Schlagwort-Archive: pflege

Santaverde Aloe Vera Gel ohne Duft

#VWT | Aloe Vera Hydro Repair Gel von Santaverde

Aloe Vera Hydro Repair Gel Santaverde

Wer wie ich ein großer Fan von Santaverdes knackig-frischem Aloe Vera Hydro Repair Gel ist, kann sich freuen: Der Allrounder ist jetzt auch ohne Duft erhältlich

Das Aloe Vera Hydro Repair Gel eignet sich perfekt als leichte Sommerpflege, als Feuchtigkeits-Kick unter der Creme oder auch als Rettungsanker bei Verbrennungen, Sonnenbrand und kleinen Verletzungen. 

Es ist vollgepackt mit viel feuchtigkeitsspendender Aloe Vera, gepaart mit Holunderblütenextrakt, Nachtkerzenöl und Mangokernbutter sowie NaTrue und Leaping Bunny zertifiziert. 

Einzig der in ziemlich großen Mengen enthaltene Alkohol ist für mich ein kleiner Wermutstropfen. Dennoch habe ich immer eine Tube im Haus, die vor allem im Sommer regelmäßig im Einsatz ist. 

Inci

Aloe Vera Saft*, Weingeist*, Natriumlaktat, Nachtkerzenöl*, Mandelöl*,  Holunderblütenextrakt*, Lavendelblütenextrakt*, pflanzl. Betain, Hyaluronsäure, Xanthan, Mangokernbutter, Meeresalgenextrakt, Vitamin E, Sonnenblumenöl*, Vitamin C Palmitat, pflanzl. Natriumphytat, Glucose, pflanzl. Glycerinfettsäureester, pflanzl. Levulinsäure, pflanzl. Glycerin, pflanzl. Natriumlevulinat.
*Aus kontrolliert biologischem Anbau

P.S:: Das Aloe Vera Hydro Repair Gel ohne Duft wurde mir von Santaverde kostenlos zur Verfügung gestellt. Trotzdem gilt wie immer: Dieser Artikel spiegelt meine eigene und vor allem ehrliche Meinung wider und was mich nicht überzeugt, landet nicht auf dem Blog. 

Hautpflege im Winter

5 Favorites | Vegane Hautpflege im Winter

Hautpflege im Winter

Beim morgendlichen Blick in den Spiegel wünsche ich mir gerade regelmäßig den Sommer zurück. Wo ist sie hin, die leichte Bräune, die alles so schön ebenmäßig aussehen lässt? Statt dessen wirkt meine Haut fahl und ist zum ersten Mal in meinem Leben an einigen Stellen wirklich trocken. Staubtrocken. Und zwar so unschön, dass sich selbst die Foundation – die ich aktuell aus lauter Verzweiflung manchmal trage – unschön abzeichnet. Da heißt es neue Wege gehen und so habe ich heute meine 5 Favoriten in Sachen veganer Hautpflege im Winter für euch. 

Schon seit vielen Jahren bin ich leidenschaftliche Anhängerin des Layerings. Mit nur einer Creme ist es bei mir also nicht getan. Meine Pflegeroutine beinhaltet neben einer milden Reinigung auch immer Seren, Öle, Cremes, Peelings und Sonnenschutz. Da ich von Haus aus feuchtigkeitsarme Mischhaut habe und reichhaltige Cremes schnell zu viel werden, meine Haut im Winter aber gern ein Extra an Pflege möchte, schwöre ich auf Seren. Mit ihnen kann ich sowohl morgens als auch abends meine normale Pflege etwas pimpen und die Haut ordentlich nähren, ohne die ganz großen Geschütze aufzufahren. 

Sofort glättendes Fluid von Sante

Meine neuste Entdeckung und bereits jetzt heißgeliebt. Das leichte Fluid besitzt einen zarten (!) goldenen Schimmer, der der Haut am Morgen einen tollen Glow verleiht, ohne sie speckig glänzen zu lassen. Ich wende es je nach Wetterlage solo oder über meiner Pflege und unter meinem getönten Sonnenschutz an. 

