Schlagwort-Archive: veganz

Jean&Len Bloggerevent

Jean&Len | Vegane Naturkosmetik |Bloggerevent in Berlin

Jean&Len Bloggerevent Moin,

man nehme einen RTL Moderator, einen Kumpel aus Kanada und eine Feuerwehrzeichnung vom Sprössling, füge ein wenig Kontra gegen multinationale Konzerne wie Proctor&Gamble hinzu, träufele ein wenig ätherisches Öl darüber und rühre alle gut durch. Fertig ist Jean&Len.

Wer ist das?

So. Das wäre das Event vom Samstag in einem Satz. Kurz, knackig und ohne Gedöns. So wie die Naturkosmetikfirma aus Krauchenwies es gerne hat. Da in Krauchenwies aber – wahrscheinlich wie in Mölln – nicht gerade der Bär steppt, lud man am Wochenende nach Berlin zum Schnuppern, Quatschen und Kennenlernen. Denn manchmal muss es eben doch ein bisschen „Gedöns“ sein 😉

Jean&Len ist das Ergebnis einer Freundschaft und der Erkenntnis, dass „alles was deine Haut berührt ein Teil von ihr wird.“  So begann Leonard Diepenbrock  zusammen mit seinem Buddy Jean an Produkten zu werkeln, die regional, preislich familienfreundlich und vor allem gut zu Haut und Umwelt sind. Während Jean sich mit seiner Marke Attitude vor allem auf Kanada konzentriert (Die Produkte sind vereinzelt auch in Deutschland oder online erhältlich.), legt Len mit Jean&Len den Schwerpunkt auf den deutschen Markt. Die Produkte werden mittlerweile auch nicht mehr in Kanada, sondern in Deutschland produziert. Die Incis beider Linien sind sich jedoch sehr ähnlich und beide sind zudem 100% vegan.

Das „Gedöns“ drumrum

Um uns die Produkte näher zu bringen, hatte sich die kleine Firma etwas ganz besonderes ausgedacht: Wir durften uns mit Hilfe der Mitarbeiter*innen von Jean&Len ein eigenes Duschgel mischen und beduften. Parallel dazu konnten wir einen Blick auf die geplante Pflegeserie erhaschen und unsere Spürnasen bei Lippenpflege und Bodybutter unter Beweis stellen. Es galt die persönlichen Favoriten herauszufiltern und zu dokumentieren. Mit etwas Glück könnt ihr also bald auch an (Pssst!) „Pistazie & Macadamia), „Strawberry Daiquiri“ und „Spicy Cake“ schnuppern.  Zudem waren drei tolle Visagistinnen anwesend, die uns mit den Produkten von Benecos noch einmal so richtig verwöhnt haben. Selbst Henrik von kosmetik-vegan.de konnte nicht an der Maske vorbei 😉 Zuvor hatte er als Reinkarnation von Heisenberg seine Giftmischerqualitäten unter Beweis gestellt. Bilder findet ihr im Übrigens am Ende des Artikels.

Abgerundet wurde der wunderbare Nachmittag von einem üppigen Buffet, bei dem auch an die Veganer*innen in der Runde gedacht wurde. Ich sage nur „Semmelknödel in Pilzrahmsoße“. Hmmm… Das i-Tüpfelchen war das Wiedersehen (und auch Erstes Kennenlernen) mit lieben Bloggerkolleg*innen wie Erbse und Henrik von kosmetik-vegan.de, Lena von A Very Vegan Life, Jess von den Alabastermädchen, Julia von Beautyjagd, Julia von Green Friday , Susanne von Geborgen Wachsen und Anja von von guten Eltern.

Wo gibt’s das?

