Schlagwort-Archive: Zimt

The Magic of Christmas Bubble Bath

#VWT | The Magic of Christmas von Lush

The Magic of Christmas Bubble Bath

Es glitzert und riecht nach Zimt!

Für alle, die noch auf der Suche nach einem Stocking Filler sind oder sich selbst ein wenig in Weihnachtsstimmung versetzen möchten, habe ich heute etwas. The Magic of Christmas sieht nicht nur herzallerliebst aus, sondern duftet wunderbar nach Zimt, Bittermandel (Marzipan!) Orange und Nelke.

Was aussieht wie ein großer Lollipop ist in Wahrheit ein mehrfach verwendbares Schaumbad von Lush. Einfach in das einlaufende Badewasser halten und danach sorgfältig trocken legen. 

Das gülden glitzernde Sternchen ist genau das richtige für einen kuscheligen Abend mit einer Tasse Tee und einem guten Buch. Und wenn man ganz leise ist, kann man die Schlittenglocken schon hören.

Inci

Sodium Carbonate, Sodium Laureth Sulfate, Potassium Bitartrate (Weinstein), Glycerin, Lauryl Betaine, Parfüm, Prunus Amygdalus Amara Kernel Oil (Bittermandelöl), Citrus Sinensis Peel Oil Expressed (Orangenöl), Cinnamomum Zeylanicum Leaf Oil (Zimtblattöl), *Cinnamal, *Eugenol, *Limonene, Goldschimmer und oranger Schimmer (Synthetic Fluorphlogite, Silica, Cl 77492, Cl 15985, Cl 19140), Cl 15510, Cl 47005, Eugenia Caryophyllus (Fair Trade Bio Gewürznelken)

 

*Das Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Trotzdem gilt wie immer: Dieser Artikel spiegelt meine eigene und vor allem ehrliche Meinung wider und was mich nicht überzeugt, landet nicht auf dem Blog. 

The Magic of Christmas

Horchata de Arroz vegan Rezept

Horchata de Arroz | Eine Erfrischung aus Mexiko

Horchata de Arroz vegan Rezept Der Winter naht und somit steigt auch der Zimtverbrauch in deutschen Haushalten. Bei mir zu den Grundnahrungsmitteln gehörend, kommt er bei den meisten doch immer noch hauptsächlich zum Backen in der Weihnachtszeit zum Einsatz. Doch auch wen ich bisher dachte, schon alle Level in Sachen Zimt durchgespielt zu haben (nämlich hier, hier, hier und hier), gibt es tatsächlich noch „un-weihnachtliche“ Rezepte, die ich noch nicht ausprobiert habe. Heute stelle ich euch also die Horchata de Arroz vor. Lecker! Ein bisschen wie Milchreis zum Trinken. Und dazu auch noch von Haus aus vegan.

Horcharas sind Erfrischungsgetränke aus Nüssen, Früchten oder Samen. Die Zahl der Rezepturen ist schier unendlich. Wer schon einmal in Spanien war, wird vielleicht die Horchata de Chufa kennen, welche aus Erdmandeln hergestellt wird. Im lateinamerikanischen Raum, vor allem in Mexiko trinkt man aber besagte Horchata de Arroz aus Reis. Diese wird vor allem kalt getrunken, kann aber auch heiß serviert werden. 

Und da ich Zimt richtig gut finde, Milchreis über alles liebe und unheimlich gern mal nach Mexico möchte, kommt hier nun mein Rezept für eine leckere und erfrischende Horchata de Arroz für euch.

Horchata de Arroz Mexiko

Rezept für 1 Liter Horchata de Arroz

  • ca. 150 Gramm Langkornreis
  • 500 ml heißes Wasser
  • 1/2 – 1 Zimtstange
  • 500 ml kaltes Wasser
  • 40-50 g Vanillezucker 
  • eine Prise Salz
  • gemahlenen Ceylon Zimt zum Garnieren

Den Reis zusammen mit dem heißen Wasser und der Zimtstange in einen Topf geben, abdecken und über Nacht ziehen lassen. Vorsicht bei Glaskannen! Ich habe mir mein schönes Exemplar von Tchibo damit zerschossen – obwohl ich sie vorher heiß ausgespült hatte.

Am nächsten Tag den Reis mitsamt dem Einweichwasser (Ohne Zimtstange!), dem kalten Wasser und den Gewürzen in den Hochleistungsmixer geben und gut 1 Minute rotieren lassen, bis alles zerkleinert und die Flüssigkeit schneeweiß ist. Bei anderen Küchengeräten dauert dies zwischen 3 und 5 Minuten. Danach die Flüssigkeit durch ein mit einem Mulltuch ausgelegten Sieb filtern.