Auf dem Bild seht ihr das Fluid nur leicht verstrichen, damit ihr einen Eindruck vom Glow bekommt. Richtig einmassiert ist er auf Fotos schwer einfangen, so dezent, aber doch wahrnehmbar ist er. Ideal also, um auch ohne Make Up frisch auszusehen und leichten Mimikfältchen entgegen zu wirken.

Hautpflege im Winter Sagte

Wildflower Youth Serum von Dahliana

Auf diese Marke bin ich auf Instagram und durch die von mir sehr geschätzte Sängerin Simrit gestoßen. Sie ist eine gute Freundin der Firmengründerin Caro  und Testimonial dieser veganen Naturkosmetikmarke. Ihre strahlende Haut ließ meinen Bestellfinger schon zucken, da kontaktierte Caro – die selbst einmal in Hamburg gelebt hat –  MICH und alles fügte sich. 

Das Wildflower Youth Serum würde ich eher als leichte Creme bezeichnen, was es für mich perfekt für den Winter macht. Kamelien- Wildrosen- und Kamillenöl sowie Kokoswasser versorgen die Haut mit Feuchtigkeit und geben ihr Strahlkraft. Was ich hier besonders mag: Das Serum zieht schnell ein, hinterlässt aber ein wenig Pflege auf der Haut und schützt sie so vor der trockenen Heizungsluft und Kälte. Für Menschen mit Mischhaut könnte das Wildflower Youth Serum bei Plusgeraden vielleicht sogar als alleinige Pflege reichen, bei trockener Haut ist es eine tolle Ergänzung zur täglichen Routine.

Vegane Hautpflege im Winter

Sheabutter Face Lotion von Martina Gebhardt

Dieses Produkt entdecke ich für mich gerade nach vielen Jahren wieder. Martina Gebhardt war eine der ersten Marken, die ich verwendete, als ich begann, mich mit Naturkosmetik zu beschäftigen.  Im Gegensatz zu den Cremes sind die Face Lotions vegan und können allein oder gemischt mit einer Creme angewandt werden. Die Sheabutter Face Lotion ist besonders für sensible Haut geeignet und kommt ohne nennenswerte Alkohole und Duftstoffe aus.  Dafür gibt es sogar eine keine Portion Gold, Silber und Schwefel obendrauf. 

Eine minimalistische Pflege für Tag und Nacht, die sich auch toll zum Anreichern einer leichteren Lieblingspflege eignet.

30 Second Beauty Rescue von Dahliana

Ich liebe dieses kleine Spa-Treatment! Es ist Peeling und Feuchtigkeitsmaske in einem. Eine geheime Rezeptur aus Kokosnuss und Spirulina exfolieren die Haut in kürzester Zeit äußerst wirkungsvoll und lassen sie strahlen. Wer bereits an die Anwendung von chemischen Peelings gewöhnt ist, kann dieses Produkt bis zu 60 Sekunden auf der Haut lassen, alle anderen warten 30 Sekunden und spülen es dann ab. Die Haut wird sanft gepeelt, geglättet und Pigmentflecken entgegen gewirkt. Zudem wird die Kollagenproduktion angekurbelt.

Besonders durchdacht finde die Verpackung. Durch Drücken mit den Fingern wird genau die Menge abgegeben die es für eine Anwendung braucht. Das minimiert die Gefahren einer Überdosierung deutlich. Zudem ist die Entnahme dadurch absolut hygienisch und verhindert das Eindringen von Luft.

Hautpflege im Winter

Polyphenol (C15) Overnight Detox Oil von Caudalie

Streicht man das Wort „Detox“, erhält man ein tolles Öl, welches die Haut über Nacht nährt und geschmeidig macht. Es enthält unter anderem die Öle von Traubenkernen, Mandeln, Bitterorange, Karotte und Sandelholz und soll die Haut über Nacht von Giftstoffen befreien. Daran muss man glauben, aber ich möchte das Öl in meiner abendlichen Hautpflege im Winter dennoch nicht missen, da sich meine Haut am nächsten Morgen ganz wunderbar anfühlt und toll aussieht. Auch den sehr besonderen, leicht krautigen Duft des Öles mag ich sehr. 

