Schlagwort-Archive: Lüneburg

Kork Lerke Henties

Henties | Taschen und Rucksäcke aus Kork

Kork Lerke Henties

Als ich vor ein paar Wochen auf der Designmesse Blickfang in Hamburg war, hatte ich mir vorweg nicht allzu viel davon versprochen. Ob da wirklich was veganes – und womöglich auch noch faires –  dabei sein würde? Umso überraschter war ich, gleich zwei „alte Bekannte“ dort zu finden. Neben Revivo Candela, die ich euch bereits hier vorgestellt habe, fand ich auch die tollen Taschen aus Kork von Henties dort, die mir ebenfalls bereits durch Instagram ein Begriff waren.

Ich war überrascht, WIE weich der Korkstoff sich tatsächlich anfühlt. Soft, anschmiegsam und weit weg von der guten alten Korkpinnwand. Henties aus Lüneburg verbindet den Rohstoff Kork mit gewachster Baumwolle, Kunstleder, maritimer Kordel aus Segeltau und minimalistischem Design zu veganen und fair produzierten Taschen und Rucksäcken. Leider traf ich Rike auf der Blickfang nicht persönlich an. Aber wie das Leben so spielt, kamen wir nur kurze Zeit später durch gewundene Pfade und durch Dritte doch zusammen. 

Um den Korkstoff – den Henties unter anderem in Portugal bei einem Familienunternehmen bezieht, welches bereits im 19. Jhd. produzierte – so weich zu bekommen, wird der Kork erst einmal ein halbes Jahr getrocknet. Danach wird er gedämpft, gekocht und mit einem natürlichen Kleber fest verklebt. Im Anschluss werden die Platten hauchdünn geschnitten und patchworkartig zusammengesetzt. 

Für den nachhaltigen Rohstoff Kork werden die Korkeichen nach 25 Jahren erstmal schält. Währenddessen verhindern die ausgedehnten Wälder Bodenerosion in den mediterranen Gegenden und sorgen für eine gute Klimabilanz, denn sie filtern jährlich fast 15 Millionen Tonnen CO2 aus der Luft. 

Herties Lerke Rucksack

Nun hat eines dieser Schätzchen aus Kork also seinen Weg zu mir gefunden. Lerke begleitet mich seitdem und ist dabei ein echter Multitasker. Sie kann als Rucksack oder als Tasche getragen werden und glänzt hier vor allem als entspannte Begleitung für jeden Tag. Zu voll gepackt zu werden mag sie nicht, aber dafür habe ich ja meinen Feuerwear Rucksack Eric. Lerke hingegen ist von Haus aus federleicht und fasst locker die Sieben Sachen, die man (höchstwahrscheinlich eher „frau“) jeden Tag mit sich herumträgt. Kalender, Geldbeutel, Handy, Ladegerät, Make Up-Täschen oder auch ein Buch passen locker hinein. Der Taschenrucksack besteht aus Korkstoff und gewachster senfgelber Baumwolle. Im inneren weißen Steppfutter finden sich eine Reißverschluss- und eine Handtasche.

Die Pflege ist denkbar einfach. Leichte Flecken lassen sich mit einem feuchten Tuch entfernen, bei härteren Verschmutzungen reicht Kernseife oder Spülmittel. Eine leichte Patina gehört dazu und gibt dem Korkstoff nach einer Weile einen ganz besonderen Charme.

Gewinnspiel 

Aufgepasst, wer nun auch auf den Geschmack gekommen ist und mal Hand an den wunderbaren Kork legen möchte. Rieke und ich möchten eine*n von euch mit der feschen Paula beschenken. Ob Kosmetik oder Tüddelkram: Da passt alles rein, was man sonst in großen Taschen nie wiederfindet. Wer das Täschen in frischem Mint gewinnen möchte, verrät mir bis Sonntag, 20.11. um 20:00 Uhr, in den Kommentaren was in der Paula Platz finden soll. Denkt bitte daran, eine gültige E-Mail-Adresse anzugeben, unter der ich euch im Falle eines Gewinns erreichen kann. Kommentare ohne E-Mail-Adresse werden nicht gewertet. 