Die Produktpalette reicht von Duschgel, Shampoo und Bodylotion für Erwachsene über Baby- und Kinderprodukte bis hin zu Haushaltsreinigern. Einige von euch werden die Produkte vielleicht schon im Veganz oder bei dm entdeckt haben. Wobei das Veganz das komplette Sortiment im Programm hat, während dm sich auf die Babyprodukte konzentriert. Ab Dezember wird Jean&Len nun auch bei Rossmann gelistet sein, diesmal mit 10 Produkten. So dürfte also jede/r die Chance haben das ein oder andere Produkt zu ergattern.  Eine weitere Firmenphilosphie ist, dass kein Produkt über 10€ kosten soll. So beläuft sich der Preis für die Shampoo beispielweise auf 4,99€. Und interessant für alle Eltern und Erzieher*innen: Es gibt auch einen Spielzeugreiniger. Wer schon mal Bausteine in sabbernden Kindermündern sah und sie danach anfassen musste, wird das zu schätzen wissen 😉


Die Location

Jean&Len Bloggerevent

Jean&Len Bloggerevent Jean&Len Bloggerevent
Das große Rühren

Jean&Len Bloggerevent Jean&Len Bloggerevent Jean&Len Bloggerevent Jean&Len Bloggerevent Jean&Len Bloggerevent Das Verwöhnprogramm

Jean&Len Bloggerevent Jean&Len Bloggerevent Jean&Len Bloggerevent Jean&Len Bloggerevent

Vegan Camp Hamburg

Vegan Camp Hamburg | Das 1. Veganes BarCamp

Vegan Camp HamburgMoin,

am Wochenende war ich mal wieder für das Blog unterwegs. Auch dies Mal ging es nach Hamburg, wo am 07. und 08. Juni das 1. Vegan Camp Deutschlands stattfand. Organisiert von Linda Fischer mit tatkräftiger Hilfe des Veganz- und Café Faux Vau-Teams – in dessen Räumen das Camp stattfand – trafen sich rund 30 Blogger und Netzaffine, um sich auszutauschen, zu diskutieren und sich zu vernetzen. Es standen spannende Sessions auf dem Programm, von Blogger Relations, Grünen Smoothies und Rohkosttörtchen.

Mit dabei waren unter anderem auch die Veggie Blogger Ladies Lena von A Very Vegan Life, Jana von Nom Noms – Treats of Life, Jen von Nancy’s Kitchen, Juli von Foods & Everything sowie Franziska von Veggie Love.

Veggie Ladies

Die erste Session hielt Derik Meinköhn, der für den Stern 60 Tage vegan lebte und erfreulicherweise bisher dabei bleibt. Er nahm unsere Blog gehörig auseinander und prüfte sie auf Leserfreundlichkeit. Kommt eigentlich an, was ich da tue?

Vegan Camp Hamburg Derik Meinköhn

Danach ging es weiter mit der wunderbaren Sophia von Rawberryvegan, die uns viel Wissenswertes über Grüne Smoothies erzählte und gleich einmal ein paar davon zauberte. Zuerst kleinschneiden…Vegan Camp Hamburg Sophia rawberryvegan

Zwischendurch das Schnacken nicht vergessen…Vegan Camp Hamburg Sophia rawberryvegan

Alles in den Blender…Vegan Camp Hamburg Sophia rawberryvegan

Und am Ende genießen!Vegan Camp Hamburg Sophia rawberryvegan

Bei dem Namen darf der Pfau in der Location natürlich nicht fehlen. Hübsche Wandgemälde von Katharina Rot zieren die Räumlichkeiten. vegan camp hamburg veganz café faux vau

Das Mittagessen bereitete uns Felix vom Café Faux Vau, der ganz nebenbei noch einmal zeigte, wie man eine schmackhafte Currypaste selbst herstellen kann. Daraus wurde leckeres Thai Food.

vegan camp hamburg veganz café faux vau vegan camp hamburg veganz café faux vau

Der zweite Tag startete mit einem großartigen veganen Brunch. Vor allem der Eiersalat und die rohköstliche Torte sowie das Tiramisu hatten es mir angetan.