Ich wende das Öl regelmäßig abends zusammen mit meinen Beauty Drops PM nach AHA, BHA und Co. an. 

P.S.: Die Produkte von Dahliana wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Trotzdem gilt wie immer: Dieser Artikel spiegelt meine eigene und vor allem ehrliche Meinung wider und was mich nicht überzeugt, landet nicht auf dem Blog. 

Hautpflege im Winter vegan

Ponyhütchen Heimat Liebe Goodie Bag

Gewinnspiel zum 7. Geburtstag | Ponyhütchen & Heimatliebe

Ponyhütchen Heimat Liebe Goodie Bag

Seid gewiss: Sollte ich je wieder einen neuen Blog starten, wird es NIE wieder im Dezember passieren. Es sei denn, ich feiere ab da antizyklisch im Sommer oder den Nicht-Geburtstag irgendwann im Frühjahr. Als ich damals am 09.12.2009 auf „Veröffentlichen“ klickte, machte ich mir keine Gedanken über eventuelle Bloggeburtstagsfeiern. Ich saß halt krank zu Hause und hatte viel Zeit und Langeweile. An Redaktionspläne, Statistiken und Suchmaschinenoptimierung war da noch nicht zu denken. 

Spätestens seit ein paar Jahren ist ein Bloggeburtstag mitten im Dezember allerdings eine denkbar doofe Idee. Vor allem, wenn man ihn mit einem Gewinnspiel verknüpfen will. Denn was passt besser, als mal denen zu danken, die so einen Blog möglich machen? Leider kollidiert das aber ganz hart mit den drölfzigtausend Adventskalendern, die in den letzten Jahren so beliebt auf Blogs wurden. Bieten sie doch eine wunderbare Gelegenheit, um Kooperationen unterzubringen, Geld zu verdienen und Leser zu gewinnen. 

Aus diesem Grund habe ich mich mit Feiereien im Dezember immer sehr zurück gehalten. Das entschleunigt ungemein und entspannt die Vorweihnachtszeit sehr. Geplant war dieses Gewinnspiel also nicht. Ich wollte mich einen erneuten Dezember aus der Affäre ziehen. Doch dann fügte sich alles wunderbar zusammen.

So ganz ohne Gewinnspiel möchte ich euch also in diesem Jahr nicht davon kommen lassen. Immerhin blogge ich nun schon im siebten (!) Jahr und es sieht nicht danach aus, dass sich das so schnell ändern wird. Also „Peng Silvester“. Hoch die Tassen. Und ran an den Gewinn! 

Sicherlich erinnert ihr euch an das Crowdfunding für den Ponyhütchen Flagship Store in Berlin Anfang dieses Herbstes. Ich war Patin und habe kräftig – und zu Recht wie ich finde – die Trommel gerührt. Schon als mir Hendrike früher im Jahr von ihrem Vorhaben berichtete, kam mir der Gedanke, wie schön es wäre, wenn ich den Sack zumachen würde. Die letzte benötigte Investition tätigen und das Crowdfunding abschließen. Aber das wollen sicherlich viele und wirklich planen lässt sich sowas nicht. Ich kam also von den Vorhaben ab. Schließlich konnte ich nicht 24/7 auf der Lauer liegen. 

Tja, und dann hatte ich spät abends – kurz vor Ende der Kampagne – diese Eingebung doch noch einmal auf die Seite zu schauen. Bingo! Da ich von Hendrike schon ordentlich mit Heimatliebe versorgt wurde, war mir sofort klart, dass ich das Goodie Bag, welches ich für meine Summe bekam, verlosen werde. Und jetzt seid ihr dran!

Um euch mal wieder richtig fett DANKE zu sagen, könnt ihr mein XL Goodie Bag mit einer Duschmilch, einer Deocreme, einer Duftkerze und einer festen Handcreme á la Heimatliebe (Lindenblütenduft!) gewinnen. Die Produkte sind sonst nur offline im Berliner Ponyhütchen Flagship Store erhältlich. Obendrauf gibt es das fair produzierte und exklusive Ponyhütchen Kosmetiktäschchen. 

