Schlagwort-Archive: Pancakes

Rezept für Vegane Pancakes mit Orangensoße

Hausgemachter Orangensirup zu veganen Pancakes

Hausgemachter Orangensirup zu veganen Pancakes Rezept

Rezepte gibt es auf EIN BISSCHEN VEGAN höchstselten. Ich esse lieber, als dass ich darüber schreibe. Wenn ich allerdings krank zu Hause liege und etwas mehr Zeit als sonst habe, komme selbst ich irgendwann in Experimentierlaune. 

Ich bin mir zwar nicht ganz sicher, ob ich den ärztlichen Rat „mehr Vitamin C zu mir zu nehmen“ richtig interpretiert habe, aber ob ich die Orangen nun als frisch gepressten Saft oder fruchtigem Sirup zu mir nehme, ist bestimmt zweitrangig. Hust. Hier kommt er also: Hausgemachter Orangensirup zu veganen Pancakes.

Den Orangensirup habe ich mit „Heisse Taotasse Glühpunsch“ von Baldini verfeinert, welches ich – etwas untypisch – in der Apotheke meines damaligen winzigen Reha-Dorfes kennenlernte. Im hausgemachten Glühwein. (Psst, nicht verraten.) Dieses natürliche Bio-Aroma gibt dem Ganzen eine gewisse winterliche Note und passt mit Nelke, Zimt und Vanille perfekt zur Orange. 

Der Sirup lässt sich wunderbar auf Vorrat herstellen und wartet dann im Kühlschrank auf seinen Einsatz. Die veganen Pancakes sind ruckzuck gemacht, so dass das Soulfood – ist der Orangensirup einmal gekocht – in Nullkommanichts auf dem Tisch steht. 

Hausgemachter Orangensirup zu veganen Pancakes

Zutaten für den Orangensirup:

1 Kaffeebecher Zucker 
1 Kaffeebecher frisch gepressten Orangensaft
4-6 Tropfen „Heisse Taotasse Glühpunsch“

Zutaten für die Pancakes (2 Portionen):

1 Kaffeebecher Mehl 
1 Kaffeebecher Pflanzendrink (Mandeldrink schmeckt besonders gut, wie ich finde)
2 EL Rohrohrzucker
1 Prise Salz
1 Schuss Öl 

Zubereitung:

Für den Orangensirup den Zucker und den Orangensaft in einen kleinen Topf geben und auf hoher Stufe aufkochen. Danach die Hitze auf mittlere Stufe herunterregeln und für ca. 25-30 Minute simmern lassen bis die Flüssigkeit eindickt.

Nach Ablauf der Zeit einen Tropfen auf einen kalten Teller geben. Beim Abkühlen zeigt sich, ob der Sirup bereits zähflüssig genug ist oder ob er noch ein paar Minuten auf dem Herd braucht. Passt die Konsistenz, das Bio-Aroma hinzugeben, alles in eine Flasche abfüllen und auskühlen lassen. Danach im Kühlschrank aufbewahren. 

Für die Pancakes Mehl, Pflanzendrink, Zucker, Salz und Öl in eine Schüssel geben und mit dem Rührgerät gut vermengen, so dass sich keine Klumpen bilden. Nun nach und nach die Pancakes in etwas Öl backen. Sobald sich kleine Bläschen auf der Oberseite bilden, können sie gewendet werden. 

Pancakes auf einem Teller anrichten und den Orangensirup darüber geben. Wer mag, gibt noch ein paar Stücke filetierter Orange dazu. 

Lasst es euch schmecken!

Vegane Pancakes mit hausgemachtem Orangensirup

P.S.: Die in diesem Artikel vorgestellten Produkte habe ich selbst gekauft. Es gilt wie immer: Dieser Artikel spiegelt meine eigene und vor allem ehrliche Meinung wider und was mich nicht überzeugt, landet nicht auf dem Blog. 

Rezept | Vegane Pancakes mit karamellisierten Äpfeln

Vegane Pancakes ein bisschen veganMoin,

dieses Rezept hat den Weg hierher vor allem aus einem Grund geschafft: Damit ich es nicht vergesse. Ich backe so selten, dass ich nächste Woche garantiert nicht mehr weiß, was ich alles in die Schüssel geschmissen habe. Denn diese veganen Pancakes entstanden völlig „aus der lamäng“, sprich ohne wirkliches Rezept.

Schon seit  zwei Tagen verspürte ich unbändige Lust auf Pancakes. Gestern konnte ich schließlich nicht mehr widerstehen. Und sie haben – ohne mich zu sehr selbst loben zu wollen – großartig geschmeckt! Da ich erst beim Backen merkte, dass ich doch kein Backtriebmittel mehr im Haus hatte, kommen die Pancakes somit sogar komplett ohne Backpulver oder dergleichen aus. Wenn euch also am Sonntagmorgen spontan die Lust auf Pancakes überkommt, findet ihr hier ein unkompliziertes, schnelles Rezept ohne viel Gedöns. Die Zutaten habe ich normalerweise immer im Haus.

Für 1 großen oder 2 kleine Hunger (Ergab bei mir 6 Stück):

1 Kaffeebecher Mehl
1 Kaffeebecher Mandelmilch
etwas Rohrohrzucker (Lasst es 2 EL gewesen sein)
1 Prise Salz
etwas Öl (In meinem Fall Sojaöl von Bio Planète, da es einfach da war.)
Zum Schluss habe ich noch 1 TL No-Egg hinzugegeben. Hätte es vielleicht gar nicht gebraucht, aber mich überkam Panik, ob der Teig dickflüssig genug werden würde.

1 Apfel (Ich nahm Braeburn, weil der schön süß-säuerlich ist)
etwas Rohrohrzucker zum Karamellisieren
Ahornsirup Grad A

Mehl, Milch, Zucker, Salz, Öl und gegebenenfalls No-Egg in eine Schüssel geben und mit dem Mixer gut verrühren, damit es keine Klumpen gibt. Den Teig eine Zeit lang ruhen lassen. In der Zwischenzeit den Apfel schneiden und die Pancakes backen. Wenden, wenn sich auf der Oberfläche kleine Bläschen bilden und eher mittlere Hitze wählen. Sonst sind sie eventuell aussen verbrannt und innen nicht durch. Im Anschluss in der Restwärme der Pfanne die Äpfel mit etwas Zucker karamellisieren lassen und zu den Pancakes geben. Ordentlich Ahornsirup drüber und genießen.

Guten Appetit!

 

P.S.: Wie immer kann man wahrscheinlich alles irgendwie ersetzen. Ob es dann aber noch genauso schmeckt, kann ich nicht garantieren 😉