Schlagwort-Archive: organicum

Love Beauty Box Review

Love Beauty Box | Wahre Schönheit verursacht kein Tierleid. | Sponsored Post

Love Beauty Box Review

Moin,

wie ihr vielleicht wisst, bin ich keine allzu große Liebhaberin von Abo-Boxen. In der Vergangenheit waren sie mir zu un-vegan, zu repetitiv oder auch einfach zu wenig aufregend und innovativ. Irgendwann habe ich alle abonnierten Boxen gekündigt.

Eine neue Box

Umso gespannter war ich, als mir Carina von Carina Vegan Life erzählte, dass sie eine rein vegane Beauty Box planen würde: Die Love Beauty Box. Besonders gefiel mir der Ansatz zu zeigen, wie einfach und natürlich sich vegane Kosmetik in den Alltag integrieren lässt. Da musste ich natürlich gleich einem kleinen Test zustimmen und so trudelte die erste Box in der letzten Woche bei mir ein. Sie ist entweder in einem monatlich kündbaren Abo oder in einem 12 Monate laufenden Jahresabo zu erwerben. Beide unterscheiden sich darin, dass die Abonnent*innen bei letzterem ein wirklich fesches Schminktäschchen von denkefair obendrauf bekommen. Ansonsten zahlt ihr in beiden Fällen 20€ im Monat. Für Abonnent*innen in Österreich und der Schweiz kommen noch 6€ Versand hinzu, in Deutschland ist dieser inbegriffen.

Das ist nicht wenig Geld, wenn man bedenkt, dass ich für die BioBox Beauty & Care alle zwei Monate 15€ zahlte. Allerdings war da eben auch immer der Haken dabei, dass die Produkte nicht per se vegan waren und sich oft auch nur 1-2 Fullsizes in den Boxen befanden. Schauen wir uns also die Love Beauty Box einmal genauer an.

Der Inhalt

In der aktuellen Dezember Box sind 5 Produkte enthalten, vier davon in Fullsize Größe.  Im einzelnen sind das:

Wahrscheinlich ist es Jammern auf hohem Niveau, aber als Beauty Blogger hat man früher oder später mit den meisten Marken in solchen Boxen zu tun. Das muss aber nicht immer schlecht sein. So freue mich mich, dass Angel Minerals mit einem Mini Lip vertreten ist. Die Marke habe  ich tatsächlich selbst erst vor kurzem lieben gelernt. „Copper“ ist kein Farbton, den ich mir spontan ausgesucht hätte – ich tendiere da doch eher zu Pink- und Rottönen. Ausprobieren werde ich ihn aber auf alle Fälle.

Die Body Lotion von Go & Home hatte ich schon mehrere Male als Kleingröße. Ich mag den authentischen Melonenduft sehr, so dass ich mich auf die wärmeren Tage freue. Für den Winter ist mir diese Lotion nämlich nicht reichhaltig genug. Außerdem ist mir gerade mehr nach Vanille, Zimt und Co.

Die Sachets von Organicum waren bereits einmal in der BioBox vertreten. Ich probierte sie damals aus und war von der Wirkung – sofern man das nach zwei Sachets überhaupt sagen kann – ganz angetan. Da ich in Rahua aber meinen absoluten Favoriten in Sachen Haarpflege gefunden habe, wird es wohl auch diesmal bei den Sachets bleiben.

Über den Kneipp Duschschaum freue ich mich sehr. Ich mag Schaum und den Duft von Orangen(blüte). Da ich aber jemanden kenne, der Duschschäume noch mehr mag als ich, wird dieser demnächst verschenkt. Auch wenn ich wirklich versucht bin, ihn zu behalten 😉

Meine persönliche Überraschung ist aber tatsächlich die Seife von Sauberkunst. In diversen Facebook Gruppen las ich schon den Namen dieser Marke. Da ich aber von Haus aus gut mit handgesiedeten Seifen versorgt bin, kam ein Kauf für mich bisher nicht in Frage. Umso mehr freue ich mich, jetzt ein Stück der Sauberkunst ausprobieren zu können. „Tannengold“ riecht nach jungen Tannenspritzen und geriebener Orangenschale und kommt wie alle Seifen der Marke ohne Palmöl aus.

Fazit

Vorweg ist zu sagen, dass das Rad hier nicht neu erfunden wurde. Die Love Beauty Box funktioniert nach altbewährtem Prinzip. Einen für mich elementaren Vorteil bietet aber die Tatsache, dass ALLE Produkte verlässlich vegan sind. Dies war bisher bei anderen Boxen auf Dauer nicht gegeben.