Wer in den Lostopf möchte, schreibt mir bis Sonntag, 11.12.16 um 20 Uhr einfach einen netten und konstruktiven Kommentar mit einer gültigen E-Mail-Adresse unter diesen Artikel.

Ich werde euch im Falle eines Gewinns über diese Adresse benachrichtigen und den Gewinn dann selbst so schnell wie möglich verschicken. 

Rechtliches:

Das Gewinnspiel ist kostenlos. Teilnahmeberechtigt sind alle Personen mit Wohnsitz in Deutschland (oder einer deutschen Postanschrift), die das 18. Lebensjahr vollendet oder das Einverständnis ihrer Erziehungsberechtigten haben. Jede*r Teilnehmer*in kann nur einmal und im eigenen Namen teilnehmen. Eine Barauszahlung oder ein Umtausch des Gewinns ist nicht möglich. Unter allen korrekten Einsendungen ein*e Gewinner*in ausgelost, die per Mail benachrichtigt wird. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. 

P.S.: Das XL Goodie Bag „Heimatliebe“ habe ich selbst als Danke Schön für meinen Beitrag zum Crowdfunding des Ponyhütchen Flagship Store enthalten und wurde somit von mir selbst bezahlt. Trotzdem gilt wie immer: Dieser Artikel spiegelt meine eigene und vor allem ehrliche Meinung wider und was mich nicht überzeugt, landet nicht auf dem Blog.

Dresdner Essenz Naturell veganes Duschgel

Ab in die Badewanne mit Dresdner Essenz Naturell

Dresdner Essenz Naturell veganes Duschgel

Werbung*

Hätte man mich vor ein paar Jahren gefragt, ob bei mir Produkte von Dresdner Essenz im Bad stünden, hätte ich wohl nur müde geschmunzelt. Damals verband ich den Namen eher mit Rheumabädern und Saunaaufgüssen. Traditionell, klassisch und ein wenig verstaubt.

Was mir da jedoch aus dem Paket entgegenstrahlt, ist alles andere als „old school“. Die neue Linie Dresdner Essenz Naturell bringt einige vegane Produkte mit, die sich sehen lassen können. Das Design ist frisch und jung, die Düfte weit weg von Erkältungsbad und Arzneischrank. 

Einfach mal abtauchen

Und sie kommen wie gerufen für mich. In meinen Augen gibt es wenig schöneres als ein heißes Bad. Vor allem in der kalten Jahreszeit. Wenn diese ganz bestimmte Kälte von innen heraus einen den ganzen Tag nicht loslässt und sie erst weicht, nachdem man bei Kerzenschein und mit einem guten Buch (oder mit dem iPhone…) in die heimischen Fluten steigt. In der Wahl meiner Badezusätze bin ich da experimentierfreudig. Mal verwende ich Badesalz, oft auch einfach einen großen Schubser Duschgel oder – wenn ich mal wieder richtig Lust habe die Wanne zu schrubben – auch ein Öl. 

Dresdner Essenz Naturell Pflegebad

Die neue Linie Dresdner Essenz Naturell kommt da genau richtig. Die Produkte sind frei von PEGs, Mineral- und Silikonölen, Parabenen und Formaldehydabspalter, Sodium Laureth Sulfaten, Phthalaten und polyzyklische Moschusverbindungen. Darüber hinaus sind die Produkte NaTrue-zertifiziert, vegan und tierversuchsfrei. 

Das neue Sortiment umfasst drei Duschbäder und drei Pflegebäder auf Meersalzbasis. Genau das richtige für mich Badewannenfreak! Ich liebe es, nach einem langen Arbeitstag in die Wanne zu steigen. Gerne richtig heiß und richtig lange. Mein iPhone immer dabei, um Artikel zu lesen und Videos und Serien zu schauen. Seit Jahren warte ich auf den Moment, wo es mir ins Wasser fällt. Bisher habe ich Glück gehabt. Toi Toi Toi… 

Bei den Duschgelen, die sich auch hervorragend zum Rasieren und Baden eignen, habt ihr die Wahl zwischen dem spritzigen „Frisch macht lustig“ mit Bio-Matcha und Limette, dem fruchtig-frischen „Der Tag gehört dir“ mit Bio-Orange und Yuzu sowie dem leicht aquatischen „Mach‘ mal blau“ mit Bio-Blauer Iris und Meersalz. 