Brunch Veganz

Danach machte Robert vom Rohkost 1×1 noch einmal deutlich wie wichtig Facebook für Blogger sein kann und wie man seine Präsenz dort noch optimiert.

Vegan Camp Hamburg Facebook

Arne von The Vegetarian Diaries (Er studiert Physik! Ehrfurcht!) beleuchtete das Thema Kooperationen und Blogger Relations von unserer Seite. Stephanie von Greenest-Green.de sprach aus Unternehmersicht.

Vegan Camp Hamburg Blogger Relations

Nikolaus Peter Rittenau führte uns ausführlich und fundiert in die Bedarfsgerechte Ernährung ein. Mit einem wunderbaren Fazit, das so simpel wie wahr ist:

„Du kannst nach fünf Pizzen satt sein, weil dein Magenvolumen erreicht ist. Oder aber, weil du dich gesund ernährst und dein Körper alle Nährstoffe hat, die er benötigt.“

niko vegan camp

Zum Abschluss verriet uns Derik noch ein paar Kniffe in puncto Food Photography. Sein liebstes Tool zur mobilen Bildbearbeitung ist übrigens Snapseed, eine App, die ich selbst schon lange Zeit mit dem Handy nutze.

Fazit

Das 1. VeganCamp in Hamburg war ein voller Erfolg. Leider sind krankheitsbedingt einige Sessions ausgefallen, so dass wir für das stehende Programm eigentlich etwas mehr Zeit gehabt hätten. Tatsächlich war es aber so, dass wir bei nahezu jeder Sessions gnadenlos überzogen haben. Da müssen wir uns knallhart an die eigene Nase fassen und das nächste Mal noch strenger an den Zeitplan halten. Aber in geselliger Runde quatscht es sich einfach so wunderbar! Was bleibt sind zwei tolle Tage mit viel neuem Input, Inspiration und vielen neuen Bekanntschaften. Ich hoffe auf ein nächste Camp in Hamburg. Auch wenn man munkelt, dass vielleicht im nächsten Jahr auch eines in Berlin stattfinden könnte 😉

An dieser Stelle noch einmal vielen, vielen Dank an alle für die tolle Organisation, die Sessions und die schöne Zeit in Hamburg!

vegan camp hamburg

Unterstützt wurde das Camp übrigens von vielen Sponsoren. Darunter makeupland, hydrophil, lovechock, Männl, Harvest Moon, Vebu, benecos, Provamel, Keimling, Vegalinen, Eisblümerl, Sanchon, Teufelswerk & Engelsgabe, life food, Pana Chocolate, Chocqlate und Liebhart’s Schokoladenmanufaktur.

Veganz Eröffnung in Hamburg

Am Wochenende war es endlich soweit. Die heißersehnte nächste Filiale der veganen Supermarktkette Veganz öffnete ihre Tore in Hamburg-Altona! 

Am Freitag und Samstag wurde dies gebührend gefeiert. Neben Ständen verschiedener Initiativen wie Hof Butenland, Hamburg Vegan und Vegane Bewegung hatten sich auch Jérôme Eckmeier und Björn Moschinski mit Kochshows angekündigt. Nachdem ich bereits einmal dem Veganz in Berlin einen Besuch abstatten konnte, war ich in freudiger Erwartung auf das, was da kommen mochte. Besonders freute ich mich aber auf Jérôme Eckmeier, den ich auf der letzten Bio Nord kennen- und sehr schätzen lernte.

