Angebot erweitert und bietet neben den klassischen White Caps nun auch Black Caps sowie  die Modelle Skater, Deck, Loafer, Beach und Relax an. Dafür gab es dann gleich mal den Fairtrade-Award, den Oscar in Sachen Nachhaltigkeit. Top!

Nach meinem Unfall musste ich leider feststellen, dass ich – zumindest zu diesem Zeitpunkt – auf Schuhe mit dickeren Sohlen und guter Dämpfung zurückgreifen muss. Sonst zwickt die Hüfte nach einer Weile. Daher kommen meine heißgeliebten lila Lo Cuts aktuell nur im Wechsel mit Nikes und Co. zum Einsatz. Besonders gefreut habe ich mich daher über die Ballerinas „Fair Dancer“, die ebenfalls seit diesem Jahr neu im Ethletic Sortiment sind. Die Sohlen sind etwas dicker und die Schuhe urbequem. Zudem passen sie wirklich zu ALLEM. Egal ob zu Jeans und T-Shirt oder zum Kleid. Ethletic Sneaker vegan

Meinen Freund habe ich bereits erfolgreich mit dem Ethletic-Fieber infiziert (siehe ganz oben) und so ist es an der Zeit, auch euch teilhaben zu lassen. Ganz offensichtlich haben wir beide einen Faible für ausgefallene Farben und so liegt es auf der Hand, dass auch ihr in den Genuss ein paar Statement Schuhe kommen sollt.  Zusammen mit Ethletic verlose ich also für euch die Fair Trainer White Cap Hi Cut.

Wie cool sind bitte diese Schuhe?! Futter, Schnürsenkel und Obermaterial sind wie immer aus Bio-Baumwolle und die Sohlen aus FSC-zertifiziertem Naturkautschuk. Natürlich 100% vegan, fair und total öko. Ohne so auszusehen. Die Schuhe sind „genderless“ und fallen meiner Erfahrung nach wie alle meine bisherigen Paare von Ethletic größengerecht aus.

ethletic-fair-trainer-white-cap-hi-cut-collection

ethletic-fair-trainer-white-cap-hi-cut-collection (4)

Wer seine Gewinnchancen nutzen möchte, schreibt mir bis Sonntag, 29.05. um 20.00 Uhr eine Mail an kathrin (at) einbisschenvegan (dot) de mit gültiger Postadresse (!) und der Wunschschuhgröße (!). Ausgelost wird via random.org. 

Ich drücke euch die Daumen und bin gespannt, wer in diesem Sommer die Straßen mit feschen Tretern von Ethletic unsicher machen kann. Nur passt mir bitte an den Ampeln auf 😉 

punkteklein

Das Gewinnspiel ist kostenlos. Teilnahmeberechtigt sind alle Personen mit Wohnsitz in Deutschland, die das 18. Lebensjahr vollendet oder das Einverständnis ihrer Erziehungsberechtigten haben. Jede*r Teilnehmer*in kann nur einmal und im eigenen Namen teilnehmen. Eine Barauszahlung oder ein Umtausch des Gewinns ist nicht möglich. Unter allen korrekten Einsendungen ein*e Gewinner*in ausgelost, die per Mail benachrichtigt wird. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Adresse der/des Gewinner*in wird zwecks Gewinnversendung an Ethletic  weitergeleitet. Es besteht kein Anspruch auf Geltendmachung gegenüber der Ausrichterin der Verlosung.

P.S: Die Schuhe wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Trotzdem gilt wie immer: Dieser Artikel spiegelt meine eigene und vor allem ehrliche Meinung wider und nur was mich überzeugt, landet auch auf dem Blog.

Café Affenbrot in Lübeck

Nachdem wir gestern fleißig das Grunz-Mobil der Albert-Schweitzer-Stiftung unterstützt haben, zogen wir danach weiter ins Café Affenbrot in die Kanalstraße/Ecke Glockengießerstraße, um uns angemessen zu stärken. Das Affenbrot ist ein vegetarisch-veganes Bistro, das ich vor vielen Jahren recht regelmäßig besuchte. In den letzten Jahren wurde das etwas weniger, auch weil ich bei den letzten beiden Besuchen nicht wirklich zufrieden war, was vor allem an den sehr langen Wartezeiten zwischen den einzelnen Aktionen (Karte bekommen, Bestellung, Servieren) lag. Da Franzi aber noch nie dort war entschieden wir uns, es noch einmal zu versuchen.

Die Zielgruppen des Affenbrot sind ganz klar junge Familien mit Kindern und Menschen, die bewusst, biologisch und vegetarisch speisen möchten. Mir kommt es vor als hätte es in früheren Zeiten mehr vegane Gerichte auf der Karte gegeben, aber auch so lässt sich einiges finden und vieles auch veganisieren. Das Café befindet sich im Werkhof und bietet eine leicht hippie-reske Inneneinrichtung mit viel Holz und Farbe, einen Wintergarten und einen großen Aussenbereich, direkt am Wasser (Fotos siehe hier). Es werden nur Lebensmittel aus biologisch-ökologischem Anbau verwendet und alle Gerichte frisch zubereitet. Auch die Getränkeauswahl kann sich sehen lassen und bietet einige ausgefallene Genüsse. Die Speisekarte findet ihr hier.

Ich entschied mich für den Tofuburger für 4,50 € und einen Soja Latte Macchiato für 3,30 €. Beides kam überraschend schnell und schmeckte sehr gut. Einzig den Preis des Burgers muss ich trotz Vollkornbrötchen, Tofubällchen und veganer Remoulade etwas bemängeln, denn auf dem Bild könnt ihr erahnen wie klein er war. Das rührt sicherlich da her, dass das Café Affenbrot als vegetarisches Bistro hier in der Gegend ein absolutes Alleinstellungsmerkmal hat und so gut wie keine Konkurrenz hat. Wer aber den einen oder anderen Euro mehr nicht scheut, Wert auf biologische Lebensmittel legt und nach einem anstrengenden Stadtbummel die Ruhe am Kanal genießen möchte (manchmal unterbrochen von Kinder“lärm“), ist hier genau richtig.

affenbrot1

affenbrot