Besonders positiv fallen mir hier neuen Düfte auf. Weit entfernt von klassischer Naturkosmetik, aber auch weit genug weg von allzu künstlichen Kreationen, wie man sie sonst aus der konventionellen Pflege kennt.
Dresdner Essenz Naturell

Auch die Pflegebäder können überzeugen. Nicht nur, dass sie das Badewasser in schöne Farben tauchen und gut riechen, auch die Pflegewirkung überrascht. Selbst nach einem ausgiebigen Vollbad ist – zumindest bei mir – eincremen nicht nötig. Das gibt von mir einen dicken Pluspunkt. Vor allem jetzt, wo die Haut durch die sinkenden Temperaturen und die trockene Heizungsluft gern etwas mehr Pflege vertragen kann. 

Die Bäder tragen so klangvolle Namen wie „Du bist einfach großartig“ mit Bio-Orange und Yuzu, „Du bist einfach wunderbar“ mit Bio-Hibiskus und Rose sowie „Du bist einfach zauberhaft“ mit Bio-Macadamia und Vanille. Letzteres ist mein absoluter Favorit. Der perfekte Kuschel-Duft für kalte, regnerische Tage! Davon hätte ich gern auch ein Duschgel. 

Mit Dresdner Essenz Naturell hat das Unternehmen mit seiner über 100-jährigen Tradition den Schritt gewagt hin zu einem jüngeren Design, frischeren Düften und einem tollen Hautgefühl. Die kleinen Komplimente auf der Verpackung machen die Duschgele und Pflegebäder auch zu idealen Mitbringseln und „Dankeschöns“. Mit Einreibungen und medizinischen Bädern haben die zuckersüßen Verpackungen und ihr Inhalt nicht mehr viel zu tun. Die Anwendung aber ist und bleibt eine Wohltat. 

*Dies ist eine bezahlte Kooperation mit Dresdner Essenz. Das ist gut für mich und gut für euch. Weil es mir ermöglicht das Blog in diesem Umfang zu führen und euch weiterhin zur Verfügung zu stellen. Und meine Arbeit von coolen Leuten in dieser Form wertgeschätzt wird. Trotzdem gilt wie immer: Dieser Artikel spiegelt meine eigene und vor allem ehrliche Meinung wider und was mich nicht überzeugt, landet nicht auf dem Blog. 

Dresdner Essenz Naturell vegan

Dredner Essenz Naturell

Pflegeöle Naturkosmetik vegan

Pflegeöle für Haut und Haar|Let’s get oily

Pflegeöle Naturkosmetik vegan

War ich früher ein Fan von leichten, schnell einziehenden Texturen, bin ich heute auch einem guten Öl nicht abgeneigt. Wenn man sie richtig anwendet – nämlich auf feuchter Haut und nassem Haar – können die richtigen Pflegeöle eine ganze Menge. 

Naturreine Öle versorgen die Haut nicht nur mit hochwertigen Inhaltsstoffen, sondern helfen zudem auch noch Feuchtigkeit in ihr einzuschließen. Darüber hinaus enthält Öl  von Haus aus keinen eigenen pH-Wert, so dass es sich hervorragend für die Pflege im Anschluss an ein Säurepeeling wie AHA oder BHA eignet, da es seine Wirkung nicht beeinträchtigt. Und auch im Haar macht Öl – in der richtigen Dosierung – eine gute Figur, bzw. Frisur. Es sorgt dafür dass das Haar besser kämmbar ist, verhindert Frizz und schenkt Glanz. 

Zeit also, heute meine aktuellen Lieblinge in Sachen Pflegeöle vorzustellen.