Eines vorweg: Es war rappelvoll! So voll, dass es fast unmöglich war in Ruhe alles anzusehen und gescheite Bilder zu machen. Dennoch habe ich versucht einige Impressionen mit dem Handy einzufangen.

veganz3

Die Kosmetikabteilung. Leider ist OCC ja nicht mehr in Deutschland erhältlich, dafür bekommt man nun Beauty Without Cruelty.

veganz1

Ein kleiner Anblick in die Kühltheke. Das Bild zeigt ungefähr 1/4 des Angebotes!

veganz2

Das Sortiment ist schier überwältigend. Von frischem Obst und Gemüse über eine Kosmetikabteilung und einer Nussbar bis hin zu einer riesengroßen Kühltheke ist wirklich alles vertreten. Auch eine komplett glutenfreie Abteilung gibt es. Zudem kann in einem Bistro & Café lecker vegan geschlemmt werden. Gleich nebenan wird demnächst dann auch noch Avesu eine Filiale eröffnen. Ein veganer Traum wird wahr! 😉  Leider liegt das Veganz für mich etwas ungünstig, so dass ich einmal durch die ganze Stadt fahren muss, um dort hinzugelangen. Ich lies mir aber sagen, dass die Buslinie 3 ab Mönkebergstraße (Nähe Hauptbahnhof) direkt dort hinfährt. Allerdings braucht diese auch knapp 25 Minuten. Eine direkte S- oder U-Bahnverbindung gibt es leider nicht. Dafür bietet das Veganz in den Phoenixhöfen eine überraschend große Anzahl an Parkplätzen.

Der Laden ist recht eng, so dass es schwierig war überall ran zu kommen, die großen Einkaufskörbe zum Ziehen taten ihr übriges. Um wirklich alles zu erfassen muss ich unbedingt noch einmal hin. Die Preise sind wie erwartet nicht immer günstig, so dass das Veganz für mich definitiv nur eine Ausnahme bleiben wird. Ich habe am Samstag ein bisschen Kosmetik, Süßes, einen Saft, zwei Curry-Würste und Booja-Booja gekauft und war ruck-zuck bei über 80 €. (Wenn das mein Freund liest gibt es Ärger!). Für den einen oder anderen besonderen Einkauf zwischendurch würde ich allerdings jederzeit wieder hinfahren. Ich kam aus dem Staunen nicht mehr heraus! So viele leckere Produkte auf einem Haufen. Nie mehr Zutatenlisten lesen. Allein das meine heißgeliebten Cleo’s scheinbar nicht im Sortiment waren stimmte mich etwas traurig. 

Die Kochshows sollten um 15.00 Uhr beginnen, verzögerten sich aber  um eine gute Stunde, so dass ich diese leider nicht mehr mitbekam. Unglücklicherweise hatte das Veganz den Kochstand direkt neben dem Eingang aufgebaut, so dass andauernd Menschen durch die Zuschauer drängten und der Lärmpegel sehr hoch war. Mikrofone hätten an dieser Stelle eines leichter gemacht. So gingen die Tipps & Trick von Björn (die ich anfänglich noch mitbekam) leider ziemlichen unter, obwohl ich direkt neben dem Stand stand. 

veganz5 veganz6 veganz7

Trotz des Trubels blieb noch Zeit für ein kleines Pläuschchen mit Jérôme. Auch ein Foto durfte natürlich nicht fehlen. Ich freue mich jetzt schon auf eine Wiederholung auf der Bio Nord 😉

veganz8

Meine „Ausbeute“

Nagellack „Rose Quartz“, schwarze Mascara, Lipgloss „Watermelon“, Lip Infusion „Wild Watermelon“, Hurraw Lip Balm Vanilla haul2

Es fehlen 1x Tofu Kind, ein Voelkl Birnensaft und eine große Packung Booja-Booja Midnight Espresso (blieb alles bei meinem Freund).

haul1

Fazit

Aufgrund der Preise sicherlich kein Supermarkt für jeden Tag. Wer sich aber mal „etwas gönnen“ möchte, ein ganz bestimmtes Produkt sucht, seinen Speiseplan einfach mal durch etwas Ungewöhnliches bereichern möchte oder einfach mal die Vielfalt der veganen Welt bestaunen möchte, der sollte unbedingt mal im Veganz vorbeischauen.

Veganz – Wir lieben Leben
Schützenstraße 21
22761 Hamburg
Öffnungszeiten: Mo.-Sa. 8:00 bis 20:00