Wer mag kann der Horchata de Arroz auch weitere Zutaten wie Kardamom hinzugeben und den Vanillezucker mit gemahlener Vanille und einer Dattel ersetzen. Allerdings trübt diese natürlich die blütenreine Farbe der Horchata de Arroz etwas. 

Kalt stellen und mit Eiswürfeln oder heißt gemacht servieren. Frische Horchata hält sich gut 2-3 Tage im Kühlschrank, sollte aber lieber früher als später verbraucht werden. 

P.S.: Das Ball Mason Jar nebst feschem Metallhalm wurde mir kostenlos von Lieblingsglas zur Verfügung gestellt. Trotzdem gilt wie immer: Dieser Artikel spiegelt meine eigene und vor allem ehrliche Meinung wider und was mich nicht überzeugt, landet nicht auf dem Blog. 

Horchata de Arroz Mexico

veganes Zimt Zupfbrot

Rezept | Veganes Zimt-Zupfbrot

veganes Zimt-ZupfbrotMit Hefeteig ist das so eine Sache. Entweder man kann ihn oder man kann ihn nicht. Ich kenne Menschen, die sich akribisch ans Rezept halten und mit Thermometer und Waage bewaffnet doch nur ein klägliches Ergebnis fabrizieren. Und dann gibt es diese Magier, die einfach so, ohne jedwede Hilfsmittel, einen phänomenalen Hefeteig aus dem Ärmel schütteln. Eine meiner Kolleginnen gehört dazu. Ihre Zimtschnecken sind der Knaller! Ich selber habe mich nie an Hefeteig herangetraut.

Seit Monaten himmelte ich die wundervollen Pull Apart Breads oder Zupfbrote an, die vor einiger Zeit durch die Blogs geisterten. Die meisten jedoch nicht vegan. Das muss doch auch anders gehen. Aber der Hefeteig… Der große Unbekannte. 

Ich war nie die große Bäckerin. Das hat viele Gründe: Eine winzige Küche ohne Arbeitsfläche, eine zickige Waage, die gerne mal die Arbeit verweigert… Wenn die Lust auf Hefe und Zimt aber irgendwann groß genug ist, dann kommt der impulsive Charakter in mir durch. Manchmal bekomme ich „Grappen im Kopp“ und muss etwas sofort umsetzen. 

Schnell also den Küchenschrank inspiziert und ran an das Experiment. Die Küche sah danach aus wie ein Schlachtfeld. Meine Kastenform hatte ich auf der Arbeit vergessen, ich musste mir mittendrin also noch die meiner Mutter leihen. Zum Teig ausrollen musste ich meine Holzarbeitsplatte – die ich normalweise auf die Herdplatten lege –  auf den Fußboden verfrachten, da die Platten vom Schmelzen der Margarine noch heiß waren. Zwischendurch stelle ich fest, dass ich zu wenig Rohrohzucker im Haus hatte. Also füllte ich mit Hagelzucker auf. Chaos Kitchen deluxe.

Ihr seht: Geht nicht, gibt’s nicht. Keine Ausrede der Welt reicht aus, wenn es um dieses unfassbar leckere Zimt-Zupfbrot geht. 

Zimt-Zupfbrot 

Zutaten:

Für den Hefeteig

  • 400 g Weizenmehl 550
  • 50 g Rohrohrzucker
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • 50 g vegane Margarine
  • 100 ml Pflanzendrink
  • 60 ml Wasser
  • No-Egg oder anderen Ei-Ersatz für 2 Eier

Für die Füllung

  • 150 g Zucker (In meinem Fall 100 g Hagelzucker, 50 g Rohrohrzucker)
  • 2 TL Ceylon-Zimt
  • 1/2 TL frisch geriebenen Muskat
  • 50 g vegane Margarine

How To – Der Teig

300 g Mehl, den Zucker, die Hefe und das Salz in einer großen Schüssel vermischen. Das No-Egg in einer kleinen Schüssel schaumig anrühren. Beide beiseite stellen.

Nun die Margarine im Pflanzendrink in einem kleinen Topf schmelzen lassen, das kalte Wasser und die Vanille dazugeben und alles auf etwa 50 Grad abkühlen lassen. Dies ist wichtig, da zu heiße Temperaturen die Hefe killen können und der Teig nichts wird. Aus Ermangelung eines Thermometers habe ich das Ganze Pi mal Daumen gemacht. Hat geklappt.

Nun die flüssigen in die trocknen Zutaten geben und verkneten. Nach und nach den Ei-Ersatz dazugeben und unterrühren. Im Anschluss 2/3 des restlichen Mehls zum Teig geben und noch einige Minuten weiterkneten. Ich habe hierfür die Knethaken des Handrührgerätes verwendet. Eine fancy Küchenmaschine tut es natürlich auch. Der Teig soll noch leicht klebrig sein, sich aber beim Kneten schon zu einer Kugel formen.

