Schlagwort-Archive: Vegan backen

Rezept für Vegane Pancakes mit Orangensoße

Hausgemachter Orangensirup zu veganen Pancakes

Hausgemachter Orangensirup zu veganen Pancakes Rezept

Rezepte gibt es auf EIN BISSCHEN VEGAN höchstselten. Ich esse lieber, als dass ich darüber schreibe. Wenn ich allerdings krank zu Hause liege und etwas mehr Zeit als sonst habe, komme selbst ich irgendwann in Experimentierlaune. 

Ich bin mir zwar nicht ganz sicher, ob ich den ärztlichen Rat „mehr Vitamin C zu mir zu nehmen“ richtig interpretiert habe, aber ob ich die Orangen nun als frisch gepressten Saft oder fruchtigem Sirup zu mir nehme, ist bestimmt zweitrangig. Hust. Hier kommt er also: Hausgemachter Orangensirup zu veganen Pancakes.

Den Orangensirup habe ich mit „Heisse Taotasse Glühpunsch“ von Baldini verfeinert, welches ich – etwas untypisch – in der Apotheke meines damaligen winzigen Reha-Dorfes kennenlernte. Im hausgemachten Glühwein. (Psst, nicht verraten.) Dieses natürliche Bio-Aroma gibt dem Ganzen eine gewisse winterliche Note und passt mit Nelke, Zimt und Vanille perfekt zur Orange. 

Der Sirup lässt sich wunderbar auf Vorrat herstellen und wartet dann im Kühlschrank auf seinen Einsatz. Die veganen Pancakes sind ruckzuck gemacht, so dass das Soulfood – ist der Orangensirup einmal gekocht – in Nullkommanichts auf dem Tisch steht. 

Hausgemachter Orangensirup zu veganen Pancakes

Zutaten für den Orangensirup:

1 Kaffeebecher Zucker 
1 Kaffeebecher frisch gepressten Orangensaft
4-6 Tropfen „Heisse Taotasse Glühpunsch“

Zutaten für die Pancakes (2 Portionen):

1 Kaffeebecher Mehl 
1 Kaffeebecher Pflanzendrink (Mandeldrink schmeckt besonders gut, wie ich finde)
2 EL Rohrohrzucker
1 Prise Salz
1 Schuss Öl 

Zubereitung:

Für den Orangensirup den Zucker und den Orangensaft in einen kleinen Topf geben und auf hoher Stufe aufkochen. Danach die Hitze auf mittlere Stufe herunterregeln und für ca. 25-30 Minute simmern lassen bis die Flüssigkeit eindickt.

Nach Ablauf der Zeit einen Tropfen auf einen kalten Teller geben. Beim Abkühlen zeigt sich, ob der Sirup bereits zähflüssig genug ist oder ob er noch ein paar Minuten auf dem Herd braucht. Passt die Konsistenz, das Bio-Aroma hinzugeben, alles in eine Flasche abfüllen und auskühlen lassen. Danach im Kühlschrank aufbewahren. 

Für die Pancakes Mehl, Pflanzendrink, Zucker, Salz und Öl in eine Schüssel geben und mit dem Rührgerät gut vermengen, so dass sich keine Klumpen bilden. Nun nach und nach die Pancakes in etwas Öl backen. Sobald sich kleine Bläschen auf der Oberseite bilden, können sie gewendet werden. 

Pancakes auf einem Teller anrichten und den Orangensirup darüber geben. Wer mag, gibt noch ein paar Stücke filetierter Orange dazu. 

Lasst es euch schmecken!

Vegane Pancakes mit hausgemachtem Orangensirup

P.S.: Die in diesem Artikel vorgestellten Produkte habe ich selbst gekauft. Es gilt wie immer: Dieser Artikel spiegelt meine eigene und vor allem ehrliche Meinung wider und was mich nicht überzeugt, landet nicht auf dem Blog. 

Literatur | Backen ohne Milch und Ei – Vegane Desserts | Marie Lafôret

Schon beim Durchblättern des Buches lief mir das Wasser im Mund zusammen. So viele leckere und auch ausgefallene Desserts auf einen Blick! Backen ohne Milch und Ei – Vegane Desserts ist die deutsche Übersetzung eines ursprünglich französischen Buches. Und das merkt man. Machen wir uns nichts vor: Die Franzosen haben es einfach drauf! 

dessert

Zumindest was kleine Naschereien angeht. Die Rezepte in Marie Lafôrets Buch sind raffiniert, sehen gut aus, beinhalten aber auch die ein oder andere Zutat, die zumindest hier in Deutschland nicht in jedem Küchenschrank stehen dürfte.  So sollte man sich vor dem Ausprobieren der Rezepte sicherheitshalber einen ganzen Kanister Traubenkernöl sowie Einkorn-, Kamut- und Kastanienmehl besorgen.

Darüber hinaus kommt das Buch aber mit erstaunlich wenig Zutaten aus, die zudem wahrscheinlich jede/r zuhause hat oder zumindest leicht besorgen kann. Was sich lohnt, denn am Ende wird man mit Kreationen belohnt, die sich sehen und schmecken lassen können und so auch nicht an jeder Ecke zu finden sind. Beispielweise Birnen-Matcha-Tiramisu, leichte helle Mousse au Chocolat, Mandel-Schokoladen-Biscotti und Pfirsich-Rosmarin-Tartelettes.

dessert1

Neben einem ausführlichen Teil zum Ersetzen von Eiern und Milch und einem Kapital für Grundlagen á la Biskuit, Vanillesauce und Schokoladen-Ganache mit Olivenöl und Flor de Sel bietet das Buch auch ein Verzeichnis, das nach Schwerpunkten sortiert ist. So finden Interessierte Rezepte ohne Gluten, ohne Soja, ohne Schalenfrüchte, ohne Backen im Ofen und Express-Rezepte für Eilige und Zwischendurch. Als leidenschaftliche Fotografin hat die Autorin zudem alle Bilder selbst gemacht und das Buch selbst illustriert. Die Bilder sind so ansprechend, dass ich mich nicht auf zwei einigen konnte, daher hier noch ein paar Impressionen aus dem Buch.

dessert3

dessert4

dessert2

Das Buch Backen ohne MIlch und Ei – Vegane Desserts von Marie Lafôret ist im Leopold Stocker Verlag erschienen und kostet 14,95 €