paula-mint

Rechtliches:

Das Gewinnspiel ist kostenlos. Teilnahmeberechtigt sind alle Personen mit Wohnsitz in Deutschland (oder einer deutschen Postanschrift), die das 18. Lebensjahr vollendet oder das Einverständnis ihrer Erziehungsberechtigten haben. Jede*r Teilnehmer*in kann nur einmal und im eigenen Namen teilnehmen. Eine Barauszahlung oder ein Umtausch des Gewinns ist nicht möglich. Unter allen korrekten Einsendungen ein*e Gewinner*in ausgelost, die per Mail benachrichtigt wird. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Adresse der/des Gewinner*in wird zwecks Gewinnversendung an Henties weitergeleitet. Es besteht kein Anspruch auf Geltendmachung gegenüber der Ausrichterin der Verlosung.

*Lerke und Paula wurden mir kostenlos von Rike Henties zur Verfügung gestellt. Trotzdem gilt wie immer: Dieser Artikel spiegelt meine eigene und vor allem ehrliche Meinung wider und was mich nicht überzeugt, landet nicht auf dem Blog. 

Lerke Henties Kork

Vegane Currywurst Lüneburg

Vegan in Lüneburg | Jim Curry – Leckeres vom Grill.

jimcurry

Moin,

Drogerie Müller und vegane Currywurst. Zwei Dinge, die mich schon lange mal wieder nach Lüneburg reisen lassen wollten. Heute war es endlich wieder soweit. Da ich mich als Straßenpaparazzi nicht wirklich eigne und die Bilder mal wieder „aus der Hüfte“ geschossen habe, ist die Qualität nicht allzu gut. Der Geschmack derr Currywurst macht das aber allemal wett.

Das Jim Curry liegt zentral in der Innenstadt und bietet neben herkömmlichen Imbissbudenspeisen auch einiges, was das vegane Herz erfreut. Die Zubereitung der veganen Speisen erfolgt hierbei streng getrennt von den übrigen Gerichten. Die Palette reicht von Currywurst über Curry-Schnitzel bis hin zu Nudelsalat und einem monatlich wechselnden Gericht, dem „Jim des Monats“. Diesmal handelte es sich dabei um ein veganes Gulasch mit Kroketten. Alle Speisen sind auch als Menü, in Kombination mit einem Softdrink oder Bier erhältlich. Der „Jim des Monats“ kostet hierbei – wie ihr sehen könnt – 8,90€, ich habe für meine Currywurst plus Pommes mit Mayo und einem Malzbier 6,90€ bezahlt. Ein sehr fairer Preis in Anbetracht der üppigen Portion Pommes und der großen Wurst. (Meine omnivore Begleitung aß „nur“ eine Portion Pommes mit Mayo, die so monströs war, dass sie sie nicht geschafft hat!)

Die Mayo erinnerte mich zwar eher an eine Kräutersoße als an Mayo (Da bin ich einfach Backbord-verwöhnt <3), konnte sich aber durchaus sehen lassen. Die Currysoße war ordentlich pikant und lecker. Wer mag, kann ihr noch mit einem der zahlreichen Scharfmacher zusätzlich einheizen. Die Wurst hatte angenehmen Biss und eine krosche Kruste. Eine Currywurst, die ich gerne weiterempfehle. 

Der Laden an sich ist sehr klein und bietet nur einen Tresen mit drei Hockern. Toilette: Fehlanzeige. Imbiss halt. Die Bedienung war norddeutsch unterkühlt, aber freundlich. Wer nicht viel schnacken und schnell was leckeres essen möchte, ist im Jim Curry genau richtig. Kuschelige Pärchenabende sollte man aber  vielleicht woanders verbringen. Oder sich einfach eine Currywurst zum Mitnehmen bestellen. Daumen hoch für Lüneburg!

Jim Curry
Am Berge 51
21335 Lüneburg

Montag – Mittwoch: 11.30 Uhr – 0.00 Uhr
Donnerstag – Sonntag: 11.30 Uhr – 5.00 Uhr

jimcurry1

Jimcurry3