Den Teig mit einem Handtuch abgedeckt für 60 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen. Meiner schlummerte mit einer Wärmflasche im Bett.

How To – Die Füllung

In der Zwischenzeit den Zucker für die Füllung mit dem Zimt und dem Muskat vermischen und beiseite stellen. Die Margarine im Topf schmelzen. Eine Kastenform fetten und mehlen. Ich verwendete eine 25er-Form. Wie man auf dem Bild sieht, ist der Teig im Ofen noch mal ordentlich aufgegangen. Nächstes Mal werde ich eine größere Form nehmen. Der Optik halber.

How To – Das Zimt-Zupfbrot

Nun das verbliebene Mehl in den aufgegangenen Teig kneten und diesen auf einer bemehlten Arbeitsfläche so rechteckig wie möglich ausrollen. Mit der geschmolzenen Margarine bestreichen und mit der Zucker-Gewürzmischung bestreuen. 

Den Teig längs in 6 Streifen schneiden und diese aufeinanderlegen. Den Stapel nun in 6 „Päckchen“ schneiden und diese in die Kastenform stapeln. Im Anschluss noch den Teig noch ein paar Minuten gehen lassen, damit er sich gut in die Kastenform schmiegt. 

Den Backofen (Ober- und Unterhitze) auf ca. 180 Grad vorheizen und das Zimt-Zupfbrot für 35-40 Minuten backen. Die Backzeit kann je nach Ofen variieren. 
veganes Zimt Zupfbrot Rezept

Am besten schmeckt das Zimt-Zupfbrot natürlich warm. Um nicht zu sagen PHÄNOMENAL. Durch die Falttechnik in der Form besteht das Brot aus Schichten, die sich relativ leicht und ohne Messer voneinander trennen lassen. Daher der Name. Es ist also perfekt für ein Buffet oder die Sonntagsnachmittagskuchentafel. In einer Frischhaltedose aufbewahrt, schmeckt es auch noch ein oder sogar zwei Tage später sehr lecker. Wer mag, kann es dann noch kurz warm machen. 

vegan Zimtrinde Ingwer

Oliveda | Körperöl Zimtrinde Ingwer

vegan Zimtrinde Ingwer Oliveda Körperöl

Moin,

ich finde ja, Zimt geht immer. Egal ob im Sommer im Kurkuma Shake oder an Weihnachten in den Zimtsternen. Gerade jetzt, wo es draussen klirrend kalt ist, habe ich ihn aber besonders gern und weiß seine wärmende Wirkung so richtig zu schätzen.

Da kommt mir das Bodyoil Cinnamon Ginger von Oliveda gerade recht.  Es vereint zwei meiner liebsten Gewürze – Zimtrinde und Ingwer – in einem wunderbar duftenden Körperöl, welches so richtig von außen einheizt.  Es wirkt beruhigend und entspannend, fördert aber zugleich auch die Konzentration und hilft dabei, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Wie der Name es erahnen lässt, steckt in den Produkten des Schweizer Unternehmens die Kraft der Olive.  Und damit nicht nur unsere Haut etwas davon hat, hat Oliveda es sich zur Aufgabe gemacht etwas zurückzugeben. So werden vor Ort in Andalusien junge Spanier*innen unter 25 Jahren – die besonders von Arbeitslosigkeit betroffen sind – unterstützt und für jeden Hektar Olivenanbaugebiet ein Brunnen im Senegeal gebaut.

Statt dem meist üblichen Wasser in den meisten Pflegeprodukten ersetzt Oliveda dieses durch das Zellextrakt der Olive und ihres Blattes, welches besonders antioxidativ und zellverjüngend wirken soll. Und das auch in diesem Öl steckt.

Inci

Olea europea (Arbequina Olive Fruit Oil), olea europea cell extract, parfum, benzyl benzoate*, eugenol*, cinnamal*, limonene*, linalool*, citral*, geraniol*. (*Bestandteil natürlicher ätherischer Öle).

Wer den Duft von Zimt und Ingwer liebt und auf der Suche nach einer wohlig-wärmenden Schutzhülle für den Alltag und Abende auf dem Sofa ist, wird hier gewiss fündig. Einzig gedankenverloren in den Augen wischen oder in der Nase bohren sollte man nach dem Einölen nicht. Für euch getestet…

Die Produkte von Oliveda sind natürlich online erhältlich, aber auch in Premium Parfümerien, in den Filialen der Drogeriekette Müller und in den firmeneigenen „Olive Tree Pharmacy“ Stores in Berlin, Hamburg, Düsseldorf und München zu finden.

Preis: 29,95 € für 100 ml.

Weitere Reviews zu Produkten von Oliveda findet ihr unter anderem bei I Love Spa ( Hair and Scalp Cure & Mundziehöl) und Kaerlighed (Schwarze Oliven Maske).