Dr.Hauschka Zitronen Lemongrass Pflegeöl

Dr. Hauschka Zitronen Lemongrass Pflegeöl

Ein Tipp der Dr. Hauschka Kosmetikerin, die ich während meiner Reha besucht habe. Seitdem habe ich immer eine kleine Reisegröße zuhause. Ein wunderbar frischer Duft, der mich an Zitronenbrause erinnert und der ideale Start in einen warmen Tag ist. Zudem wirkt es belebend und straffend. Ein leicht erhältlicher Klassiker. 

Inci

Sonnenblumenöl, Auszüge aus Zitronenschalen, Lemongrass, Ackerschachtelhalm und Mistel, Jojobaöl, Ätherisches Öl aus Zitronen, Ätherische Öle.

Mukti Luxe Hair Serum vegan

Mukti Luxe Hair Serum

Lange habe ich nach einer Alternative zum Moroccan Oil in der türkisen Flasche gesucht. Endlich bin ich fündig geworden. Mein Haar LIEBT dieses Öl. Sacha Inchi Öl sorgt für eine ordentliche Portion Protein, was mein Haar gut gebrauchen kann, denn ihm mangelt es manchmal an Struktur und Stärke, aber nicht unbedingt an Feuchtigkeit. Da die aber auch nie schaden kann, hilft es zusätzlich sie im Haar zu binden. Darüber hinaus macht es das Haar gut kämm- und stylebar, hilft gegen fliegende Haare und Frizz und spendet Glanz. 

Ich verwende nur wenige Tropfen und gebe das Öl nach der Haarwäsche in die noch feuchten Längen. Es beschwert meine Haare nicht und wird sehr gut aufgenommen. Der Duft erinnert mich an Zitrusfrüchte. Lecker!

Inci

Isoamyl Laurate, Plukenetia Volubilis Seed Oil, Argania Spinosa (Argan) Kernal Oil*, Moringa Oleifera (Moringa) Seed Oil*, Citrus Aurantifolia (Lime), Citrus Aurantium Dulcis (Orange), Citrus Medica Limonum (Lemon), Ocimum Basillicum (Basil), Mentha Arvensis (Wild Mint), Cedrus Atlantica (Cedarwood), Salvia Sclarea (Clary Sage), Pinus Sylvestris (Pine), Eucalyptus Citriodora (Lemon Eucalyptus).
*Certified organic ingredient. 
Naturally occurring constituents in essential oils: citral, citronellol, farnesol, geraniol, isoeugenol, limonene, linalool.

SkinOwl Gesichtsöl

Skin Owl Beauty Drops PM

Noch so eine wunderbare Neuentdeckung. Meine aktuelle Nachtpflege nach AHA/BHA und Retinol. Das Öl besteht nur aus zwei Zutaten: Baobab und Mangosteen. Letzteres gibt ihm einen unwiderstehlichen, fruchtigen Geruch und wirkt antibakteriell und antimikrobiell. Die Beauty Drop PM sind vor allem für unreine, fettige und sehr trockene Haut geeignet. Sie wirken antioxidativ, sauerstoffanreichernd und lassen müde Haut schon nach kurzer Zeit strahlen. 

Für mich ein Kandidat für eine längere Beziehung. Wirkung und Duft haben mich vollends überzeugt. Neben dem Pai Rosehip Regenerate Oil DAS Pflegeöl für meine Haut.

Inci

Raw, Organic, cold-pressed African Adansonia digitata (Baobab) Oil, Pure Garcinia mangostana (Mangosteen) Oil.

Ponyhütchen Gesichtsöl Pretty & Pure

Ponyhütchen Bio Gesichtsöl Pretty&Pure 

Ebenfalls ganz vorne dabei in Sachen Gesichtsöl ist das Pretty & Pure von Ponyhütchen. Hier ist nichts enthalten außer Squalan, Hagebutten-, Chia- und Macadamianussöl enthalten. Ideal für alle, die auf reizarme Pflege achten und/oder eine empfindliche Haut haben. Das Öl kann auf trockener und feuchter Haut aufgetragen werden. Perfekt wird es bei mir aber – so wie alle anderen Öle auch – wenn ich darunter einen guten Toner gebe.

