Schlagwort-Archive: schnell

Nudelsalat mit Bärlauch

Veganer Nudelsalat mit Bärlauch

Nudelsalat mit BärlauchMoin,

das heutige Rezept habt ihr in vielerlei Hinsicht Franzi vom Gemüseregal (bzw. ihrer Frau Mama) zu verdanken. Sie war es, die mich heute morgen via Handy mit einem „Wenn du wach bist, geh‘ zum Briefkasten!“ begrüßte. 

Doch fangen wir etwas weiter vorn an. Franzi feierte vor genau einer Woche ihren Geburtstag. Zu diesem Anlass hatte ihre Mutter einen sehr leckeren und auch noch veganen Nudelsalat gezaubert, der zudem easy peasy gemacht sein sollte. So habe ich es ja am liebsten. Einziges Problem: Es gehört Bärlauch rein. Problem in sofern, als dass es ihn hier nur sehr, sehr selten frisch im Supermarkt gibt und wenn, dann zu horrenden Preisen. Problem auch, weil Franzis Quelle der samstägliche Wochenmarkt ist, der nur von 7 bis 13 Uhr geöffnet hat und man möglichst früh da sein solle, um noch Bärlauch zu ergattern. Get the problem? Gähn.

Im Geiste hatte ich mich schon von der Salatidee verabschiedet, als ich mich dann heute Morgen zu nachtschlafender Zeit (Okay, es war 9.30 Uhr…) zum Briefkasten schleppte. Dreimal dürft ihr raten, was ich vorfand: Ein Sträußchen Bärlauch. DAS ist wahre Freundschaft!

Somit kommt ihr heute also in den Genuss dieses leckeren und super einfachen veganen Nudelsalates á la Franzis Mama. Die Menge reicht für mindestens 3-4 hungrige Esser. Was übrig bleibt, kann gut gekühlt aufbewahrt und beispielweise mit zur Arbeit genommen werden. 

Nudelsalat mit Bärlauch

Ihr braucht:

1 Packung Nudeln
1 großes Bund Bärlauch
etwas Olivenöl
etwas Zitronenabrieb (Achtung, Biozitrone verwenden!)
Salz
1 EL Pinienkerne

Zuerst setzt ihr die Nudeln auf, kocht sie al dente und lasst sie etwas abkühlen. In der Zwischenzeit trennt ihr die Bärlauchblätter von den dickeren Stielen und püriert sie zusammen mit ausreichend Olivenöl und dem Großteil der Pinienkerne. Wer mag, kann diese vorher anrösten, muss aber nicht sein. Danach schmeckt ihr das Pesto mit einigen Zitronenzesten und Salz ab. Zum Schluss vermengt ihr das Pesto mit den Nudeln und lasst das Ganze eine gute Weile durchziehen. Vor dem Servieren noch ein paar Pinienkerne drübergeben.

Lasst es euch schmecken. Solange es noch Bärlauch gibt.

P.S.: Omas alte Schüssel kam dann auch noch mal zu neuen Ehren 😉

Coolinarisches | Schnelle Pastasahne mit Grapefruit und Zitrone.

Ab und an gibt es bei uns auf der Arbeit Eisbergsalat mit einem süßen, zitronigen Sahnedressing. Schmeckt interessant, beinahe wie ein Nachtisch. Logisch, dass es bei den Kindern sehr beliebt ist 😉

Inspiriert davon machte ich mich vor kurzem an eine Pastasoße, die ideal zu diesem wechselhaft-schwülen Wetter passt. Wobei Soße fast zuviel gesagt ist, vielmehr handelt es sich um eine „Pastasahne“. Vor einiger Zeit bekam ich von Linda von  „V“eltenbummler einen Zitronenpfeffer mit gemahlenen Kornblumenblüten zugeschickt, der eigentlich für Fisch gedacht ist. Heute fand er endlich seine Bestimmung. Und sieht dazu noch hübsch aus.

Man nehme:

Die Nudeln in ausreichend Salzwasser gar kochen, in der Zwischenzeit die Frühlingszwiebeln in kleine Ringe schneiden, anbraten und mit etwas Pfeffer und Salz würzen. Sojasahne aufschlagen (bei Bedarf etwas Sahnesteif verwenden) und nach und nach den Saft von Zitrone und Grapefruit dazugeben sowie mit etwas Zitronenpfeffer würzen. Nudeln mit Frühlingszwiebeln mischen und  mit Sahnehaube servieren. Zum Schluss etwas vom Zitronenpeffer und die Zitronenzesten darüber streuen. 

Schnell, lecker und nicht zu schwer. 

pasta pfeffer