Mit einem Produktgesamtwert von 23,48€ liegt die Box knapp über ihren Kaufwert. Für die erste Ausgabe einer neuen Box, die sich erst noch etablieren und auch erst einmal Kooperationspartner gewinnen muss, halte ich sie durchaus für gelungen. Bei der Bewertung nehme ich mich als Beauty Blogger etwas zurück und versuche sie vom Standpunkt der „normalen Konsument*in“ zu begutachten. Die Produkte sind vielseitig und „ecken“ nicht an. Ich denke, dass sie fast jedem in irgendeiner Weise gefallen werden. Einzig bei dem Mini Lip wird es gespaltene Meinungen geben, aber das kennen wir ja von dekorativer Kosmetik. Dafür sind Menschen einfach zu unterschiedlich. Ich freue mich über die Mischung von großen, etablierten Firmen und kleinen, neuen Unternehmen.  Bleibt zu hoffen, dass die Qualität mit den nächsten Boxen gehalten werden kann und das Ganze abwechslungsreich bleibt.

Für Neu-Veganer*innen, Experimentierfreudige und Liebhaber*innen von allerlei Kosmetik ist die Love Beauty Box auf jeden Fall einen Test wert 🙂

Wie gefällt euch die Box? Habt ihr sie vielleicht sogar schon abonniert?

BioBox im April | Ein bisschen wie Ostern

Moin,

mit ein wenig Verspätung erreichte mich gestern die BioBox Beauty&Care Ausgabe für April. Ich muss gestehen, dass mir dies Mal kaum auffiel, dass sie etwas länger brauchte. Ich hatte sie schlichtweg vergessen, spielte sogar schon mit dem Gedanken sie abzubestellen. Für mich war in den letzten Monaten ein bisschen der Reiz weg und der Gedanke, das Geld lieber gezielt in ausgesuchte Produkte zu investieren nahm wurde immer lauter. Mal schauen, ob BioBox mich diesen Monat eines besseren belehren konnte,

biobox

Meine April-Box enthielt folgende Produkte:

  • Luvos Soft Peeling Maske (Originalprodukt, 1,29 €) vegan
  • benecos Mono Lidschatten in der Farbe amazing (Originalprodukt, 4,49 €) vegan
  • organicum Shampoo bei normalem und trockenem Haar (Muster-Sachet, BioBox gibt 1,50 € an, auf der offiziellen Seite kostet es 1,00 €) vegan
  • Cattier Paris Verwöhnende Körperlotion (Originalprodukt, 14,95 €) vegan
  • Speick Natural Aktiv Deo Roll-On (Originalprodukt, 6,29 €) vegan

Erster Pluspunkt: Wieder sind alle Produkte vegan. Zweiter Pluspunkt: Ich kann fast alle gut gebrauchen. Einzig bei Luvos bin ich aus bekannten Gründen vorsichtig. Das Speick Deo wirkt bei mir sehr gut, so dass ich es mir für den Notfall in den Schrank stellen werde. Der Lidschatten hat eine Farbe, die ich so noch nicht im Schminkschränkchen habe. Ich werde ihn sicherlich nicht auf den gesamten Lid verwenden, dazu ist er mir einfach zu blau. Aber als Liner wird er sich sicherlich gut machen. Besonders freue ich mich über die Lotion von Cattier. Mich spricht diese Marke sehr an und auf den ersten Riecher kam mir ein wohlig-weicher Babycremeduft entgegen. Auch das Shampoo von organicum spricht mich sehr an. Enthält es doch neben tierlichen Inhaltsstoffen und Silikonen (Die in der Naturkosmetik eh nichts zu suchen haben.)  kein Glycerin, kein Alkohol, kein Palmöl, kein ALS, SLS, EDTA, kein Paraffin oder andere Petroleum-Derivate, keine Farbstoffe und keine Parabene.

Wenn ich etwas kritisieren sollte, dann ist es vielleicht die mangelnde Markenauswahl. Vor allem Luvos und Speick waren schon mehrmals in den Boxen vertreten, auch benecos und Cattier Paris waren schon dabei. Sicherlich müssen die Versender solcher Boxen auch langfristite Kooperationen eingehen. Und wahrscheinlich lohnt sich die Beteiligung an einem solchen Konzept für die teilnehmenden Firmen erst ab mehreren Auftritten. Aber als Verbrauche freue ich mich natürlich auf eine Produktvielfalt und darauf Neues kennenzulernen.

Am Preis gibt es nicht zu meckeren. Die 15 €, die das Abo alle zwei Monaten kostet, holt die Box mit ihrem Gesamtwert von 28, 52 € locker wieder rein.

Fazit: Diesen Monat bin ich wirklich froh, die BioBox nicht gekündigt zu haben. Jetzt noch ein, zwei neue Firmen mehr und ich bin für die nächsten Monate besänftigt 😉

Tschüss und bis zum nächsten Mal!