Inci

Neutralöl, Hagebuttenöl (CO2 Extraktion) (kbA), Squalan, Chiaöl (kbA), Macadamiaöl (kbA, fair trade)

Pflegeöle Tönende Hydro Gesichtsölkapseln Primavera

Primavera Gesichtsölkapseln Tönend Neroli Cassis

In den kleinen Kapseln verbirgt sich eine wahre Wunderwaffe für alle, die im Sommer etwas mehr an Pflege brauchen. Das Öl ist dank Sanddorn leicht tönend, während Neroliöl vor allem trockene Haut beruhigt und Cassissamen- sowie Nachtkerzenöl Feuchtigkeit binden. Eine tolle Pflege für Haut, die ein wenig zu viel Sonne gesehen hat.

Der Inhalt einer Kapseln reicht bei mir für das Gesicht, den Hals und das Dekolleté. Die Kapseln eignen sich auch, um sie im Frühjahr oder Herbst als Aufbaukur anzuwenden.

Inci

Avocadoöl* bio, Nachtkerzenöl* bio, Buritiöl* bio, Sanddornöl* bio, 100% naturreine ätherische Öle, äth. Neroliöl* bio, natürl. Vit. E, Sonnenblumenöl* bio, Feigenextrakt* bio, Johannisbeersamenöl* bio, Citral**, Geraniol**, Benzyl Benzoate**, Citronellol**, Limonene**, Linalool** * bio = kontrolliert biologischer Anbau ** natürliche Bestandteile 100% naturreiner ätherischer Öle

punktekleinIhr seht: Egal ob fettig oder trocken, sonnengebräunt oder sehr empfindlich – es gibt für jeden das passende Öl. In der richtigen Menge kann jede Haut (und jedes Haar) von einem guten Öl profitieren. Darüber hinaus sind Pflegeöle easy in der Anwendung eine kleine Menge reicht eine gefühlte halbe Ewigkeit. Let’s get oily!

P.S. Die Produkte von Mukti, Skin Owl und Ponyhütchen wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Trotzdem gilt wie immer: Dieser Artikel spiegelt meine eigene und vor allem ehrliche Meinung wider und nur was mich überzeugt, landet auch auf dem Blog.

Kosmetik Basics Männer vegan

Skincare For Gents | So viel wie nötig, so wenig wie möglich

Vegane Pflege für Männer

Werbung*

Bei all dem Minimieren und Back To Basic in den letzten Monaten sowie zwei Flügen mit Handgepäck und somit nur dem Nötigsten, wurde mir klar, dass dieses „Nötigste“ doch ein sehr dehnbarer Begriff ist.

Ich werde wohl nie der „Nur Kokosöl und sonst nix“-Typ. Die 10 Behältnisse á 100 ml waren schnell ausgereizt und der transparente Beutel zum Bersten gefüllt. Deo, Mascara, Parfum, Gesichtsreinger, Sonnenschutz, Shampoo, Beach Waves Spray… Da kommt schnell einiges zusammen, will man zumindest annähernd auf alle Eventualitäten vorbereitet sein. Von denen die Hälfte sowieso nicht eintritt. Oder? Muss das also sein?

Da lob‘ ich mir doch meinen Freund. Und mit ihm mindestens die Hälfte der männlichen Bevölkerung, deren tägliche Routine aus nicht viel mehr als Duschen und Zähne putzen besteht. Wie machen die das? Aufstehen, Wasser ins Gesicht und ab ins Abenteuer. Beneidenswert.

Ist vielleicht gerade dieser krasse Minimalismus das Geheimnis? Dieses Sich-niemals-eincremen? Weil: Klebt! Anscheinend DAS Ausschlusskriterium in Sachen Pflege bei so gut wie allen Männern. Oder ist es dieser eine Duft, der auch eigentlich nur zu besonderen Anlässen aufgetragen wird? Und Sonnenschutz. Wer braucht schon Sonnenschutz? Wir Frauen cremen, schmieren und glätten was das Zeug hält. Männer haben diese Probleme offensichtlich nicht. Oder fällt es uns da einfach nicht auf? Weil Falten Männer reif, weise und irgendwie sexy machen und Frauen einfach alt? 

Hautpflege für Männer ist so eine Sache

Manchmal wünsche ich mir eines dieser metrosexuellen (Sagt man das noch?) Exemplare, die meine Kosmetikleidenschaft zumindest ansatzweise nachvollziehen und auch ein wenig nutznießen könnten. Mehr als Duschgel, Shampoo und – mit viel gutem Zureden – bei trockener Haut eine nicht klebende (!!!) Creme ist aber auch hier nicht drin. Dabei gibt es mittlerweile so viele, so schöne vegane und tierversuchfreie Produkte für den Mann. Utensilien für all die, die es glatt mögen und Bartöle für alle Langhaarträger.

Überhaupt. Bartöl. Ich erinnere mich an den Moment, als das erste Öl für stachelige Gesichtsbehaarung auf den Markt kam und wir uns fragten: „Whaaaat!?“
Mittlerweile gibt es sie in mannigfaltiger Ausführung, mit unterschiedlichen Düften, Konsistenzen und für alle Hauttypen. Mein Bartträger benutzt nicht eines davon…

Wenn schon Pflege, dann bitte vegan!

Ein gutes Shampoo und ein Helfer für vereinzelte trockene Stellen müssen aber sein und so sind wir bin ich immer auf der Suche nach neuen, feschen Tiegelchen und Tuben und freue mich diebisch, dass gerade Produkte für die Herren der Schöpfung gerne im Vintage Stil verpackt werden. Lonesome Cowboy lässt grüßen!
Vegane Kosmetik für MännerNormalerweile steht ihr entweder ein Pumpspender des Shampoo Dark von der Brooklyn Soap Company oder das Shampoo Enlight von Luxsit. Aktuell wird jedoch das Clarifying Shampoo von Prospector Co. getestet. Es entfernt Schmutz und überschüssiges Fett und wirkt dabei auch gegen Schuppen. Dufttechnisch hat man auf die bewährte „Männer-Kombi“ Lavendel, Rosmarin, Zitrone und Pfefferminze gesetzt. Mein Freund vermisst ein bisschen den Pumpspender, ich erfreue mich an dem Utility Look. Was für eine schöne Flasche!

Gerade auf Reisen unsagbar praktisch und auch schnell in einer metallenen Seifendose und somit plastikfrei verpackt: Ein Stück Seife. Die Blue Clay Soap von Herbivore Botanicals reinigt sanft und wirkt mit kambrischem blauem Ton gegen Unreinheiten und Entzündungen. Dabei duftet auch sie nach Zitronen- und Lavendelöl. 

Als absoluter Allrounder kommt Buckler’s Chapped Skin Remedy daher. Offiziell ausgewiesen als Handcreme, macht sie sich an all den Stellen gut, die besonderer Pflege bedürfen. Sie kann partiell auf Ellenbogen, Knien oder aber eben den Händen oder auch großflächig als Bodylotion angewandt werden. So viel wie nötig, so wenig wie möglich. 

Aloe Vera, Kamille, Ringelblume und Shea Butter lassen kleine Risse und Entzündungen besser abheilen, während Vitamine und Antioxidantien für eine durchfeuchtete und gepflegte Haut sorgen.

Das Beste an all diesen Produkten ist zweifelsohne, dass man auch als Frau gerne mal mit den Fingern hineinlangen kann. Bleibt auch mehr Platz im eigenen Handgepäck. Der nächste Kurztrip kann kommen!
Vegane Pflege für den Mann

*Dies ist eine bezahlte Kooperation. Das ist gut für mich und gut für euch. Weil es mir ermöglicht das Blog in diesem Umfang zu führen und euch weiterhin zur Verfügung zu stellen. Und meine Arbeit von coolen Leuten in dieser Form wertgeschätzt wird. Trotzdem gilt wie immer: Dieser Artikel spiegelt meine eigene und vor allem ehrliche Meinung wider und was mich nicht überzeugt, landet nicht auf dem Blog.